Werner Nabulon

Werner Nabulon
Werner Nabulon
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: 1956

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 19 Stunden Kommentar zu
Neues Mediengesetz statt Kurzschlusshandlung
Adrian Michel,
Warum meinen sie eigentlich, tauchen im Namen Föderalismus, der angeblich massgeblich vom Schweizer Fernsehen und Radio geprägt werde auf?

Da glauben welche Betreiber, dass sie schon heute massgeblich das Gedankengut prägen. Und so unrecht haben diese Medien gar nicht.

nichts politisches:
Promoter bezahlen dafür, dass ein gewisser "Song" Inn wird. Radio bekommen dafür Gelder, dass dieser gesendet wird. Es kann noch so ein "Schwachsinn" von Song sein, er wird bekannt, gekauft, gehört...
Was versucht eine Werbung? Nichts anderes als dem potentiellen KonsumentenInnen zu erklären, "das Produkt musst du unbedingt kaufen", und das funktioniert.

Und genau so funktioniert "politische Werbung", grosser Prozentsatz glaubt ja an Global Warming Menschgemacht, genau so wie sie damals ans Waldsterben glaubten...
-
Vor 21 Stunden Kommentar zu
Unsere Heimat - die Schweiz:
Herr Gilbert Hottinger,
Es haben nicht alle die Zeit und Möglichkeit, neben der Arbeit, sich ganzheitlich zu informieren. (Medien Macht, Falsch Informationen).

Wi​ll man sich informieren, Intelligente Sendungen anschauen, pro und contra, werden diese um fast Mitternacht gesendet, Wiederholungen am Samstag-nachmittag wenn alle Schoppen, oder Sonntag morgen, wenn viele noch im Bett liegen...

Was an Meldungen gebracht wird, sind Meldungen die nicht wirklich wichtig sind für den Alltag, aber hervorragend geeignet sind, um Ängste zu verbreiten.

In Europa sind ähnliche Verhalten was Medien anbelangt im Tun, das sollte korrigiert werden...
-
Vor 21 Stunden Kommentar zu
Unsere Heimat - die Schweiz:
Herr Georg Bender,
Definieren sie bitte Rohstoffe.
Wir sind das Wasserschloss von Europa, haben eine gute Luft, Wind und Sonne, saftige Wiesen für Milch und Fleischwirtschaft, gesunde Böden die Ernten erlauben, eigene Wälder für Holzwirtschaft, ausserdem Steine und Kalk...für weitere Baustoffe. Zudem eine gute Schulbildung, Intelligenz der Menschen...
Hört man die Studenten, könnte man Fehler im System vermuten...

Wer bei Rohstoffen an Erze oder Fossile denkt, die man sorry nicht essen kann, denkt ebenso in alten Mustern, wie beim Geldsystem..
Was aber zu kurz kam, die eigene Versorgung sicher stellen, da wird bei den Bauern, mit den Bauern ein falsches Spiel getrieben, Anbauvorschriften...K​ontingente ..
-
Vor einem Tag Kommentar zu
VW-Diesel können in der Hardware nachgerüstet werden
c/p Jürg Walter Meyer "Es geht hier nicht um den Ausstoss von Kohlendioxid sondern um den von Stickoxid."

Da muss ich etwas falsch verstanden haben. Sorry, denoch komisch was das NOx anbelangt...
c/p...

**Nach Angabe des Umweltbundesamtes sind die jährlichen Stickoxid-Emissionen in Deutschland in der Zeit von 1990 bis 2014 von 2,885 auf 1,223 Mio Tonnen gesunken.[3] In der Europäischen Union (EU28) sanken die NOx Emissionen in der Zeit von 1990 bis 2011 um 49 % von 17,338 auf 8,846 Mio Tonnen.[4] In Europa werden mehr als 50 %, in einigen Städten bis zu 75 % der NOx-Emissionen durch den Verkehr verursacht.**
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Warum die Politiker die Billag lieben.
Herr Alex Müller,

""Was an der ganzen Sache stört, ist, man weiss eigentlich nicht, wer den Jungen der FDP eigentlich die Idee geflüstert hat, diese Initiative aufzulegen. (Vielleicht die Werbefirma Goldbach. Denn mit NR Natalia Rickli hat es eigentlich angefangen).""

War​um wollen sie den jungen FDP eigentlich eigenes Denken und Empfinden absprechen? Ich nehme mal an, weil die junge FDP von dem Schwachsinn genug hatte...
Ja dann gibt es das alles unmittelbar nicht mehr, furchtbar schlimm, und glauben sie mir, sollte dies der Fall sein, werden die Medien "Geilen" alles daran setzen, um wieder an die Medien Macht zu gelangen. Da bin ich zuversichtlich.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
No Billag ohne Gegenvorschlag: Risiko für unsere Demokratie
Herr Georg Bender,

Wenn ich nicht als Bettel Sozial Helfer helfen will, sondern mit eigenen Mittel helfen will, ist zuerst Mein Wohl, vor dem Allgemeinwohl.

Da ruft eine Spendenkette dazu auf, dem "Staatsfernsehen" weiter die Treue zu halten, wo ohne Probleme Reiche Banken und Konzerne schnell einmal etwas Geld zur Verfügung stellen könnten, für Opfer von Katastrophen, ohne zu Betteln.

Ich ergötze mich auch nicht am Schwachsinn von Privaten im Ausland, ebenso wenig an Staatlichen, weil das Problem "Linke Medien" und Märchenerzähler ein Europäisches ist.
Europäisch denkende sind ja Gut, also, sagen die wenigstens von sich selber...
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Warum die Politiker die Billag lieben.
Herr Georg Bender,

Es sähe ganz anders aus, wären in den letzten 20 Jahren nicht Spott und Hohn über SVP Politiker und Wähler gesendet worden, auf "primitivste Art und Weise".

Es gibt Arbeitslose? Oder Private sind Irrsinn? Ach ja und, darum hör ich sie nicht mehr.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Müllbewusstsein entwickeln
Herr Helmut Barner,
Als diese Neue Energieform entwickelt wurde, A)wusste man noch nicht so genau, was das alles für Gefahren mit sich bringt, B)vertraute man darauf, sogenannte Endlager betreiben zu können.
Seit her wurde jeder Versuch entweder durch Proteste gestoppt, oder gebaute Varianten erwiesen sich als unzureichend, ja gefährlich.

Die Geschichte ist bekannt, auch bekannt ist, dass es damals keine solchen Terroristen gab, welche sich des Mülls bemächtigen wollten, wollen.
Heute heisst es, wir schalten ab, auch da sind die Folgen bekannt, wenn man das sofort macht.
Ich meine noch immer, man arbeitet daran, Lösungen zu finden, aber diese Zusammenarbeit mit weiteren "Kritikern" oder Bevölkerung erweist sich als Gordischen Knoten...
Dass sich da welche buckelig lachen, glaub ich weniger...
-
Vor einem Tag Kommentar zu
VW-Diesel können in der Hardware nachgerüstet werden
Ein Diesel früher war eine etwas „Lahme Ente“, die Sichtbar eine Rauchfahne mit sich zog, seine 7Liter/100Km verbrauchte. Über dieser Stinker wurde hergezogen, man forderte Verbesserungen.
Die neuen Diesel sind seit längerem sehr sportlich, dank Moderner Technik, ziehen keine Sichtbare Rauchfahne mehr hinter sich her, wurden dazu schwerer, Luxuriöser, verbrauchen aber 10Liter/100Km. Die Protzkisten locker 15Liter und mehr.
Massgebend für CO2 ist, wie viel Liter Diesel ein Fahrzeug verbraucht auf 100Km. Wer rechnen gelernt hat in der Schule, stellte schon länger fest, dass etwas nicht stimmt. Elektronik hin oder her, aber das Teil verbrauchte einfach immer mehr, als die Angaben vom Hersteller versprochen haben. Wenn ich ein Fahrzeug führe, weiss ich, es kommt keine Alpenluft aus dem Auspuff.
Werden die Nachgerüstet, kommt immer noch die gleiche Menge raus, wenn nicht, wird die Kiste zur lahmen Ente.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Neues Mediengesetz statt Kurzschlusshandlung
Adrian Michel,

Die Geschichte wird so oder so von den Siegern geschrieben. Und erst Jahre später erfährt man, damals wurde die Bevölkerung angelogen.
Falls es zu so einer Situation kommt, (hoff ich nicht), bin ich "Zuversichtlich", mir sicher, dass eine Regierung sich dieser Medien bemächtigt, und Zensiert nach Ihrer Ideologie.
-