Urs Gassmann

Urs Gassmann
Urs Gassmann
Wohnort: Spreitenbach
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Klimaschutz und -rettung
Alle Welt masst sich an, das Welt­klima zu kon­trol­lie­ren. Bis es so­weit ge­kom­men ist, brauchte es dafür eine mas­sive Pro­pa­gan­da, ein so­ge­nann­tes Bran­ding, wie sie nur äus&sh

Seite 1 von 1





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 4 Tagen Kommentar zu
Klimaschutz und -rettung
Statt auf den Kernpunkt sachlich einzugehen, führt Herr Michel hier ein dermassen
abschweife​ndes, bizarres Gegenargument ins Feld, als ob der Fünfzigtausendstel
CO2 den ganzen Rest beeinflussen könnte und dadurch klimarelevant würde. Seine
Einwände sind wegen ihrer Nichtswürdigkeit eigentlich ganz beruhigend; die Hunde
bellen, doch die Karawane zieht weiter. Es bleibt dabei: Das winzige menschgemachte
CO2 –„positive Rückkoppelung“ hin oder her – vermag keinen Einfluss zu bewirken,
und die mit viel Aufwand am Leben erhaltene Hysterie ist auf einem riesengrossen
Schwindel aufgebaut.

-
Vor 4 Tagen Kommentar zu
Klimaschutz und -rettung
Lieber Herr Michel,
Sie haben vergessen, dass es hier ausschliesslich um den winzigen Anteil des menschgemachten CO2 geht, der bei dem 49‘000 mal grösseren nicht menschgemachten Anteil plus mehrfach umfangreicheren ebenfalls angeblich klimarelevanten Gasen ja wohl nichts ausrichten kann. Sind Sie wirklich in der Lage, sich vor dieser Gegenüberstellung zu verschliessen? Und sehen Sie im Kampf gegen den menschlichen Ausstoss nicht ein durch Kläglichkeit belustigendes Unternehmen?

Ihr neuer Link zu Hartmut Bachmann sagt überhaupt nichts Charakterisierendes über ihn aus.Auch Ihr Link "www.nature.com/artic​les/nature1430" enthält keinen Widerspruch zur Tatsache, dass sich CO2 in der Atmosphäre erst nach der Erwärmung erhöht. Sie scheinen also ausschliesslich Quellen anzugeben, die Ihre Gegenreden gar nicht untermauern.

-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Klimaschutz und -rettung
Lieber Herr Michel,
bewiesen ist, dass CO2 (hauptsächlich aus den Weltmeeren nach (nicht vor) einer Erwärmung frei wird, doch es wird¨ unbewiesenermassen behauptet, der grössere CO2-Gehalt konsolidiere dann die Erwärmung.

https://welt.de/print​-welt/article634821/C​O3-Anstieg-als-Folge-​der Erwaermung.html

Das Wasser bindet nach dessen Erwärmung das CO2 weniger; fragen Sie doch einen Chemiker. Es ist also etwas kühn von Ihnen, meine Feststellung gleich mit gröblichem „Bullshit“ abzutun. Natürlich haben sich die IPCC-Hörigen weidlich daran gemacht, das Gegenteil zu behaupten, weil sie sonst ihrer wirtschaftlichen Existenz verlustig gingen. Dass der ungleich höhere Wasserdampf das stärkste „Treibhausgas“ bildet, wird hingegen nicht bestritten. Dagegen ist aber das anthropogene CO2 ein Nichts. Nur eben, die Weltmeere lassen sich nicht abzocken.

Ihr Link betr. Hartmut Bachmann ist unbrauchbar. Ihr Satz „Wer es in Nazideutschland zum Jagdflieger gebracht hat, dem bringe ich eine gewisse Skepsis entgegen“ lässt aufmerken, denn Sie wissen genau, dass jeder zum Wehrdienst gezwungen wurde, unbekümmert um dessen Einstellung zum Regime. Bachmann deswegen in den Dunstkreis der Nazis anzusiedeln, wie Sie es beabsichtigen, finde ich unangebracht. Ihr weiterer Link (…eike-klima-energie…​) unterstützt sogar noch meine Ansicht.

Gewiss hat die Ölindustrie wenig Freude an der vorwaltenden Klimahysterie, doch Al Gore, obwohl dessen Film „Eine unbequeme Wahrheit“ von einem englischen Gericht in Schranken verwiesen wurde, soll drauf und dran sein, aus seinem Weibeln für die Panikmache Milliardär zu werden. Dass 109 Staaten dem zweifelhaften IPCC nachfolgen, das ist ja gerade der unglaubliche Skandal; für Sie reicht dieser
Bolschewismus​ aus zur Stärkung Ihres Glaubens. Gelogen und diskreditiert wird durchaus, aber nicht vonseiten der unabhängigen Skeptiker. Man sollte ein gehöriges Augenmerk auf die brachialen und plumpen Methoden richten, mit denen die Bevölkerung geschreckt wird.
-
Vor 6 Tagen Kommentar zu
Demo: Griffige Massnahmen gegen die Klimaerwärmung jetzt!
Herr A. Michel, ich verweise zunächst auf meinen eigenen (Bürger-) Blog auf Vimentis („Klimaschutz und –rettung“). Die übersatte Mehrheit der die anthropogene Ursache vertretenden Klimatologen, wovon Sie sich dermassen beeindrucken lassen, verwundert nicht im Hinblick auf Macht und Einfluss des IPCC, der jeden Fachwissenschafter kaltstellen kann, der es wagt, nicht-IPCC-konforme Ansichten zu äussern. Ich stütze meine Meinung vor allem auf Nebenaspekte, z.B. das äusserst unzimperliche Vorgehen des IPCC, die Hintergründe des IPCC-Aufstiegs,die Klima-Historie, die augenfällige Unterdrückung – sogar durch Disziplinierung – von gegnerischen Meinungen, die Waldsterben-Hype vor 20 Jahren, die sich von selbst in Nichts auflöste usw. Ihnen gefällt offensichtlich eher, wenn mit höherer Mathematik operiert wird statt mit der Darlegung eines einfachen Verhältnissen mit Prozentangaben. Nach wie vor bin ich der Ansicht, es sei lächerlich, an einem anthropogen verursachten CO2-Anteil, nämlich dem fünfzigtausendstel Teil des Gesamten, herumschräubeln zu wollen. Das ist für Sie natürlich zu simpel und Grund genug, sich zu mokieren..
-
Vor 17 Tagen Kommentar zu
Demo: Griffige Massnahmen gegen die Klimaerwärmung jetzt!
Herr Oberli, wenn der (seit Dekaden mehrheitlich nicht ernstzunehmende) Bundesrat von der ETH verlangen würde, die Erde als eine Platte zu erklären, so bin ich mir gerade nicht im klaren darüber, ob die ETH dies nicht befolgen würde, denn damit würde man dort das Wohlwollen der Vorgesetzten verlieren und die gutbezahlten Arbeitsstellen gefährden.. Auch den Professoren geht die Beständigkeit der eigenen Lebensgrundlage allem anderen vor. Glauben Sie nur weiterhin, dass nicht sein kann, was nicht sein darf!
-
Vor 20 Tagen Kommentar zu
Demo: Griffige Massnahmen gegen die Klimaerwärmung jetzt!
Herr Oberli, man braucht weder Chemiker noch Physiker zu sein; es genügt schon, wenn blosse Betrachtungen zur Verhältnismässigkeit der Mengen angestellt werden. Nehmen Sie doch einmal eine diesbezügliche Stellung, und sagen Sie mir bitte, wo meine Rechnung nicht stimmt.
-
Vor 20 Tagen Kommentar zu
Demo: Griffige Massnahmen gegen die Klimaerwärmung jetzt!
Herr Oberli, ich finde Ihre Duplik an Herrn H. Knall schon etwas arrogant. Vielleicht erleben Sie noch, dass die Klima-Hype untergehen wird wie seinerzeit jene des Waldsterbens. Im übrigen glauben Sie an seriöse Klima-Wissenschafter.​ Diese Wissenschafter, z.B. an der ETH, einem Bundesbetrieb, vertreten jene "wissenschaftlichen" Ansichten, die von ihren höchsten Vorgesetzten, des Bundesrats, gewünscht wird. Dafür gibt es genügsam Hinweise.
-
Vor 20 Tagen Kommentar zu
Demo: Griffige Massnahmen gegen die Klimaerwärmung jetzt!
Was heisst Faktenresistenz? Ich habe nur eine unschuldige Arithmetik vorgeführt.
-
Vor 20 Tagen Kommentar zu
Demo: Griffige Massnahmen gegen die Klimaerwärmung jetzt!
Herr Oberli will uns dazu animieren, den lieben Gott zu spielen; diese Naivität ist rührend.
-
Vor 20 Tagen Kommentar zu
Demo: Griffige Massnahmen gegen die Klimaerwärmung jetzt!
Der Gesamtanteil an CO2 in der Atmosphäre beträgt 0,04%. Ob diese geringe Menge als Faktor der Weltklima-Befindlichk​eit ausreicht, kann ich nicht ermessen. Doch die Klimatologen wissen genau, dass von diesem winzigen Anteil nur 0,002% vom Menschen verursacht werden. Die Weltmeere verursachen ungefähr die Hälfte des gesamten CO2-Bestands, also etwa 25‘000 mal mehr als wofür der Mensch verantwortlich ist. Bricht ein Vulkan aus, so entstehen verhältnismässig grössere Schwankungen, die jedenfalls mehr als nur 0,002% ausmachen. Nun will man am Fünfzigtausendstel menschgemachten CO2 herumschräubeln - ein Schildbürgerstreich ohnegleichen! Bis heute ist überdies die Klimabeeinflussung des CO2 noch nicht einmal bewiesen. Alle Welt schickt sich also an, aufgrund einer blossen Hypothese, jedoch gewaltigen Propaganda einen nutzlosen Kampf zu führen. Herr Oberli , angepasster „Nichtpopulist“, lässt sich natürlich auch einspannen und trägt wacker bei am unsäglichen CO2-Schwindel. Die Behauptungen, die er hier aufstellt, sind wirklich zum Schiessen. Etwa, wenn er die 5% des menschgemachten Anteils infolge der Fliegerei anprangert, so handelt es sich damit gerade um einen Millionstel des gesamten CO2-Gehalts.

Bisher hat noch kein wissenschaftlich mit dem Klima Vertrauter meine hier präsentierte Rechnung auch nur mit einem Ansatz von Plausibilität kontern können. Warum befasst sich niemand mit der einfachen Arithmetik, welche die Verhältnismässigkeit so frappant ad absurdum führt? Die „Klimaschutz“- Hype beweist, dass mit Propaganda alles möglich ist, auch wenn deren Behauptungen noch so dreist sind. Natürlich kann gegen die Produktion des dämonisierten Gases durch die Weltmeere nicht vorgegangen werden; man hält sich deshalb an den belangbaren Menschen und konstruiert dessen Schuld und Sühne an der Welterwärmung.

-