Inge Votava Parteifrei

Inge Votava
Inge Votava Parteifrei
Wohnort: 4143 Dornach
Beruf: Rentnerin
Jahrgang: 1944

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 2 Tagen Kommentar zu
Armutsstrategie: Staat muss sekundären Arbeitsmarkt aufbauen
Herr Schneider, ich kann mich für einen sekundären Arbeitsmarkt nicht begeistern. Wer garantiert, dass den Arbeitsnehmern eine Arbeit zugewiesen wird, die ihren Fähigkeiten und - wichtiger noch - ihren Neigungen entspricht? Wäre ihr Vorschlag nicht ein Schritt in Richtung einer modernen Sklavenhaltung? - Ich weiss nicht mehr welcher deutsche Politiker seinerzeit vorgeschlagen hat Hartz-4-Empfängern, die nachweislich mehr als 50 Stunden/Monat Freiwilligenarbeit leisten, ein Grundeinkommen (also kein bedingungsloses, sondern ein an die Freiwilligenarbeit gebundenes) auszurichten. Wäre dieses System nicht auch für unsere 50+-Erwerbsarbeitslos​en sinnvoll? Ein Einkommen, welches nicht zurückbezahlt werden muss, das frei (Betonung auf frei) gewählt wird und das den Fähigkeiten und Neigungen der 50+ entspricht. Was halten Sie davon?
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Die Deutschen arbeiten 53,7 Prozent für Steuern & Abgaben
Dafür haben die Deutschen eine Einkommens-abhängige KK-Prämie. Meine Freundin mit kleiner Rente zahlt gerade mal Euro 29.--. Ich, ebenfalls mit kleiner Rente, fragen Sie mich nicht, wieviel ich bezahle. Ich finde das deutsche System fairer.
-
Vor 30 Tagen Kommentar zu
Frauenstreik: Statt Lohn- nun Einstellungsdiskrimin​ierung?
Interessant, Herr Schneider, eine eventuelle Schwangerschaft wird als Risiko betrachtet, der sichere Militärdienst der Männer aber als "gottgewollt" hingenommen. Und warum müssen Mütter mit Kindern Teilzeit arbeiten? Warum übernehmen Väter nicht einen Teil der Erziehungsarbeit und reduzieren auch ihr Arbeitspensum? Eine Lohngleichstellung würde da sicher hilfreich sein.
Damit es keine Missverständnisse gibt, ich bin schon lange pensioniert, mein Kommentar ist also vollkommen selbstlos. Aber ich hasse Ungerechtigkeiten!
-
May 2019 Kommentar zu
Im Zweifel für die Lebenden: Organspende fördern
Wenn ich mit dem Thema Organtransplantaltion​ konfrontiert werde muss ich immer an das Märchen vom Gevatter Tod (nachzulesen bei den Gebr, Grimm) denken. Ist, was machbar ist, auch sinnvoll? Ist es ethisch vertretbar?
Der Stuttgarter Kardiologe und Internist Paolo Bavastro ist seit langem ein wachsamer und kritischer Beobachter des Transplantationsgewer​be. Im Zentrum seiner Forschungen steht die Einsicht, dass eine irrevesible Hirnschädigung keineswegs als "Tod des Menschen" gelten kann, die Organentnahme also einer Tötung gleichkommt. /Quelle: Paolo Bavastro: Organ-Transplantation​ - Zukunftsweisend oder Irrweg des Zeitgeistes?, Stuttgart 2018)
Natürlich muss jeder Mensch für sich entscheiden, ob er unter diesen Umständen Organe empfangen oder spenden möchte. Ich lehne beides ab und habe dies so in meiner Patienten-Verfügung festgehalten.
-
May 2019 Kommentar zu
Brunaupark - Massenkündigung von Wohnungen für Profitoptimie
Herr Wolfensberger, ich schreibe dies hier oben, weil ich die Antwortsfunktion nicht öffnen kann. Sie schreiben von der Chance, die sich Senioren mit dem Umzug in eine Alterswohnung mit medizinischer Betreuung und dergleichen bietet. Wissen Sie, wie teuer solche Wohnungen sind? Ich selbst wohne in einer Alterswohnung. Als Bezügerin von EL könnte ich sie mir nicht leisten, obwohl keine medizinsiche Betreuung und kein 24-Stunden-Notfalldie​nst vorhanden ist. Der Umzug in eine Alterswohnung wird wohl für die meisten MieterInnen des Brunau nicht zu finanzieren sein. Also ab ins Altersheim!
-
May 2019 Kommentar zu
Brunaupark - Massenkündigung von Wohnungen für Profitoptimie
Wieviele ältere Mieter im Brunau beziehen EL? Die Mieten sind ja günstig, und es sollte möglich sein diese mit dem, was die EL berücksichtigt zu bezahlen. Werden diese Mieter eine gleich billige Wohnung finden? Auch wenn der Mietzuschuss der EL erhöht worden ist, hinkt er doch immer noch hinter der tatsächlichen Höhe der Mieten her. Natürlich gibt es billige Wohnungen, aber Senioren können nicht in der Pampas ohne Anbindung an den öV, ohne Lift, ohne Infrastruktur, Einkaufsmöglichkeiten​, Arzt, Apotheke und dergleichen wohnen. Und irgendwann ist es nicht mehr möglich die Differenz zwischen EL und tatsächlicher Höhe der Miete vom Essen abzusparen. Mir ist der Fall einer Seniorin bekannt, die ohne Not ins Altersheim zog, weil sie keine Wohnung fand, die sie sich mit EL hätte leisten können. Die sehr viel höheren EL wurden dann anstandslos bezahlt. Ich finde, man sollte diese Problematik im Bewusstsein halten.
Falls mir jemand antworten will, bitte nicht in der Antwortsfunktikon. Ich kann sie meist nicht öffnen und müsste unhöflich die Antwort ignorieren.
-
April 2019 Kommentar zu
Blanker Schwulenhass
Ich kann die Antwort auf meinen Kommentar wieder einmal nicht öffnen. Es ist also weder Desinteresse noch Unhöflichkeit, wenn ich nicht antworte. Falls es wichtig ist und eine Antwort erwartet wird, bitte ich den Schreiber/die Schreiberin die Antwort in der Kommentarfunktion zu wiederholen. Vielen Dank.
-
April 2019 Kommentar zu
Blanker Schwulenhass
Herr Peter, wenn Sie Sex mit Männer, Frauen und Paaren haben, war das Liebe oder waren das die Hormone? Ich denke, man sollte Liebe nicht mit Sex verwechseln. Wobei ich durchaus nicht gegen homosexuelle und/oder lebsbische Paare bin. Aber wenn wirklich Liebe im Spiel ist werden sie den Partner, die Partnerin nicht wechseln. Das ist dann wie in einer guten Ehe.
-
March 2019 Kommentar zu
14. JUNI: MITMACHEN BEIM FRAUENSTREIK
Wenn Sie Teilzeit arbeiten und an der Haushaltarbeit teilnehmen, sie Sie die lobenswerte Ausnahme. Ich wollte Ihr Beispiel würde Schule machen.
-
March 2019 Kommentar zu
Gedanken zur «Arena»: I schänke dr mis Härz!
Vielen Dank, Herr Ebinger. Ich bin zwar nicht immer Ihrer Meinung, aber diesmal stimme ich Ihnen voll und ganz zu. Meine Patienten-Verfügung deckt sich mit Ihrem PS.
-