Gilbert Hottinger Parteifrei

Gilbert Hottinger
Gilbert Hottinger Parteifrei
Wohnort: .-.
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Umgang mit Migration & Asyl in Europa
Mer­kel kün­digt of­fi­zi­ell den Un­ter­gang Deutsch­lands (& Eu­ro­pas) an. https://www.youtube.​​​​​​​​​​​​com/watch?v​=​H​6​b​D​j​T​7​I​p​​​tk​ Über Mer­ke
Der EU-Botschafter wird von der Regierung Trump düpiert
Die USA de­gra­die­ren die EU Der EU-­Bot­schaf­ter wird von der Re­gie­rung Trump düpiert. Das zeigt, wie schlecht es um das trans­at­lan­ti­sche Ver­hält­nis steht. Für das po­li­ti­
Zoll-Deal: China und USA nähern sich an
China und die USA sehen sich bei den Ver­hand­lun­gen über eine Lö­sung des Han­dels­kon­flikts auf einem guten Weg. Das teil­ten beide Sei­ten am Wo­chen­
Wo bleibt die Umsetzung der Masseneinwanderungsin​​​​itiative?
Das Staats­se­kre­ta­riat​​​​ für Wirt­schaft (Se­co) von Bun­des­rat (BR) Schnei­der-Am­mann will die Um­set­zung der Mas­sen­ein­wan&
Drei Tage vor Weihnachten
Doch was ist das ü­ber­haupt Weih­nach­ten, die geis­tige "Wei­he-­Nacht?. Natür­lich nicht ein Er­eig­nis von vor ca. 2000 Jah­ren, das wäre zu weit weg,

Seite 1 von 88 | 1 2 3 4 Letzte

Dafür setze ich mich ein

Menschen, Familie & die Geselllschaft, das eigene Revier, die Souverenität der Schweiz, das direkt-demokratische System, das die Menschen an der Basis, den Souverän (noch) miteinbezieht,
also eine Regierungsform von Unten nach Oben, zuoberst ist die Exekutive, der Bundesrat, er exekutiert den Willen des Souverän gemäss Verfassung & seinem geleisteten Eid.



Das habe ich erreicht

Auf eigenen Beinen zu stehen, einen eigenen Betrieb mit Angestellten aus dem Nichts sehr erfolgreich auf die Beine gestellt, der allen "Stürmen" bislang Stand hielt. L-Motto; Freue dich auch an den kleinen Erfolgserlebnissen & würdige sie als etwas Lebendiges. Das Leben ist Ueberfluss & wir dürfen teilnehmen, auch wenn wir uns zwischendurch mal bücken müssen.
Bürgerinitiativen erfolgreich lanciert.



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Geschichte, Literatur, Musik, Kulturen, Gesellschaft, Justiz



Meine neusten Kommentare

Vor einer Stunde Kommentar zu
Umgang mit Migration & Asyl in Europa
Herr Bender

Es geht absolut nicht nur immer nur um "ihr Geldsystem", das Geld, oder den Besitz, es gibt auch noch um einen äusseren und einen inneren Frieden. Hinterfragen Sie dies doch jetzt auch einmal, oder auch 2-3 mal, dann kommen Sie mit Sicherheit auch auf andere Gedanken, als alleine immer nur um das "liebe" Geld.;

Der äussere Frieden ist - sehr gut voraussehbar - auch nicht mehr sicher, die Zukunft unserer Kinder völlig unsicher und ungewiss. Aber was interessiert die Zukunft Leute ohne Kinder schon, jedenfalls nach ihren völlig unmöglichen für die eigenen Landsleute destruktiven Handlungen zu schliessen?

Darum bin ich dafür, dass man Leute ohne Kinder jetzt und zukünftig gar nicht mehr erst an eine entscheidende Regierungsposition lässt, weil das kommt nie gut, wie uns die Geschichte auch lehrt, vgl. nur einmal Hitler.

Es wird darum Bürgerkriegschon in naher Zukunft in Europa geben, dann Gnade uns Gott. Jetzt auch noch die Entwaffnung des Schweizers, kommt gar nicht in Frage. Wo bleibt da der Bundesratseid: "Alles zu tun um Schaden von der Schweiz und den Schweizer abzuwenden, und alles zu unternehmen, um Wohlstand und Freiheit zu mehren ....." ?

https://www.yout​ube.com/watch?v=qlgrE​coBvBs

-
Vor einem Tag Kommentar zu
Der EU-Botschafter wird von der Regierung Trump düpiert
Die AfD-Bundeschefs Alexander Gauland und Jörg Meuthen sprachen von einer "abscheulichen Tat", die das "Ergebnis der andauernden Hetze von Politikern und Medien" gegen ihre Partei sei. Bundes- sowie Landesregierung und alle Parteien verurteilten den Überfall scharf und warnten vor einer Eskalation politischer Auseinandersetzungen.​ "Hoffentlich gelingt es der Polizei rasch, die Täter zu fassen", erklärte Regierungssprecher Steffen Seibert am Dienstag auf Twitter.

Polizei und Staatsanwaltschaft nahmen die Ermittlungen auf. Um wen es sich bei den Tätern handelte, war zunächst unklar. Die Polizei richtete eine Sonderkommission unter Leitung des Staatsschutzes ein. Diese stand auch in engem Kontakt mit dem Bundeskriminalamt, wie die Beamten mitteilten. "Aufgrund der Funktion des Geschädigten ist von einer politischen Motivation der Tat auszugehen", hieß es.

https://de.nac​hrichten.yahoo.com/br​emens-afd-chef-magnit​z-angriff-verletzt-00​0124306.html?guccount​er=1
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Der EU-Botschafter wird von der Regierung Trump düpiert
EU: Was uns der Überfall auf einen AfD-Politiker lehrt

Der Angriff auf einen Politiker stellt einen Angriff auf die Demokratie dar. Da gibt es nichts zu relativieren oder zu belächeln.

Unmitte​lbar nach dem Angriff auf den AfD-Politiker Frank Magnitz in Bremen waren sich alle einig: im Entsetzen über einen feigen Überfall auf einen Menschen, der im Übrigen gewählter Volksvertreter im deutschen Bundestag ist.

Ein Angriff, der in seiner Brutalität zumindest in Kauf nahm, dass der Bremer AfD-Landeschef ernste Verletzungen, bleibende Schäden oder gar das Leben riskierte.

Aus der Politik kamen auch, von allen Parteien, die Verurteilungen dieser Tat, ohne wenn und ohne aber. Doch nun, einige Tage später, begibt man sich wieder in den Schützengraben, auf beiden Seiten.

Eine Analyse:

https://d​e.nachrichten.yahoo.c​om/kommentar-uns-der-​uberfall-auf-einen-af​d-politiker-lehrt-133​640235.html




-
Vor 4 Tagen Kommentar zu
Zoll-Deal: China und USA nähern sich an
10.01.2019: China macht erste Zugeständnisse

Die​ Frage des Handelsdefizits ist für den US-Präsidenten zweifellos eine der wichtigsten. Solange sie nicht geklärt ist, wird der gesamte Zollstreit ungelöst bleiben. Deshalb haben die Unterhändler laut dem Wall Street Journal die vergangenen Tage in Peking auch erst einmal verhandelt, wie China den Agrarmarkt weiter öffnen oder mehr Energieprodukte kaufen könnte.

Ein Entgegenkommen Pekings ist auch,

dass erstmals seit anderthalb Jahren die chinesische Regierung am Dienstag wieder Importzulassungen für gentechnisch veränderte Pflanzensorten erteilte. Die USA sind der größte Exporteur von gentechnisch veränderten Nutzpflanzen und China ist der größte Importeur von Sojabohnen und Raps aus diesem Bereich.

Das Bilanzdefizit etwas abzubauen ist für Chinas Wirtschaftsplaner wohl machbar, aber die weiteren Forderungen der USA haben es in sich:

Die Trump-Regierung wirft der in China autoritär herrschenden Kommunistischen Partei (KP) vor, dass sie den Diebstahl geistigen Eigentums forciert, Technologietransfers von ausländischen Investoren in China erzwingt, dass sie unfairen Staatskapitalismus betreibt und dass sie Schlüsselindustrien MASSIV SUBVENTIONIERT.
-
Vor 4 Tagen Kommentar zu
Zoll-Deal: China und USA nähern sich an
Der Zoll- & Handelsstreit ist in einer entscheidenden Phase und führt womöglich zu beidseitig positiven Ergebnissen bis spätestens Ende März 2019.

Im Handelskonflikt zwischen China und den USA sollen die Verhandlungen einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge Ende Januar auf einer höheren Ebene weitergehen. Der chinesische Chefunterhändler und Vizepremier Liu He plane nach aktuellem Stand am 30. und 31. Januar eine Reise nach Washington, berichtete die US-amerikanische Zeitung am Freitag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Dabei soll es nach "WSJ"-Informationen zu Gesprächen mit US-Handelsbeauftragte​​n Robert Lighthizer und dem US-Finanzminister Steven Mnuchin kommen.

Wird US-Präsident Trump eine Einigung schaffen?

Was viele nicht wissen, China hatte schon bisher auf einigen US-Importen bis zu 40 % Zoll erhoben, dies entsprach dem bisher üblichen chinesisch-kommunisti​​sches System von Protektionnismus. Vor Trump hat sich offensichtlich aber kein US-Präsident daran bislang gestört. Und warum nicht? Vielleicht um möglichst viele US-Bürger dumm und konsumfreudig zu halten, eben mit viel "billigem Importschrott", den der Mensch doch gar nicht braucht für ein zufriedenes, eigenständiges, glückliches, sinnerfülltes Leben.
-
Vor 4 Tagen Kommentar zu
Alternativenergie: Sonne und Biogas haben Potential
@Werner Nabulon

Der Dieselmotor ist in grosser Not, über ihm steht schon der Sensemann, und NOT macht bekanntlich erfinderisch.

Inte​ressant: Der Treibstoff kann nahezu klimaneutral (Bio Gas) hergestellt werden und bei seiner Verbrennung entstehen weniger Abgase. Nur was heisst da "weniger", was und wieviel denn, das ist doch die entscheidende Frage.
-
Vor 4 Tagen Kommentar zu
Sozialhilfe - Wechseln Sie mal den Blickwinkel
@Georg Bender

Ihr Denkvermögen" schlussfolgert also, dass kein Mensch (Bürger & Steuerzahler) den Staat finanziert?

Ja wer denn sonst Ihrer Meinung nach?
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Zoll-Deal: China und USA nähern sich an
Handelsgespräche zwischen USA und China enden mit positiven Zeichen

Die USA und China haben erste Fortschritte bei den Gesprächen über eine Beendigung ihres Handelskrieges gemacht. Nach drei Tagen beendeten die Unterhändler am Mittwoch ihre Verhandlungen in Peking. Die Runde war überraschend um einen Tag verlängert worden, was als Zeichen dafür gewertet wurde, wie ernsthaft beide Seiten an einer Lösung arbeiten. Der seit Monaten andauernde Konflikt dämpft die Stimmung an den Finanzmärkten und in der Wirtschaft, doch schöpften Anleger angesichts des Gesprächsverlaufs in Peking etwas neuen Mut.

"Wenn es gute Ergebnisse gibt, wäre es nicht nur gut für China und die USA. Es wären auch gute Nachrichten für die Weltwirtschaft", sagte Chinas Aussenamtssprecher Lu Kang nach Abschluss der Gespräche. So warnen Wirtschaftsexperten, dass eine Eskalation zwischen den beiden grössten Volkswirtschaften der Welt auch schwere Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft haben würde.

Offenbar um die Märkte zu beruhigen, hatte US-Präsident Donald Trump am Vortag bereits verkündet, die Verhandlungen liefen "sehr gut". Die USA beklagen mangelnden Marktzugang, Produktpiraterie, zwangsweisen Technologietransfer und staatliche Subventionen Chinas im Rennen um die globale Technologieführerscha​ft.

US-Präsident Trump labert also nicht nur, er liefert auch zum Vorteil (fast) aller.

Quellenauszug: dpa-AFX
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Migrationspakt der UNO: Eine Lösung der Überbevölkerung?
Der Bundesrat stimmt mehrheitlich, dies trotz Widersprüchen zur Bundesverfassung (BV), dem Migrationspakt zu. Dies auch ohne - in dieser lebenswichtigen Frage - Parlament, auch nicht uns Bürger vorher zu fragen, und dies als Exekutivbehörde?

Z​ur Erinnerung:

1. Nach Annahme der der Masseneinwanderungsin​itiative steht mit Art. 121 Ziff. a in unserer Bundesverfassung (allerhöchste Gesetzgebung), dass die Schweiz die Zuwanderung EIGENSTÄNDIG steuert. Der vierte Absatz des gleichen Paragraphen statuiert, dass keine völkerrechtlichen Verträge abgeschlossen werden dürfen, die GEGEN Verfassungsartikel VERSTOSSEN.

2. Zusätzlich verstösst dieser Migrationspakt gegen BV Art. 8, der Garantie einer Rechtsgleichbehandlun​g eines jeden Bürgers dieses Landes. Der M-PAKT (erinnert doch stark an den Hitler/Stalin PAKT) gesteht jedem Menschen sofort alle Rechte, alle Sozialhilfen (AHV, IV, Ergänzungsleistungen,​ Sozialhilfe) zu 100 % unmittelbar mit Grenzübertritt zu, gleich wie jenen, die dafür seit Jahrzehnten Beiträge geleistet haben. Dies stellt eine klare Diskriminierung, eine Ungleichbehandlung dieser Beitragzahler dar. Auch bekommen diese ja gar keine Sozialleistungen, wenn sie zuvor KEINE Beiträge bezahlt haben.

Der Migrationspakt, was ist das:

https://www.y​outube.com/watch?v=F6​pFSK8gJoE

Also, wieso muss sich der Bundesrat einmal mehr nicht an die Verfassung halten?
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Rahmenvertrag: Die Schweiz EU-Mitgliedsstaat ohne Stimmrecht
@R, Oberli

Sie behaupten einmal mehr - völlig aus der Luft gegriffen - einfach irgend etwas, dies wiederum ganz bewusst & sehr provokativ. Sie bezichtigen einen Forums-Teilnehmer der einfach der Lüge, was den Straftatbestand einer öffentlichen Verleumdung eindeutig erfüllt.

Die 96 % wurden in "20Minuten" publiziert.
-