Sozialpolitik, Sozialsysteme > Sonstiges,

Überbrückungsrente für 60-jährige Ausgesteuerte?

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Überbrückungsrente für 60-jäh­rige Aus­ge­steu­erte statt So­zi­al­hil­fe: Das wird teuer und ist kontraproduktiv.

Das wird teuer und trägt nichts zur Schaffung von sinnvollen Arbeitsplätzen bei, vor allem wenn das Rentenalter noch heraufgesetzt wird, obwohl für die Älteren der primäre Arbeitsmarkt immer prekärer wird. Es gibt genügend sinnvolle Arbeit, auch für diese älteren Arbeitskräfte im öffentlichen Bereich (Gesundheitswesen, Bildung, Natur- und Landschaftsschutz, Umweltschutz). Dafür muss ein sekundärer Arbeitsmarkt aufgebaut und mit öffentlichen Mitteln unterstützt werden.


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]

67%
(9 Stimmen)
beb rofa sagte Vor 29 Tagen

Ueberbrückungsrente um die Milliardengewinnder der Wirtschaft zu optimieren?

Es ist völlig absurd, wenn man ständig ausländische Arbeitskräfte reinholt, über 60-jährige auf die Strasse stellt und diese dann mit öffentlichen Geldern beschäftigen will. Es ist nicht Aufgabe der Sozialversicherungen und des Steuerzahlers, die Gewinne der Wirtschaft zu optimieren, wenn diese ältere Arbeitnehmer einfach auf die Strasse stellt. Notfalls müssen schärfere Gesetze gegen diese Missbräuche gemacht werden.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

42%
(12 Stimmen)
Rudolf Oberli sagte Vor 30 Tagen

(Korrektur)
Dass die sozialen Dauerleistungen von den Gemeinden auf die Kantone und auf den Bund verschoben werden müssen, ist sehr notwendig. Eine vorzeitige Rente ist aber möglicherweise nicht die beste Lösung; das könnte bei den Arbeitgebern eine Kündigungswelle auslösen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



20%
(10 Stimmen)
Georg Bender sagte Vor 30 Tagen

Nein Herr Schneider, es fehlt kein Geld!
Warum soll man das Rentenalter heraufsetzen?
Machen​ Sie Rechenbeispiele und zwar mit dem korrekten Umlagesystem der Pflichtpreise über den Umsatz, statt der Betrugsspielform Erwerbseinkommen!
Im​ einfältigen System für Virus Indoktrinierte, bedeutet die Heraufsetzung des Rentenalters für die Wirtschaft "Mehrkosten", wenn sie die Neuankömmlinge vollständig übernimmt!
Aus welchem Kässeli die Erwerbslosigkeit abgedeckt wird ist nicht von Belang, wenn man davon ordentlich leben darf!
Der Steuer- und Sozialstaat ste4ckt im Preis der Produkte und Dienstleistungen. Die dafür notwendige Kaufkraft ist Planwirtschaft. Wann beginnt man endlich mit dem Denken auf der Basis des 21. Jahrhunderts, fernab der betreuten Missbildung?



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

75%
(8 Stimmen)
jan eberhart sagte Vor 30 Tagen

Offenbar hat man gelernt aus der Masseneinwanderungsin​itiative und will die Ü-50 diesmal frühzeitig ins Visier nehmen.

Bekanntlic​h stimmen ältere zuverlässiger ab als jüngere und die Ü-50 haben mit 62 % Ja gesagt zur Masseneinwanderungsin​itiative.

Das soll mit der Kündiungsinitative nicht passieren, dass man in Arroganz verfallen gewisse Stimmungen in der Bevölkerung nicht ernst nimmt.

Diesmal kann die SVP nicht mehr auf den Überraschungseffekt setzen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?