Wirtschaft > Sonstiges,

Ueber den Antisemiten Henry Ford

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zita​te, die von ganz Rechtsaussen stammen, sogar von Hitler-Sympathisanten​, sollten hier nicht veröffentlicht werden.

Erst habe ich mich gesträubt, hierüber etwas zu sagen. Dennoch habe ich mich jetzt überwunden.

 Ich habe mütterlicherseits jüdische Vorfahren. Wenn es nach den Nationalsozialistisch​en Arbeiterpartei Deutschlands ginge, sollte ich längst vergast sein. Jener Verwandtenzweig wurde von den Nazischergen ausgelöscht. Ich habe auch die Reichskristallnacht erlebt. Aus diesen und ähnlichen Gründen reagiere ich etwas empfindlich auf gewisse „Schreibereien“.

 In diesem Fall dreht es sich um Zitate des grössten Antisemiten Amerikas, Henry Ford. Immer wieder prahlt jenes Vimentis-Mitglied, der mit bewundernswerter Hartnäckigkeit die Geldkreisläufe und die Scherensymbolik (arm/reich) erklären will, wie die Ford-Zitate seine Erkenntnis zur modernen Oekonomie erweitert habe. Es geht um den Auto-Ford, den Erfinder der Fliessbandarbeit. Die Fliessbandarbeit und die gesundheitlichen Folgen, die in dem Parodiefilm „Modern Times“ von Charlie Chaplin so wunderbar auf die Schippe genommen wird. (Fordismus)

Antisemit​ Ford hat auch „The International Jew. The World’s Foremost Problem.“ ein Werk in 4 Bänden, geschrieben.

Henry Ford hat zudem wesentlich am „Unternehmen Barbarossa“, der Nazi-Feldzug gegen Polen und Russland mitgewirkt, indem er die Deutschen mit seinen Fahrzeugen belieferte, bezahlt mit jüdischem Geld! 1938 erhielt Henry Ford den höchsten Orden, den das nationalsozialistisch​e Deutschland an Ausländer vergab, das "Adlerschild des Deutschen Reiches".

Jaja, so ist das eben. Ich bitte denjenigen Ford-Gläubigen, der immer wieder von seinen Geldströmen erzählt, doch endlich seine Ford-Zitate bleiben zu lassen. Er müsste dies eigentlich wissen, zumal er immer so tut, als stehe er über Allem. Er will seine Dialogpartner aufklären, er will sie weiser machen und ihnen sagen, was sie zu denken hätten…

Einfach entsetzlich!


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]



22%
(9 Stimmen)
Franz Krähenbühl parteifrei sagte July 2016

Toll, das Urteil gegen den IS-Unterstützer aus Winterthur - schuldig gesprochen!
Aber nur BEDINGTE Gefängnisstrafe.
Was​ halten Sie davon, Frau Stutz?
Es könnte ja sein, dass er sich einen Transporter mietet und...!

Dies nur zu Ihrer Idee, Islamisierung sei reine Angstmacherei.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

44%
(9 Stimmen)
Elsi D. Stutz sagte July 2016

Ich sah vor einiger Zeit einen sehr interessanten Beitrag. Es ging dabei um die Frage, wieso eigentlich so viele Deutsche Juden in Deutschlang geblieben sind, statt zu fliehen solange sie noch die Gelegenheit hatten.

Die Erkenntnis war sehr ernüchternd und für mein Dafürhalten, wiederholt sich diese Geschichte, genau hier und heute...

Die Deutschen Juden, die Deutschland den Rücken gekehrt haben, sahen die Anzeichen und das drohende Übel kommen und waren keine blinden Optimisten, die ihren zivilisierten nicht jüdischen Nachbarn niemals zugetraut hätten, was dann kam... Sie, landeten in den Gaskammern... Die Welt, hat nichts für sie getan!


Zur Zeit kehren die Reichen und Aristokraten, Europa den Rücken.....
Aber die Islamisierung Europas, ist reine Angstmacherei und Propaganda der Rechtspopulisten.... (Inbegriff des Bösen seit 70 Jahren???)

Die Untätigkeit der UNO, der Teufelspackt mit Erdogan....

Herr Krähenbühl, DAS betrifft uns alle!!!
Der Teufel kann Richtung und Gestalt jederzeit ändern und er ist def. nicht an irgend ein Kreuz gebunden!



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

67%
(9 Stimmen)
Elsi D. Stutz sagte July 2016

Herr Krähenbühl....

Ist​ dies hier wirklich der richtige Ort?! Herr Bender hat hier, sicherlich nicht in böser Absicht, in Ihr privates Wespennest gestochen! Sie können sich nun weiter darüber entsetzen und persönlich getroffen fühlen, wenn ihnen das hilft... oder es einfach als das sehen, was es ist..... Ein Zitat von irgendwem, der by the way, ja nicht NUR Antisemit war... Sondern auch der Ford, welcher Fussvolk ermöglichte vom Fortschritt zu profitieren.... und nicht nur der reichen Elite... Jede Medaille hat in der Regel zwei Seiten und nicht Juden, nicht Deutsche gehen mit dem Thema offener um. Ganz bestimmt nicht um jemanden wie Sie zu verletzen, sondern weil wir das ganze mit einer gewissen, gesunden, Distanz sehen, beide Seiten der Medallie sehen, als Aussenstehende.

Und zu guter Letzt, Herr Krähenbühl, Ford, Napoleon, Karl der Grosse, Kaiser Nero, Cesar oder aber Mohamed höchst persönlich.... Sollen wir Sie alle samt ihren Zitaten aus den Geschichtsbüchern streichen? Müssten wir oder, wenn wir konsequent Ihrer Forderung folgen wollten.....



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

78%
(9 Stimmen)
Bruno Zoller sagte July 2016

Herr Krähenbühl

Ist es nun verboten Antisemiten und Rechtsextreme zu zitieren?
Wenn man Henry Ford zum Thema Geldsystem zitiert, hat dies ja nichts mit seiner politischen Haltung oder seiner Judenfeindlichen Einstellung zu tun


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



44%
(9 Stimmen)
Franz Krähenbühl parteifrei sagte July 2016

Herr Bender
Die Art und Weise Ihrer Reaktion zeigt mir, dass Sie unfähig sind, sich in die Situation eines Betroffenen zu versetzen. Das ist mir zwar egal. Mir ist wichtig, wenn Sie in Zukunft unterlassen wollen, Ihr Idol, Henry Ford hier zu rühmen und zu loben. Denn diese widerliche Persönlichkeit sah gerne zu, wie die Nazis schlachteten.

Sie sagen:
„Herr Krähenbühl, ich bin nicht nachtragend, es hat jeder eine zweite Chance verdient!“
Ob Sie, Herr Bender, nachtragend sind oder nicht - Sie haben aus meiner Sicht Ihre Chancen vertan!

Noch etwas zu Ihrem Geldsystem.
Sie können sich Ihre Mühe ersparen, immer wieder Ihre Geldwissenschaft zu erklären.
Jeder, der hier etwas liest oder schreibt weiss, dass er sich selber darüber informieren kann.
Beispielsweise​ über Wikipedia.
Sie müssen nicht glauben, dass Sie hier wertvolles Wissen in uneigennütziger Form veröffentlichen.
Das Gegenteil ist der Fall. Sie zwingen den Vimentis-Usern Ihre Meinung auf, die in keiner Weise gefragt ist.
Für mich zum Beispiel ist dies sowohl eine Zumutung als auch ein Aergernis.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



42%
(12 Stimmen)
Georg Bender sagte July 2016

Herr Franz Krähenbühl
Ich zitiere Carolus Magnus als Satire: "IQ knapp über der Körpertemperatur"

​Ihr klein geistiger Angriff auf meine Person will ich nicht im einzelnen werten, weil es nicht meinem Charakter entspricht, geistige Entgleisungen zu kommentieren!

Das Geldsystem stammt nicht von Henry Ford, aber er hat es "leider" verstanden und teilweise "schamlos" ausgenützt! Wer nützt heute die Unwissenheit schamlos aus? Auf diesen Umstand will ich hinweisen und schreibe mir die Finger Wund! Ich werde von meiner ewig praktiziert intellektuelle Art, um die Sachverhalte zu erklären, nicht abweichen!
Die Sprache ist Mathematik und wenn die Formulierungen (Fachchinesisch) nicht verstanden werden können, sollte man nachfragen um mehr zu erfahren! Das heutige Geldsystem ist eine Fremdsprache, erfunden von einem Franzosen, anfangs des 20 JH.!

Die Bilderberger, gegründet von König Bernhard der Niederlanden, ein grosser Fan der Nazis, mit dem Ziel die Weltherrschaft zusammen mit der USA, zu gewinnen, tagt jedes Jahr, (vor ca. 14 Tagen in Dresden), mindestens zwei mal! Die Herren Blocher, Ringier und uvam. waren auch schon eingeladen! Sind sie nun alle Antisemiten, hören Sie nicht mehr auf sie?

Meine Beschreibung des Geldsystems stammt nicht von Henry Ford! Ich beschreibe die Realität, der Entstehung, Funktion und Auswirkung des Geldsystems! Es steht jedem Teilnehmer frei, sich schlauer zu machen, oder weiterhin den Obrigkeiten (Uniformgesellschaft)​ zu folgen!

Herr Frischknecht, wenn Sie das Geldsystem verstehen wollen, sind Sie deswegen kein Antisemit! Wenn jedoch Nationalistische Gefühle dazu führen, um andere Menschen (Flüchtlinge) auszugrenzen, dann.......!

Herr Krähenbühl, ich bin nicht nachtragend, es hat jeder eine zweite Chance verdient!

Georg Bender





Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?