Aussenpolitik > Internationale Beziehungen, Neutralität,

Das Verhältnis Trump - Merkel

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Alt-Bundeskanzler Hel­muth Kohl (CDU) hat die Äus­se­rung ge­tan, Deutsch­land müsse sich immer an der Seite der USA po­si­tio­nie­ren, dies sei le­bens­not­wen­dig für Deutsch­land. Dies war si­cher rich­tig, denn zwei ver­lo­rene Welt­kriege Deutsch­lands zeu­gen ein­drück­lich davon.

 

Frau Merkel, Frau Rottenmeier und unser Heidi

 

Allem Anschein nach hat die jetzige (noch) Bundeskanzlerin Merkel (CDU) dies von ihrem grossen politischen Mentor Helmuth Kohl (er nannte sie liebevoll "mein Mädele"), denn noch vor dem Antritt des US-Präsidentenamt hat Merkel Trump etwas zu überheblich öffentlich ermahnt, mit Worten wie z.B.: "Unter der Bedingung von ...... würde sie gerne weiter die Beziehung mit den USA pflegen ..,,, Demokratieverständnis​​​​​, internationale Gepflogenheiten usw., meiner Meinung nach zu arrogant in ordentlicher, fast preussischer Selbstüberschätzung Trump wie ein Schulbub behandelte und so demütigte. Dies hat mich unmittelbar an die Erziehungsmethoden von Frl. Rottenmeier im Schweizer Heimatfilm "Heidi" erinnert. Übrigens ist dieser Heidi Film letzte Woche in neuer Fassung in ganz China gezeigt worden, wovon XX-Millionen von interessierten Chinesen in die Kinos strömten, fast ganz China war begeistert von unserem "Heidi". Könnte durchaus einen Massenandrang Millionen Chinesischer Touristen-Fans in ihr neues Traumland Heidis auslösen, ja das kann ich mir durchaus vorstellen. Schön doch, endlich wieder einmal eine positive Meldung von unserem schönen Heidiland zu hören, eben.

 

Verhältnis Trump - Merkel: "not the best" 

 

War das Verhältnis schon bislang zwischen Trump und Merkel nicht das Beste, erreichte es aber am 7.6.2019 bei einem Treffen beider am D-Day 6.6.1944 den absoluten Gefrierpunkt. US-Präsident Trump gab Merkel nicht einmal mehr die Hand, ignorierte sie offensichtlich in ganz diplomatischer Unkultur. Diese Szene im nachfolgenden Video steht symbolisch für das jetzige Verhältnis zwischen den USA und Deutschland, es ist am Gefrierpunkt angekommen. Ein Treffen ohne Handschlag ist ein "Desaströses Verhältnis". Dies übte ein Experte als eine vernichtende Kritik an Merkels Umgang mit Trump.

 

https:/​/www​​​​.focus.de/politik​​/​a​u​sland/treffen-o​hn​e​​-h​andschlag-de​sas​tro​e​s​es-verhae​ltni​s-ex​per​​te-ueb​t-ver​nicht​ende-​​kr​itik-a​n-merk​els-um​​g​ang-m​it-trum​p_id_​10​80​02​32.html

Ni​cht nur die sich immer mehr aufspaltende EU, ebenso auch diese aktuell eingefrorene Beziehung  USA - Deutschland, dies wird nicht nur bei Altbundeskanzler Kohl schweres Kopfzerbrechen, resp. Kopfschütteln ausgelöst haben. Wer die sehr innigen Feierlichkeiten zum 74. Jahrestag des D-Day mit dem französischen Präsidenten Macron und US-Präsident Trump live gesehen hat, kann mit Sicherheit umso besser das Verhalten von Trump gegenüber Merkel jetzt auch sehr gut nachvollziehen. Schauen Sie sich im eingestellten Video diese Begegnung Trump - Merkel ruhig mehrmals an, denn so können Sie ebenso gut erkennen, wie man aus Mimik und Gestik einer Person sehr, sehr viel, sehr leicht herauslesen kann. Immer auch sehr hilfreich für den Ausbau seiner eigenen guten Menschenkenntnisse. Wünsche  allen Interessierten diesbezüglich sehr gute Erkenntnisse.

 

Die Geschichte lehrt die Menschen,

dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt.

Mahatma Gandhi

 

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]

60%
(5 Stimmen)
Hans Forestier sagte July 2019

Treffen ohne Handschlag"Desaströse​s Verhältnis":.
Expert​e übt vernichtende Kritik an Merkels Umgang mit Trump. Einen Tag zuvor hielt Merkel eine vielumjubelte Rede in Harvard, in der sie die Politik Trumps, ohne ihn namentlich zu nennen, heftig kritisierte. Ein Treffen mit Trump gab es nicht. Hat Merkel dem deutsch-amerikanische​n Verhältnis damit einen guten Dienst erwiesen?

https://​www.focus.de/politik/​ausland/treffen-ohne-​handschlag-desastroes​es-verhaeltnis-expert​e-uebt-vernichtende-k​ritik-an-merkels-umga​ng-mit-trump_id_10800​232.html


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



44%
(9 Stimmen)
Gilbert Hottinger sagte June 2019

Frau BK-Merkel (CDU) hat USA-Präsident Trump schon kurz nach seiner Wahl kritisiert, sie sei bereit mit ihm in Zukunft zusammen zu arbeiten, unter der Bedingung u.A. Demokratie & Staatlichkeit der Partner respektiert werden.

Das Buch Kontrollverlust: Ein Bestseller, das alles aufdeckt und gelesen werden darf....Aber nicht diskutiert werden darf, weil die CDU es nicht will. Ich habe das Buch und es ist sehr Aufschlußreich über diese linksversiffte Politik der CDU und Grünen und ihren Mainstream PRESSE der Lügen und Manipulationen.

ht​tps://www.youtube.com​/watch?v=4kZaOh_iSi4


Thorsten Schulte redet Klartext in Kempten. Rechtsbrüche Merkels. Islam. Kontrollverlust. Er setzt sich u.A. ein für die Meinungsfreiheit, eine Grundvoraussetzung will man (noch) ernsthaft von DEMOKRATIE sprechen:

https://​www.youtube.com/watch​?v=KyomV-Tlgw0



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



44%
(9 Stimmen)
Gilbert Hottinger sagte June 2019

@Herren Jürg Wolfensperger und Franz Krähenbühl

1. Ja Ihr beiden Lieben, danke für Eure geschätzten wertvollen Beiträge. Den Ueli Maurer in seiner Eigenschaft als Schweizer Bundespräsident, den habt ihr jetzt ja genug in die "Mange" genommen. Aber was ist mit dem eigentlichen Bloqthema:

"Das Verhältnis zwischen Trump & Merkel?".

2. Und auch im Bezug zu uns und der von vielen doch noch wertgeschätzten Frau Merkel, Frau Rottenmeier und unser Heidi n der direkt-demokratischen​ Schweiz:

"Frau Merkel, Frau Rottenmeier und unser Heidi".?

3. Ich selber sehe zwischen Frau Rottenmeier und Merkel gewisse Gemeinsamkeiten (was ich sage das gilt, alle haben folglich zu gehorchen nach preussen- oder DDR-Trill), und Heidi, ein lebensfröhliches Natur-Mädchen, das seine Kindheit noch gelebt hat. Kindheit aus 1. Hand ist wirklich noch möglichst natürlich leben zu dürfen, washeute ein selten gewordenes Privileg ist, zu sich selber finden, sich selber SEIN zu dürfen. Noch früh genug kommen unerbittlich die brutalsten Realitäten unserer jetzigen Erwachsenen-welt, die doch ziemlich verlogen geworden ist, immerhin von Politikerinnen und Politiker mit eigentlicher Vorbildfunktion. Konfrontiert, aufgeschreckt werden sie viel zu früh erwachsen. Dann nämlich, wenn sie realisierten, dass sie als Individiums nicht mehr von einer Mehrheit der Politikerinnen und Politiker weder richtig wahrgenommen, noch als Mensch genügend geschätzt, genügend respektiert werden. Wenn doch, dann höchstens noch als reines Produktions-Mittel um deren grenzenlose Gier nach grenzenloser Macht und persönlichem Besitz zu befriedigen.

4. Frau Rottenmeier steht symbolisch für die Zuchtmeisterin einer Abrichtung individueller Menschen zum reinen Produktions- & Manipulierobjekt. Klara steht für das so abgerichtete Kind einer materiell reichen Familie "gehobenen Milieus mit "Zuchtfrau Rottenmeier". Die echte leibliche Mutter ist abwesend, ebenfalls deren fürsorgliche, empathische Mutterliebe. Heidi hingegen ist zwar in materiell bescheidenen Verhältnissen, aber ohne zu viel Zucht und Ordnung kann sie in der Natur GANZ KIND noch SEIN. Sie versteht es schon äusserst logisch zu denken, und sagt auch zu Erwachsenen schön artig IHRE EIGENE MEINUNG, mit viel Sachverstand, mit Anstand wie im nachfolgenden Video ersichtlich. Klara hingegen ist total fremdbestimmt, kann also ihre Kindheit als Individium nicht nach ihrer Bestimmung wirklich natürlich leben, was sich im äusseren materiellen "nicht gehen" können folglich ausdrückt. In der Natur in Heidis Bergwelt blüht sie dann hingegen sehr schnell auf, findet zu sich selber, zur echten Lebensfreude, und siehe da, sie kann plötzlich wieder "gehen", damit dann auch ihren eigenen individuellen schon vorbestimmten Weg. Ich bewerte keinen Menschen, selbst Frau "Rottenmeier" nicht. Entscheide Jeder jetzt also erst einmal selber, welchen Weg eine gute Familie, eine gute Gesellschaft ihren Kindern angedeihen lassen müssten.

Fräulein Rottenmeier und Heidi:
https://www.y​outube.com/watch?v=Wx​c2r99qnYw

5. Allem Anschein verstehen die Chinesen (mit Konfuzius) diesen geistigen Weg (trotz heutigem kommunistischem Regime) sofort besser & schneller. Im Gegensatz zu uns mehrheitlich schon zu materialistisch tickende „Westler“, dies unbewusst, oder noch schlimmer ganz bewusst. Innerer Reichtum", die Natürlichkeit, das Schöpfungsgemässe hat sich in den Alpengebieten doch noch am ehesten bewahrt. Es braucht halt viel länger bis diese "preussische Zuchtmethode" schon an Kindern als negative Fremdbestimmung dort sich einnisten konnte. Mit zunehmendem materiellen Wohlstand erfolgt diese Fremdbestimmung. Dieser Druck ist unübersehbar da, selbst von 2. & 3-Welt-Ländern nach EUROPA. Diese Menschen suchen in 1. Linie primär auch den materiellen Wohlstand auf dem schnellsten Wege. Unsere "emanzipierten Frauen" versagen heute diesbezüglich vor allem aber in der richtigen Kinderbetreuung. Ausgerechnet der "Alpenöhi", ja ein Mann, er nimmt sich noch die nötige ZEIT und die Musse, und kümmert sich liebevoll um das in schänster Natur heranwachsende Mädchen Heidi. Er gibt ihm Halt, Selbstbewusstsein und ermöglicht ihm so IHREN Lebensweg zu gehen, IHR LEBEN zu leben, OHNE FREMDBESTIMMUNG. Heidi fühlt sich bei ihm ja auch gerade deshalb am besten aufgehoben.
Ja, "wenn ihr die ganze WELT gewännet, hättet aber der LIEBE nicht, ihr wäret doch verloren." So verstehe ich jedenfalls im Kontext diesen Satz eines sehr weisen Mannes von vor ca. 2000 Jahren.
Die vorwiegend "männlich gepolten Gender Emanzen" führen hingegen unsere Kinder, unsere ganze Gesellschaft diesbezüglich ins Chaos. Leider merken sie es nicht einmal. Weibliche Empathie und Fürsorge, sie haben sich fast gänzlich schon verflüchtigt, aus überwiegend reiner egomaner "Selbstverwirklichung​". Sie verpassen so das Schönste und das Wertvollste in ihrem Leben. Sie verbringen ihr Leben gross mehrheitlich eben gerade diesbezüglich völlig zweckentfremdet.

6.. US-Präsident Trump erscheint nun aber als der genaue Gegenpool zu Frau BK-Merkel, SP-BR-Sommaruga, Ex-BR-Widmer-Schlumpf​ (ehemals SVP), Ex-SP-BR-Calmy Rey usw.. Die Schöpfungsgesetze bewirken genauestens, dass alles zu Extreme mit der Zeit immer wieder in die goldene MITTE gebracht wird. Selber braucht man gar nicht erst diese Welt ändern zu wollen, weder mit Politik, Religion, noch egomanem Macht- & Bestimmungswahn.




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



50%
(12 Stimmen)
Franz Krähenbühl parteifrei sagte June 2019

Herr Hottinger

Ich bin weder beleidigt noch erheische ein Sorry oder zu Deutsch eine Entschuldigung. Denn ich reagiere ja manchmal auch ziemlich unkompliziert. Ich kann mir das leisten. Ich bin nicht Politiker, nicht Diplomat und nicht Bundesrat.

Viele Ansichten, gerade was die Europapolitik anbelangt bin ich derselben Meinung wie der Autor dieses Blogs oder auch wie der harte Kern der SVP.

Was die amerikanisch, insbesondere die Trumpsche Politik und seine Wahl zum Präsidenten angeht, bin ich anderer Meinung. Ich meine nicht die Strafzölle - auch nicht die Massnahmen gegen die Einwanderung. Mehr dazu ein Andermal. I


Jeder der sich regelmässig in diesem Forum aufhält weiss, dass ich die Merkelsche Willkommenskultur niemals unterstützte.

Viel​e wissen auch, dass ich der Ansicht bin, dass die SVP sozusagen ihren blödesten Laferi seinerzeit als BR vorschlugen. Einer der seinen Vorgänger als Blinddarm und noch ordinärer abkanzelt als Bundesrat - das ist mehr als peinlich. Dabei hätte diese Partei genügend intelligent Köpfe zur Verfügung.

Ich verzichte auf die läppische Frage, wer fähiger und intelligenter sei, Maurer oder Merkel.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



36%
(11 Stimmen)
Gilbert Hottinger sagte June 2019

Herr Krähenbühl

Es war nicht meine Absicht Ihnen als Deutscher zu nahe treten, SORRY, doch als deutscher Bürger sitzen sie doch im (fast schon) gleichen Bot. In seinem Buch „Kontrollverlust“ schreibt Thorsten Schulte, wie Angela Merkel nach Belieben gegen Recht und Gesetz verstösst und Verträge bricht. Er zeigt aber auch, wie Brüsseler Technokraten immer mehr Macht an sich reissen und den deutschen Bürger regelrecht ENTMÜNDIGEN. Wenn jedoch die Herrschaft des Rechts endet, wie z.B. i.d. ehemaligen DDR, brechen wiederum keine guten Zeiten an. Es liegt daher an uns allen, unsere FREIHEIT und damit eine lebenswerte ZUKUNFT GEMEINSAM ZU VERTEIDIGEN. Ich verstehe Sie jedoch gut, dass Sie Merkel smarter und attraktiver als unseren gutmütigen, ehrlichen und bodenständigen Bundespräsidenten Ueli Maurer einschätzen. Jedoch erfolgrei​cher in den Verhandlungen mit den USA ist Ueli Maurer allemal, im Vergleich mit BK-Merkel jedenfalls. Auch die EU-Technokraten sind doch (noch) nicht im Ansatz fähig zu einem Freihandelsvertrag mit den USA – der grössten globalen Wirtschaftsmacht – analog wie die Schweiz zu verhandeln und erfolgreich abzuschliessen, ganz im Gegenteil. Trump belegt, da bin ich mir fast sicher, nach China auch die EU noch mit Zöllen, dies aus mehreren guten Gründen. Darum gehen hier unsere Meinungen zwangsläufig sicher auseinander. Auch hat doch unser lieber Ueli US-Präsident Trump - übrigens auf US-Präsident Trumps persönliche Einladung in die USA ins "White House" - nicht nur ein wohlwollendes smartes Lächeln auf sein Gesicht gezaubert, sogar ein Freihandelsabkommen mit der Schweiz wird anscheinend ausdrücklich gewünscht. So wie es ausschaut hat unser bodenständiger "Ueli" Trump doch sehr beeindruckt, auch wenn er nicht sattelfest, schon gar nicht perfekt in englisch ist.

Die USA sind der Schweiz meiner Meinung nach auch noch etwas schuldig, haben sie doch 2010 unsere sehr schwache damalige Bundesrätin Widmer-Schlumpf soweit „gebogen“, ja sprichwörtlich über den Tisch gezogen, indem Widmer-Schlumpf auf das Schweizer Bank-KUNDENGEHEIMNIS einfach EINSEITIG dumm verzichtet hat. Es müsste doch auch einer Bundesrätin bekannt sein, dass in den USA zahlreiche Steueroase in Bundesstaaten wie Delaware, Nevada oder Wyoming die Funktion der alten Steueroasen wie der Schweiz übernommen haben.
Die Schweiz ist bereits einer der fünf wichtigsten Handelspartner der USA. Die Handelsbeziehungen zwischen der Schweiz und den USA sind stark gewachsen. In den letzten fünf Jahren legten die Exporte in die USA um fast 60 Prozent zu - und damit deutlich stärker als diejenigen nach Europa. Laut der Handelskammer dürfte der Trend anhalten. Der Erfolg der Schweizer Exporte in die USA zeigt sich überdeutlich. Wurden im Jahr 2011 beispielsweise noch 50 Prozent mehr Ausfuhren nach Frankreich und Italien getätigt als in die USA, so exportiert die Schweiz aktuell 20 Prozent mehr in die USA als in die beiden europäischen Länder.
Darum bin ich der guten Hoffnung, dass ein bilaterale Vertrag Schweiz - USA , sehr bald abgeschlossen werden kann. Zollerhöhungen der USA auf Einführen aus der EU stehen wie gesagt an. Damit könnte dann ausgeschlossen werden, dass es auch Schweizer Exporte in die USA trifft. Im übrigen bezeichnet H. Schneider vom schweizerischen Gewerbeverband die EU als ein veritables "Klumpenrisiko" für die Schweizer Wirtschaft, die nach wie vor immer noch rund 50 % der helvetischen Ausfuhren ausmacht.

Die Strategie der Schweiz, jetzt mit verschiedenen wichtigen Ländern Freihandelsabkommen abzuschliessen (wie dieses ja erst kürzlich mit China gelungen ist), hat sich für die Schweiz gut ausgezahlt. Ich hoffe unser lieber Ueli Maurer schliesst das Freihandelsabkommen mit den USA auch bald ab, der amerikanische Markt wird dann für Schweizer Hersteller noch attraktiver und endlich unabhängiger von der noch immer viel zu arrogant die Schweiz ständig bevormundende EU-Bürokratie.




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(10 Stimmen)
jan eberhart sagte June 2019

Mal sehen wie sich andere tun, wenn sie sich CNN im Live-Interview stellen müssen.

Nur mit einem Kopfhörer in einem Ohr und innert Sekunden muss in einer definierten Zeit sinnvolle Antworten geben. Selbst der US-Botschafter in Bern gibt zu, dass dies selbst für Muttersprachler eine Herausforderung ist.

Wenn dann Fragen kommen, wo man gar nicht antworten kann oder soll, muss man trotzdem diplomatisch etwas erwiedern.

Die Arena wird ja bekanntlich aufgezeichnet, da kann mann die eine oder andere Peinlichkeit rausschneiden.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

55%
(11 Stimmen)
jürg wolfensperger sagte June 2019

Nun,in Trumps "Anfangs-Phase" seiner amerikanischen Präsidentschaft,ging ja ein Sturm der Entrüstung durch den europäischen Blätterwald in einer noch nie da gewesenen Art und Weise!Möglicherweise hat sich Frau Merkel dahin getäuscht,dass der demokratische gewählte Präsident auch noch im schlimmsten Shit-Hagel nie daran gedacht hat zurückzutreten!Auch die vielen angesagten Amts-Enthebungsverfah​ren blieben aus.Zu ihrem "Leidwesen" stand dann der von ihr so "Verwünschte" trotzdem eines Tages wahrhaft "leibhaftig vor ihr!.."Es ist zu hoffen,dass der neue amerikanische Präsident sich an die demokratischen Gepflogenheiten hält..".oder so ähnlich hat sich Frau Merkel an einer PK vernehmen lassen!Einer Frau,die bei Anträgen der AfD Anfangs jeweils den Plenarsall verlassen hat..!!!....einer Frau,die in diktatorischen Verhältnissen in ihrer "geliebten"? ehemaligen DDR aufgewachsen ist...!!
Und Herr Trump ist offensichtlich über seine "Kollegen" rund um den Globus,stets bestens informiert..!!Diese schulmeisterlichen Bemerkungen sind ihm darum wohl kaum entgangen!
Nun,wer den Schaden hat,braucht sich um den "Spott" selten oder fast nie zu sorgen.
Da ist mir der Ueli Maurer mit seinem "holprigen" Englisch viel lieber!
Von Blamieren kann keine Rede sein!In Amerika haben sie an einem solchen Präsidenten die helle Freude,weil es dort in Sachen Englisch-Kenntnissen vielen andern auch so geht.
Ob der Ueli den Donald nach ihren Amts-Zeiten auf einen Besuch zu sich nachhause eingeladen hat,wird wohl sein Geheimnis bleiben...!!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



46%
(13 Stimmen)
Franz Krähenbühl parteifrei sagte June 2019

Immerhin macht sich die deutsche Frau Merkel vor der Weltöffentlichkeit bei Trump weniger lächerlich als Eurer Ueli der schweizerischen SVP!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Antworten auf diesen Beitrag

25%
(12 Stimmen)
beb rofa sagte June 2019

Es gibt eben diplomatische und tollpatschige Lakaien.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(8 Stimmen)
jürg wolfensperger sagte June 2019

Nein Herr Krähenbühl..!..der Ueli hat sich überhaupt nich lächerlich gemacht!Amerika funktioniert anders!!Ich war schon ein paar Mal in London und erst zweimal in den Staaten drüben.Was mir aufgefallen ist,dass MEIN holpriges Englisch dort gar nicht so auffällt,weil dort die meisten irgend einen Slang reden der mit dem gestochenen "Perfect Englisch" in London nichts am "Hut" hat.Ja mir hat mal eine Amerikanerin erzählt,die hier bei IBM gearbeitet hat,dass die im Norden der USA und die im Süden sich ebenso nur mit Mühe verstehen".Chewing-Gu​mm-Englisch" eben!!.Kaugummi-Engli​sch!
Also alles nur halb so wild..!!-..denke ich mal...!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



50%
(10 Stimmen)
Franz Krähenbühl parteifrei sagte June 2019

Ich habe nicht das holperige Englisch angesprochen.
Es geht um das hilflose und lächerliche verhalten eines "Magistraten", Herr Wolfensberger.
Den Maurer mag man, oder man mag ich nicht.
Ich mag ihn überhaupt nicht, aber ich verachte ihn auch nicht.
Weniger wegen seiner Gesinnung.
Eher wegen seies Charakters.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

56%
(9 Stimmen)
jürg wolfensperger sagte June 2019

Ja Herr Krähenbühl..!!..mein Mütterchen selig mochte ihn auch nicht..!!..hat halt manchmals etwas "Tapsiges" an sich...!Nun,immerhin hat er geholfen,die einst maroden Landwirtschaftlichen Genossenschaften wieder auf "Vordermann" zu bringen und war u.a. Mitbegründer des gesamtschweizerischen​ Zusammenschlusses von diesen, zur heutigen, sehr erfolgreichen "Fenaco"!.Aber ja..!...jeder empfindet anders ..!..und ein "Schnmunzeln" hat er mir auch schon "abgerungen"!!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



29%
(7 Stimmen)
Franz Krähenbühl parteifrei sagte June 2019

Herr Wolfensperger
Es scheint, dass Maurer für Fenaco Hervorragendes geleistet hat. Und das ist sehr wichtig für den Bauernstand in der Schweiz. Aber als Bundesrat ist er definitiv nicht geeignet. Aber die besten Köpfe werden selten in den Bundesrat gewählt. Das ist nicht nur in der Schweiz so.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

63%
(8 Stimmen)
jürg wolfensperger sagte June 2019

Ja,da ist sie wieder!.... die unsägliche "Geschichte" dass es das Parlament nicht für nötig "befindet" wirklich auch gute und sehr gute "Köpfe" in den Bundesrat zu wählen,sondern welche,die gerade noch so den "Uebrigen" nicht über ihre "Köpfe" hinaus wachsen!
Dann kommt hinzu,dass man eine wirklich starke SVP Persönlichkeit natürlich fürchtet bzw die Angst geht um,dass so eine wirkliche starke Persönlichkeit eben auch die Partei noch erfolgeicher werden liesse,was man geflissentlich verhindern möchte!
Dem ...eigentlich traurigen Umstand hat es unser Ueli zu verdanken,dass er Bundesrat werden durfte!Ein Ebenbild unserer Berner Polit-Kultur! halt..!!!..!Ob so wirklich Vertrauen aufkommt??


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neue Antwort verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
 





Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?