Wahlen > Nationalratswahlen,

CVP im Formtief

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Auch die Mit­te-­Par­teien blo­ckie­ren den po­li­ti­schen Fortschritt!

Nur die SVP und die SP/GP für Kompromisslosigkeit und den politischen Stillstand in der Schweiz verantwortlich zu machen ist unfair. Auch die Mitte-Parteien (FDP, CVP, BDP, GLP) haben Verantwortung bei der Aushandlung von politischen Lösungen. Weil sie zurzeit keine Mehrheit haben, sind sie gezwungen, sich einmal nach links und ein anderes Mal nach rechts zu bewegen. Das ist zwar wahltaktisch keine attraktive Position, für den politischen Fortschritt aber nötig. Ein anderes Mittel wäre das Ergreifen von Volksinitiativen. Dazu sind die einst erfolgsverwöhnten bürgerlichen Parteien aber zu bequem. Das Sammeln von Unterschriften ist halt ein mühsames Geschäft.


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]



38%
(8 Stimmen)
Werner Nabulon sagte Vor 17 Tagen

Herr Alex Schneider,
Dieses Links / Rechts, Mitte zuteilen, ist doch bereits der erste Denkfehler.

Eine SVP möchte ungebremste Zuwanderung verhindern, was ja per Abstimmung angenommen wurde. Sofort wird das als Nationales Denken, als Rechts hingestellt, so was geht gar nicht.

Da wir Probleme haben, wird die Überwachung per Video, gläserne Bürger erhöht. Dann haben wir Probleme was Arbeitslosigkeit, die Höhe der Gehälter angeht, es wird zu viel Gebaut an Häusern und Strassen, die Luft ist schlecht, die Gesundheit ist gefährdet, die Natur wird zerstört...sind so Mitte und Linke Themen.

Eigentlich bearbeiten alle Parteien das Gleiche Thema, nur die einen packen es an den Wurzeln an, die anderen,......


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

83%
(12 Stimmen)
ueli hofer sagte Vor 18 Tagen

Herr Schneider
Herzliche Gratulation für die Quantität: 10 Blogs in 30 Tagen - das hat noch keiner geschafft.
Herzliche​ Gratulation zur Effizienz: 3 bis 10 Sätze pro Blog für 10 Blogs an der Zahl.
Zur Qualität möchte ich mich nicht äussern.

Lassen Sie mich doch bitte auf einige klitzekleine Mängelchen hinweisen.

In Ihren Blogs vermisse ich Gründe, wieso Sie für oder gegen ein Thema des Blogbetreffnisses sind.
Ich finde keine lehrreiche Begründung, welche Ihre Sicht darstellt.
Wenn es sich um eine Abstimmungsvorlage handelt, finde ich höchstens eine Empfehlung, die Sie aus irgendeiner Parteidoktrin entnehmen – mehr nicht - leider.
Betrachten Sie meine kleine Kritik Ihrer kolossalen Blogarbeit nicht allzu tragisch.
Aber ich denke, es ist an der Zeit, dass Ihnen endlich jemand einen verhaltenen Tipp gibt:
Weniger wäre mehr.



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?