Gesundheitswesen > Sonstiges,

Covis-19: Ist die 2. Welle bereits im Anmarsch?

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!
Halten Sie die Notmassnahmen nicht mehr für angemessen noch wissenschaftlich gerechtfertigt?
  • JA
  • NEIN

Den Co­vis-19 Virus muss man si­cher ernst neh­men, auch nicht un­ter­schät­zen, doch wird jetzt doch of­fen­sicht­lich, näm­lich dass die an­hal­ten­den Not­mass­nah­men i.d. Schweiz un­ver­hält­nis­mäs­s​​​​​​​​​​​​​​​​​​ig sind. Diese be­wir­ken so­wohl im­ma­te­ri­elle Schä­den bei äl­te­ren Men­schen durch Ver­ein­sa­mung, bei den Kin­dern wel­che stark ver­un­si­chert wer­den. Grosse Teile vom Ge­werbe wie der In­dus­trie wer­den noch immer zu stark wei­ter be­ein­träch­tigt, ge­fähr­lich wei­ter z.T. lahmgelegt.

 

Aufgefa​​​​​​​​​​​​​​​​​llen ist mir dass (auch) in der Schweiz täglich über die neuen Covid-19 Fälle offiziell berichtet wird, dass innerhalb von 30 Tagen aber die Todesfälle auf wenige 25 Tote insgesamt zurückgegangen sind:

Coronavirus Schweiz – Bestätigte Fälle in der Schweiz am 7. Juni 2020,

Anzahl positiv getesteter Erkrankungsfälle:

30 965 Personen, 9 mehr gegenüber dem Vortag

Verstorben insgesamt: 1661 Personen

Quelle:

h​​​​​​​​​t​t​​​​​​​​ps:​/​/​w​w​​w​.​p​o​liz​e​​i​​-​​​s​​c​​h​​w​​e​​iz​​.c​h​/​c​o​r​o​n​a​​v​i​​​r​u​​s​-​​sc​​​​hwe​​​​iz-​​​akt​​​uel​​​​​le-​​z​​ah​​l​​en​​​-​​​vo​​m-​​07​​-0​6​​-​​​20​2​​0​​/

​​

B​​e​​​st​​ät​i​​gt​​​e Fälle in der Schweiz am 12. Juli 2020, 

Anzahl positiv getesteter Erkrankungsfälle:

Auf​​​​​​​​​​​​​​​​​​ das neue Coronavirus positiv getestet:

32 883 Personen, 85 mehr gegenüber dem Vortag.


Verstorben insgesamt: 1686 Personen

 

Que​llen​a​​​​​​​​​​ngabe:​​​​

h​t​t​​p​s​​​:​​​//www.​po​​l​i​z​​e​​i​​​​​-​s​​​​​c​hw​eiz​.​c​h​​/​co​r​o​​n​a​​vi​​​​​​r​us​​​​-​​sc​h​wei​​z​-a​k​t​u​​e​​​ll​​​​​​e​-​z​a​h​l​e​n-vo​​​​m-​12​​​​​​​-07​​​-​​20​​20​/​

  ​

Deutschland: 

In Hamburg wurden 180 angeblich an Codid-19 Verstorbene von einem Prof. Chirurg einer genauen Obduktion unterzogen und ALLE wiesen eine schwere Vorerkrankung auf. 

 

Schweiz: 

Innerhalb dieser letzten 35 Tagen starben also (angeblich) 25 Personen (1686 ./. 1661) in der Schweiz an Covid-19, wobei erst einmal zu hinterfragen ist, nämlich ob wirklich Covid-19 die Todes-URSACHE war oder eine schwere Vorerkrankung wie dies bei der Mehrheit der Fall ist. Wie auch die Untersuchungen der Verstorbenen in der Schweiz ergaben,​​​​​​​​ hatten alle in Basel an der UNI-Klinik Obduzierten Corona-Toten ebenfalls schwerwiegende Vorerkrankungen.

Di​​​e Verstorbenen litten vor allem an

 

- schwerem Übergewicht

- an Bluthochdruck,

- möglichen Herzinfarkten,

- Arteriosklerose oder Herzschwäche.

In 46 Fällen hätten zudem

- Vorerkrankungen der Lunge vorgelegen,

- 28 hätten andere Organschäden oder

- transplantierte Organe gehabt. 

Zehn der Obduzierten hatten

- Diabetes oder

- schweres Übergewicht,

Ebenfalls zehn

- eine Krebserkrankung und

- 16 litten an Demenz.

 

Quellenangabe:

htt​​​​​​​​​​​​ps​://www.​r​t​l​.​d​e​/​c​m​s​/​​o​bd​​u​kt​io​ne​n-​​vo​​n-​​co​​ro​​na-​t​​o​t​en​-​li​e​fe​r​n​-​n​e​u​e​-​erk​​​enn​​t​nis​​s​e-z​​u​r-t​​​o​des​​ur​​sa​​ch​e-​v​​on​-c​o​​vi​d-​1​​​9-op​​f​​​ern-4​5​​​2​7966​.​​​h​tml

J​​e​​t​z​​​t müssen wir uns doch mal hinterfragen, nämlich warum die Medien immer noch Angst und Panik schüren vor einer 2. Welle, dies obwohl Virusspezialisten mit dem nötigen Sachverstand und Spezialwissen schon seit Beginn dieser Virus-Krise ausdrücklich genau davor warnten - u.A. auch der Spezialist und Virologe Prof. Bhakdis. Er hat über 1200 Virologen ausgebildet:

 

Dieses​​​​​​​​​​​​​​​​ Video wurde schon mehrfach gelöscht, selbst auf Prof. Bhakdis Kanal:

https://www.​​​​​​​​​​​​​​​​​youtub​​e​.​c​o​m​/​w​a​t​c​h​​?​​v​​=​​​​Q​​-L​Zh​​​f​​XP​​xF​​g

 

In einer Demokratie erfüllen Medien doch eine grundlegende Funktion: Sie sollen durch kritische Berichterstattung und offene Diskussion zur

 

Meinungsbildung und Information

 

beitragen. In diesen Zeiten, in denen nur noch einseitig berichtet wird und öffentlich-rechtli​​​​​​​​​​​​​​​​​ch​e TV-Sender wie das SF-1 zur Plattform für Fehlinformationen und Halbwahrheiten geworden sind,

 

sollten wir dankbar sein, dass es noch Journalisten und Virologen gibt, die nicht dem „Systemjournalismus“ zum Opfer gefallen sind. Ken Jebsen von KenFM ist einer davon, er führt hier ein Gespräch mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolog​​​​​​​​​​​​​​​​​​ie, zu COVID-19.

1.319.849 Aufrufe

 

https://w​​​​​​​​​​​​​​​​​​ww.you​t​u​b​e​.​c​o​m​/​w​a​​t​​c​​h​​​​​?​​v​=d​​wJ​​SN​​Pz​​_8​​uk​​

 ​​

Di​e​ Corona-Krise

 

Ich sehe die Coronakrise als Hinweis auf problematische Entwicklungen im Gefolge der Globalisierung. Vielleicht lernen wir ja, im wahrsten Sinne wieder mehr bei uns zu bleiben und den Glauben aufzugeben, dass man die ganze Welt erobern muss um glücklich zu sein. Das Coronavirus ist auch ein Spiegel. Auch unsere globalisierten ICH's geistern überall herum und zerstören ohne Rücksicht das Alte. Aus der Sars Krise hätten wir doch lernen können, nämlich dass neben der transparenten Verbreitung von wissenschaftlichen Daten die offene Kommunikation mit der Bevölkerung essenziell ist.

 

 

Wer nicht in die Welt zu passen scheint, der ist immer nahe dran, sich selbst zu finden. | Those who do not seem to fit into the world are always close to finding themselves.​​

 

Wer nicht in die Welt zu passen scheint, der ist immer nahe dran, sich selbst zu finden.


Those who do not seem to fit into the world are always close to finding themselves.

 

 

 

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.