Politisches System > Direkte Demokratie,

Bloss geforderte Revision der Wehrpflicht oder Armee Adee ?

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

BR Mau­rer will die Wehr­pflicht bei­be­hal­ten und hat zu der er­folg­rei­chen Ein­rei­chung der Gsoa In­itia­tive "Ja für Auf­he­bung der Wehr­pflicht" eine Mit­tei­lung verfasst.
http://www.news.admin​.ch/message/index.htm​l?lang=de&msg-id=4597​4

Ich bin der Meinung die aufgezwungene Wehrpflicht bei Jungen Menschen welche meist in einer Ausbildung sind oder Berufliche Karriere einschlagen gehörte schon lange revidiert.

Auf Alpwiesen Schafe hüten und in der RS sinnlosen Schikanen ausgesetzt zu sein gehört sicher nicht zu der Pflicht eines Bürgers, dazu WK oft sinnleeres herumsitzen bedeutet.
Auch sind dienstpflichtige Männer bei der Jobsuche benachteiligt da nicht jeder Arbeitgeber sich Absenzen leisten kann. Auch ist es eine Ungerechtigkeit das nur Männer Dienst leisten müssen.

Eine Revision der Wehrpflicht ist überfällig, zu oft hindert der Dienst einem guten Start in eine Berufliche Kariere und Rekrutenschüler landen während oder nach der RS beim Sozialamt oder müssen bei Hotel Mamma um Asyl bitten.

Dienstpflich​t sollten auch für Arbeitslose, nach erfolgtem einstieg in einen Beruf, nach abgeschlossener Weiterbildung, den Frauen, sowie ausländischen Staatsbürger ermöglicht werden.

Auf Freiwilligkeit basiertem Wehrdienst lassen sich wesentlich mehr Dienstbereite finden die motiviert sind. Das würde auch der Effizienz der Ausbildungskurse, fachlichem Wissen der Dienstbereite und dem Auftrag der Swiss Army dienen.


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.


33%
(6 Stimmen)
J. Nyffeler sagte November 2013

Herr Mahler
dann sollte man ja die Samaritervereine auch abschaffen oder????


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

36%
(14 Stimmen)
Karl Müller sagte October 2012

Die Dienstpflicht für alle ist eine gute Idee!

Wie wäre es mit 20 Tagen pro Jahr für alle Einwohner über 20.
Schweizer Männer leisten in der Regel Militärdienst.
Die Dienstpflicht ist nach 260 Tagen erfüllt.
Wer fleissig mitmacht, hat es also mit 33 überstanden, Soldaten entsprechend früher (RS).
Es tut den Ausländern nur gut, wenn auch sie etwas für die Allgemeinheit tun!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

47%
(17 Stimmen)
Roland Steiner sagte October 2012

Ja, da bin ich mit ihnen einverstanden, die Wehrdienstpflicht sollte abgeschafft werden. Diese sollte aber durch eine allgemeine Dienstpflicht ersetzt werden. Diese Dienstpflicht sollte für alle Einwohner der Schweiz gelten. Es gäbe neben der Armee genügend sinnvolle Tätigkeiten zum Wohle der Allgemeinheit. Vor allem im Bereiche der Altenbetreuung steht unsere Gesellschaft vor einer neuen Herausforderung. Es gibt aber sicher auch noch andere Bereiche.
Es würde jedem Einwohner der Schweiz gut annstehen sich für eine bestimmte Zeit zum Wohle der Allgemeinheit zu betätigen. Auch würde dies einen grossen Beitrag zur Integration der ausländischen Bevölkerung beitragen.




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1