Medien, Kommunikation > Sonstiges,

Auch in der Klimadiskussion: Wir sind wieder soweit

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Auch in der Kli­ma­dis­kus­sion: Wir sind wie­der so­weit

 Juden, Erich Kästner, Kurt Tucholsky, Die Räuber, Thomas Mann, Behinderte, Wilhelm Tell, abstrakte Kunst, Bauhaus, Swing, Wassily Kandinsky, Ernst Ludwig Kirchner, Paul Klee, Oskar Kokoschka, waren nicht Deutsch, sondern entartet.

 

Meine Damen und Herren, ersetzen wir doch entartet durch nicht politisch korrekt und wir merken, wir sind wieder soweit eine Minderheit nimmt sich heraus zu entscheiden, was richtig und was Vernichtenswert ist. Nur sind es dieses Mal nicht die Rechten, sondern die Linken und wie damals meinten es sehr viele eigentlich gut und wollten eine bessere Welt.

 

Schauen wir zu, dass es nicht wieder in ein Desaster endet und am Schluss nicht wieder Fanatiker die Oberhand gewinnen

 

Man merkt die Angst aller vor den politischen Korrekten übrigens sehr gut, wie die Medien mit dem Leser umgehen, die Leserkommentare werden zensiert, dass die Balken krachen. Die Presse, die sich auch nach vielen Jahren Internet nicht damit arrangieren kann, dass das Sender-Empfänger-Prin​zip längst nicht mehr in dem Masse gilt, wie es noch vor dem Internet der Fall war, will kein Risiko eingehen und akzeptiert nur weichgespülte Kommentare.

 

Erste Anzeichen der Radikalisierung gibt es bereits in Zürich, wo ein Vorstoss von Gemeinderätin Susanne Brunner zurückgewiesen wird, weil es nicht gendergerecht geschrieben ist. Ein demokratisches Rech wird verwehrt, weil es der Sprachpolizei nicht passt. Und was tun die Bürgerlichen, man glaubt es nicht, sie unterstützen diese Frechheit und kommt jetzt bitte nicht mir der Ausrede, es sei in Zürich so Norm. Die Nürnberger Gesetze waren auch Norm. Welches demokratische Recht wird als nächstes von den politischen Korrekten mit Füssen getreten?

 

Ich warte darauf, bis wir, welche zwar die Klimaänderung als Tatsache akzeptieren, aber leugnen, dass der Mensch Einfluss nehmen kann, ein Schreib- und Äusserungsverbot erhalten!

 

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]

11%
(9 Stimmen)
RUDOLF OBERLI sagte October 2019

"Ich warte darauf, bis wir, welche zwar die Klimaänderung als Tatsache akzeptieren, aber leugnen, dass der Mensch Einfluss nehmen kann, ein Schreib- und Äusserungsverbot erhalten!"

Seit der Antike ist wissenschaftlich bewiesen, dass die Erde eine Kugel ist. Dennoch wirken im 21. Jahrhundert immer noch Anhänger der Irrlehre, dass die Erde eine Scheibe sei – die Flacherdler.

Mit den absurdesten Behauptungen versuchen diese überlebenden Flacherdler nun Tag um Tag, die Kugelerdler davon zu überzeugen, dass auf einer flachen Erde eine weltweite Klimaerwärmung nicht existiere bzw. niemanden bedrohe. Man müsse nur den Kopf tief genug in den Sand stecken.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

67%
(9 Stimmen)
Dany Schweizer sagte October 2019

Herr michel

https://www​.zamg.ac.at/cms/de/kl​ima/informationsporta​l-klimawandel/klimave​rgangenheit/palaeokli​ma/5-mio.-jahre

Ih​r Zeitraum, welchen Sie hier darlegen ist für die Erde mit einem kurzen "Husten" zu vergleichen. Oder in Bezug zu menschlichen Lebenszeit vielleicht 1 Sekunde des Lebens. Daraus eine Tendenz zu bestimmen scheint mir eher dazu zu führen, dass es sich bei der heutigen Klimadiskussion um Wahlpropaganda und Gebühren- Abgabennutzen handelt.

E-Autos werden kaum eine lange Zukunft haben, denn damit verändern wir lediglich den Energieträger, aber nicht die Energieeffizients. Erhöhen das Risiko von unnötigen Todefällen durch hohe Stromflüsse und Voltzahlen.

Wie ineffizient E-Fahrezeuge sind, wird erst sichtbar, wenn wir die Verluste in der Umwandlung der Energie betrachten, bis zur Endnutzung.

Herste​llung von FZ-Akkus:
- Die grössten existierenden Vorkommen von Lithium, Mangan, Kobalt und seltener Erde sind in Bolivien, Argentinien und Chile. Denn Australien und China wird ihre Vorkommen für sich selber nutzten. Und wie dieses Rohstoffe abgebaut werden, muss ich hier auch nicht wirklich aufzählen. Unsummen an Wasser, Chemie und Kinderarbeit.

- Eine effketives und sauberes Recyclen ist heute erst mit Kaltem oder Warmem Recyclen möglich, welches aber entweder giftige Schlakke erzeugen oder hohe Stickstoffverbräuche erfordern.


Unsin​nige Dauerumwandlung von Energie mit hohen Verlusten in der Effizienz:
- Strom wird aus z.B. Wasserkraft gewonnen, welche bereits von der Bewegungsenergie zur Stromenergie einen Verlust aufweist.

- Strom in heute produzierter Form aus dem Wasserkraftwerk kann nicht gespeichert werden. Somit ist die Bereitstellung von Strom in diesen benötigten Mengen und unregelmässigen Bezügen, nicht einfach bereit zu stellen.

- Im Tranport der Energie vom Wasserwerk bis zu Ihrer Wohnung geht massiv Strom verloren. Daher werden Stromtransportleitung​en mit sehr hohen Voltzahlen verwendet, damit dieser kleiner gehalten wird.

- Die Umwandlung der hohen Voltzahlen in unser Hausnetz ergibt massive Verluste

- Das Fahrzeug wird zu Hause am Stromnetz angesteckt, um die Akkus zu laden. Daraus entsteht erneut Verlust in der Umwandlung von Wechselstrom zu Gleichstrom. Die STromaufnahme der Akkus erfolgt auch mit hohen Verlusten. Energie welche wir den Akkus zuführen, ergibt nicht 100% Akkuenergie.

- Die Akkuenergie wird dann zu einem E-Motor geführt, welcher die Mech-Energie herstellt, welches wiederum massiven Energieverlust darstellt.

Jede noch so geringe Menge an Strom, welche man durch ein elektr. Kabel führt, ergibt einen grossen Verlust. Und diese "Kabellänge" von der Herstellung vom Strom bis zum Elektromotor ist enorm.


Fahrzeugn​utzung:
- Da wir täglich mit Unfällen FZ konfrontiert sind, sollte man auch diese nicht ausser Acht lassen.

- E-FZ müssen heute nach einem Unfall in Spezialcontainern abgeführt weden, welche mittels Sticksoff verhindern, dass Sie zu brennen beginnen, falls sie das auf dem Unfallplatz nicht schon getan haben.

- Die lebensrettenden Massnahmen des Fahrers werden insofern verkompliziert, dass keinem zu Empfehlen ist, dies zu tun, ausser er hat eine spezielle Ausbildung. Denn mit Leistungen von 400-900 Volt in einem Fahrzeug in welchem die Zuleitungen beschädigt sein könnten, ist nicht zu Spassen. Hier herrscht auch für den Retter Lebensgefahr.

Fakt​ ist, dass wir besser für unsere Erde schauen sollten, uns mehr anstrengen, Schadstoffe zu beseitigen oder in andere Energieformen umzuwanden. Aber das werden wir auch tut. Nur nicht auf diese Weise, wie man das heute per Politik versucht.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

20%
(10 Stimmen)
adrian michel sagte October 2019

International:
https​​://www.theguardian.c​o​m/environment/clima​te​-consensus-97-per-​cen​t
https://www.cl​imate.gov/news-featur​es/department/climate​-qa

https://scienc​eb​logs.com/significa​ntf​igures/index.php/​2017​/01/17/joint-sta​temen​ts-on-climate-c​hange-​from-national-​academi​es-of-science​-around-​the-world


https://​gc​e​​​p.st​anford.edu​/
http​s​​​​://www.cl​imatesci​​en​ce​​.cam.​ac.uk/
​htt​ps:​//w​w​​w.sorb​onne-​univ​ers​i​te​.​fr/en/n​ewsro​o​m/ac​​tua​lites​/clima​​te-​cha​nge-​ho​w-can​-w​​e-rethi​nk-sy​​ste​m

htt​ps://www​.un​i​-​f​rankf​urt.de/68​9​​​72309/​Con​tentPage_6​​​​8972309

https:/​/​youtu.be/fGH0dAwM-Q​E

h​t​tps:​​//wg​​​1.ip​c​c.c​h/​p​u​bl​i​ca​t​io​ns​​/wg1-a​​​r4/f​a​q​​/wg1​_f​​a​qIn​de​x​.htm​l
http​s://youtu​.be/EOgVdI4​QhKA
http​s://youtu.​be/B8Opg4p_​LPg

Sc​hweiz:
http​s://natu​rwissenschaft​en.ch/o​rganisations/p​roclim​/ipcc/reports_f​or_sw​itzerland/76575-​das-​klima-aendert---a​uch​-in-der-schweiz



https:/​/​www.mete​o​​​​schweiz.ad​​min.ch​/​h​om​​e/klima/​kl​i​ma​wa​ndel​-s​chwei​z​.ht​​ml​

Zü​​​​​ri​ch: https://www.geo.uzh.c​​​​​​​h/de/units/h2k.​h​t​m​l​
E​T​H: https://www.ethz.ch/d​​​​​​​e/die-eth-zueri​c​h​/​n​a​c​hhaltigke​it​/f​or​sc​hu​ng​/kl​ima​wan​del​.ht​ml
B​​ern​​: http://www.oeschger.u​​​​​​​nibe.ch/


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(10 Stimmen)
jan eberhart sagte October 2019

Die grössten Blutsäuder sind die von sich Überzeugten: Nationalsozialismus, Sozialismus (Lenin, Stalin, Pol Pot, Mao,....) und natürlich Religionen (30-Jähriger Krieg).

Deshalb: SVP wählen um eine Oktoberrevolution zu verhindern!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



60%
(10 Stimmen)
Ernst Jacob sagte October 2019

Schon deshalb bleibt uns ja fast gar keine andere Wahl, als, wenn überhaupt, nur noch SVP Mitglieder|innen zu wählen. Die sind wenigstens noch einigermassen normal.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Antworten auf diesen Beitrag



75%
(8 Stimmen)
Ernst Jacob sagte October 2019

Quoten sind keine freiheitlichen Gebilde, sondern immer nur sozialistisches Gedankengut. Man sollte die jeweils Besten wählen, völlig unbenommen davon, ob es Männer oder Frauen sind.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

25%
(8 Stimmen)
adrian michel sagte October 2019

Die SVP leugnet als einzige Partei die Forschungsresultate der letzten 4 Jahrzehnte.

In ihr sammeln sich halt noch all jene, die der Realität entfliehen und sich lieber mit Verschwörungstheorien​ zudröhnen wollen.

Ja gut: Man kann sagen das wäre einigermassen normal - Für Teenies.

Wenn aber die Pensionäre in diesem Forum so bekifften Schrott lallen... Sorry: das ist für mich jetzt nicht mehr normal!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

75%
(8 Stimmen)
Dany Schweizer sagte October 2019

"Die SVP leugnet als einzige Partei die Forschungsresultate der letzten 4 Jahrzehnte."

Könne​n Sie uns das belgen, dass genau eine Partei das tun soll? Welche Forschungsresultate?


"Wenn aber die Pensionäre in diesem Forum so bekifften Schrott lallen... Sorry: das ist für mich jetzt nicht mehr normal! "

Aber dank diesen bekifften, schrott erzählenden Pensionären, können Sie überhaut in einem Forum hier Ihren "Senf" dazu geben. Gäbe es diese Pensionäre nicht, hätten diese auch die neuen Technologienen entwickelt und Sie würden noch im Bamuszelt hausen.

Überigens danke, dass Sie den Pensionären erklären, welchen Wert Sie für diese Personengruppe haben, welche IHNEN diese heute gut siutierte und wohlhabende Schweiz hinterlassen haben.

Bedenklich,​ wie Sie über Jene Menschen sprechen, welche Ihnen eine Grundlage geschaffen haben, welche SIE heute einfach ohne zu Denken nutzen.

Ein Dank an alle Pensionäre, welche unsere Schweiz zu einem der wohlhabensten Staaten gemacht hat. Klein und immer noch Super... Danke



Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

38%
(8 Stimmen)
adrian michel sagte October 2019

Lieber Herr Schweizer

https://​www.svp.ch/partei/pub​likationen/extrablatt​/extrablatt-juni-2019​-vernunft-statt-ideol​ogie/ich-kaempfe-gege​n-den-missbrauch-des-​klimawandels-fuer-pol​itische-zwecke/

Zi​tate: "Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis, dass der Mensch einen massgeblichen Einfluss aufs Klima hat."

"Wer behauptet, es sei erwiesen, dass der Mensch und nur der Mensch für den Temperaturanstieg von einem Grad in den letzten 150 Jahren verantwortlich sei, sagt die Unwahrheit."

Sie machen sich lächerlich, wenn Sie nach Belegen für die Haltung der SVP fragen: Mit diesem dummen Pamphlet hat die SVP alle Briefkästen der Schweiz bemüllt.

Ich mache übrigens einen Unterschied zwischen Pensionären im allgemeinen und Pensionären, die hier Verschwörungen posten. Müssen Sie nicht verstehen.

Ihr edles Loblied auf die "Schaffer" unseres Wohlstandes in Ehren: Nur wenn ebenjene Schaffer ein vernünftiges Verhältnis zu Europa fordern, schnappt Ihr Ton jeweils auf hysterisch um und lässt jeden Respekt vermissen... Eine Moralpredigt von Ihnen... nun ja...




Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

67%
(6 Stimmen)
Dany Schweizer sagte October 2019

Aber es ist in der Tat so, dass es nicht erwiesen ist, dass der Mensch massgeblich den Einfluss hat - Massgeblich = Grösster Einfluss

Es steht ausdrücklich "NUR" der Mensch für den Anstieg verantwortlich ist. Auch diese Aussage entspricht der Tatsache. Denn es ist nicht NUR der Mensch sondern auch das Meer und auch die Natur selber

Nirgends steht, dass an einem Klimawandel gezweifelt wird. Es wird mit genauem Textlaut daran gezweifelt, dass ausschliesslich der Mensch daran schuld habe.

Es ist in der Tat so, dass zur Zeit das Thema Klimawandel ohne Skrupel verwendet wird, um weitere Steuern und Abgaben zu schaffen.

Wenn Sie glauben, dass ich mich lächerlich mache, wenn ich den Text genau lese, dann steht Ihnen das frei, so zu denken.

Was mich viel mehr stört als die Wahlpropaganda einzelner Parteien im Briefkasten, sind tonnenweise Hochglanzprospekte von irgenwelchen Firmen die unendlich viel Müll verkaufen wollen, welchen ich überhaupt nicht brauche.

Es ist auch falsch, dass ich ein Loblied aussprechen würde, sondern lese lediglich sogar Ihre Darlegung, welche aber zeigt, dass Sie mittels Scheuklappen Ihre Wunschpredigten lesen möchten.

Selbstver​ständlich dürfen Sie mich auch wieder als "Anhänger " dieser Partei "beschimpfen" , was mich auch nicht stört, obwohl es auch falsch ist.

Übrigens mit Ihren plumpen Beleidigungsreden von Moral. Hysterie und was auch immer, zeigen Sie lediglich Ihre "Verbissenheit" gegen eine spezielle Partei. Ich für mich werde bestimmt nicht eine Partei wählen sondern Personen, welche nicht ausschliesslich aus einer Partei sein müssen.

Denken Sie was Sie wollen. Solche exorbitanten Ansichten und Verbissenheiten, welche Sie an den Tag legen, gehören nicht in mein Vernunftsbild welche der Mensch anstreben sollte. Verbissenheit sich gegen Jemanden zu stellen, bedeutet "Angst" zu haben und unnötige Energie in etwas zu verschwenden, was es sich nicht lohnt.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



71%
(7 Stimmen)
Ernst Jacob sagte October 2019

Natürlich ist der Mensch schuld. Schuld an seinem Grössen- und Machbarkeitswahn. Und der Mensch ist wahrscheinlich auch selber schuld, sich über die letzten Jahrtausende nicht weiter entwickelt zu haben.

Wir werden doch tagtäglich und ununterbrochen damit konfrontiert. Auf der Strasse, wo die Leute Vermögen ausgeben, um mit Optik und Lautstärke ihre vermeintliche Potenz, Kraft, und Ueberlegenheit zu manifestieren. Und auch sonst, man schmückt sich wie die Paradiesvögel, und gibt an wie ein Wald voller Affen, und neuerdings ist je wieder die Zeit Mode, wo man sich selber über Tattoos zu erkennen gibt.

Und natürlich ist mir ebenso klar, dass es Menschen gibt, die sich einfach nichts vormachen, und ganz genau wissen, dass man den Pöbel führen und begleiten muss, und auf ihn aufpassen. Man weiss ja auch, wie wenig es braucht, um eine Masse zum Beben zu bringen, und aus ganz normalen Menschen reissende Wölfe zu machen.

Woher also soll jemand ernsthaft annehmen, dass man unter solchen Bedingungen nicht zumindest versucht, Teil Derer zu sein, die wenigstens in irgend einer Form davon profitieren können ?! Es wäre ja hirnrissig, daran zu glauben, dass sich etwas zum besseren wenden würde, rein nur basierend auf menschlicher Vernunft. Sowieso in einem Zeitalter wie Diesem, wo die bald einzig verbliebene Leidenschaft bei der Mehrheit noch darin besteht, stumpfsinning auf ein Smartphone zu starren, und gelegentlich in Lachanfälle auszubrechen, obwohl es im nahen Umfeld ja gar nichts zu lachen gibt.

Aber zugegeben, wir sind nicht Alle so. Oder zumindest nicht immer. Aber irgendwo finden wir uns immer wieder, vereint mit dem Rest Derer, die nicht wissen, was sie tun.

Gott vergib Ihnen .... denn .... steht doch schon in der Bibel geschrieben. Und die ist ja auch nicht mehr die Jüngste.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!



71%
(7 Stimmen)
Ernst Jacob sagte October 2019

> Wenn aber die Pensionäre in diesem Forum so bekifften Schrott lallen ...

Gönnen Sie das denn den Pensionären nicht? Oder saufen Sie nur, und zählen Sie sich deswegen zu den besseren ? Aber ich wenigstens habe noch nie einen Kiffer lallen gehört, aber Säufer zuhauf. Offenbar verwechseln Sie einfach etwas, oder dann wissen Sie nichts, und lallen einfach etwas nach, vom Hörensagen in der Beiz.

Einfach, um auch etwas unanständig zu sein.
Ein Pensionär


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

75%
(4 Stimmen)
adrian michel sagte October 2019

Doch doch, Herr Jacob: Ihren Joint gönne ich jedem, der ihn braucht. Das seh ich nicht so eng.

Ich hab aber auch genug Kiffer über politische Dinge räsonieren hören: Tönt immer ähnlich. Aber ich gebe Ihnen insofern recht: Wenn wir "lallen" mit "labern" ersetzen ist es eine Spur präziser.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(4 Stimmen)
Dany Schweizer sagte October 2019

Schön, dass wir erkennen können Herr Michel, dass Sie alle "Untaten" den sog. bekifften, lallenden oder labernden Pensionären zuschreiben. Somit dürfen wir auch erkennen, dass Sie in keinster Weise die Leistung respektieren, welche diese Pensionäre erfüllt haben. Auch wenn Ihnen diese nicht gefällt.

Es steht Ihnen ja zu, diese in Zukunft besser zu machen, damit Sie nicht irgendwann von Ihren Nachkommen als labernde, lallende oder kiffende Pensionär bezeichnet werden.

Machmal sollte man als "jüngerer" Mensch auch einsehen können, dass die Grundlagen heute eine Andere sind, als damals, als man etwas entschieden hat. Aber Sie pauschalisieren dies ohne Wissen von Damals gleich als "wissenliches Versagen in der Urteilsfähigkeit"

​Und genau aus dieser Tatsache, mit Ihrer Meinung, gegenüber lallenden, kiffenden und labernden Pensionären, wird das Altersolidaritätsbünd​nis (z.B. AHV usw) künftig immer noch mehr versagen. Sie als jüngere Generation befinden diese alten labernden, kiffenden und lallenden Menschen als Last, welche nur Unsinn getrieben hat, damit man Ihnen und Ihrer Generation Schaden zufügen konnte.

Na viel Spass für alle die in den nächsten Jahren zu diesen labbernden, kiffenden und lallenden gehören. Die Unterstützung der Jungen scheint nicht mehr zu erwarten zu sein, ausser pauschalisierte Schuldzuweisungen, ohne Detailhintergrundwiss​en.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neue Antwort verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
 





Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?