Medien, Kommunikation > Sonstiges,

5G und Grenzwert

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

 

 

 

5G und Grenzwert

 

Wenn ein Wirtschaftsredaktor titelt: "Wenn wir 5G

wollen, muss der Grenzwert erhöht werden", finde

ich das anmassend und falsch. Anmassend, weil

ein Wirtschaftsredaktor den Pfad verlässt zu dem,

was er beurteilen kann und falsch, weil die bereits

in Betrieb stehenden 5G-Anlagen das Gegenteil

beweisen.

M​​it solchen Fake-News kommen wir nicht weiter!

Tatsache ist, dass weltweit kaum Studien zeigen

bei welchen Grenzen Mikrowellenbestrahlun​​g auf

Dauer gefahrlos ist, denn es gibt in diesem Bereich

keine Studien.

Tatsache ist, dass Mikrowellenofen (2,45 GHz) we-

niger abstrahlen als der Anlagegrenzwert für 5G

(2,6 oder 3,5 GHz) vorsieht. Dabei wird ein Mikro -

wellenofen wenig und für Minuten betrieben, eine

Funkantenne dagegen dauernd und 24 Stunden

am Tag.

Tatsache ist, dass der Anlagegrenzwert für 'Orte

mit empfindlicher Nutzung' (OMEN, z.B. Kindergär-

ten und Kinderspielplätze) gilt und nicht einfach

überall.

 

 

Dezember 2019

 


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.