Urs Scheiwiller

Urs Scheiwiller
Urs Scheiwiller
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

June 2017 Kommentar zu
Schweiz: Vorbild für Rechtsextreme?
Herr Jossi,
dem Nachrichtendienst glaube ich nach den letzten Vorfällen überhaupt nichts mehr. Schon gar nicht einem Lagebericht. Das basiert vielfach aus Annahmen und wird dadurch bestimmt, welche Gruppierungen im Parlament und im VBS gerade das Sagen haben und welche Vorfälle beim Links- und Rechtsextremismus gerade wie bewertet werden. In einem Punkt gebe ich Ihnen allerdings recht: Ob links- oder rechtsextrem, es ist Beides widerwärtig. Die Wahrheit werden wir, falls überhaupt, erst in vielen Jahren erfahren.
-
May 2017 Kommentar zu
Der Brexit rüttelt am Fundament der EU
Beim Titel ist mir sofort in den Kopf "geschossen": Da ist wohl eher der Wunsch der Vater des Gedankens.
-
January 2017 Kommentar zu
Ja zur Unternehmenssteuerref​orm III – Ja zu Arbeitsplätzen!
Herr Ineichen lesen Sie keinen Tagi. Dort wurde wunderbar demonstriert, dass einige Textpassagen in der Vorlage direkt aus Vorschlägen der Lobbyisten und Beraterfirmen kopiert wurden. So komplizierte Gesetzestexte zu den zu versteuernden Gewinnen und Eigenmittel können nicht einmal unsere Parlamentarier kreieren.
-
January 2017 Kommentar zu
Die Schweiz hält, was sie verspricht!
Und ich als KMU-Vertreter sage mit vielen meiner Kollegen Nein zu USR 3, wir haben noch genug von USR 2, wo uns KMU's das Blaue vom Himmel versprochen wurde und gar nichts gehalten wurde.
-
November 2016 Kommentar zu
Atomausstieg: Die Sicherheitslüge
Es ist der Sache und der Sachlichkeit nicht dienlich, dass man Leuten anderer Ansicht, Dummheit und Mangel an Intelligenz unterstellt. Das machen nur Diktatoren, die keinen Widerstand aufkommen lassen wollen. Hören Sie anderen zuerst zu, bevor Sie sie als dumm bezeichnen, sonst sind Sie am Ende vielleicht der Dumme. Es ist Ihnen unbenommen hier Ihre Meinung kundzutun, aber machen Sie das mit Anstand.
-
July 2016 Kommentar zu
Extrablatt SVP: Schweizer Recht statt fremde Richter?
Diese klebrige Selbstüberschätzung der Schweizer Tugenden von Herrn Ecklin ist eklig. Einfach mit dem Totschlaginstument zu behaupten, alle gegensätzlicher Meinung seinen SVP-Allergiker ist äusserst demokratiefeindlich. Wir haben sicher viel geleistet, aber Einiges könnten wir auch noch von der EU lernen. Vieles könnte die EU aber auch von der Schweiz, ihrem Föderalismus und der direkten Demokratie aber auch von ihren Fehlern lernen. Wer nicht bereit ist, seine Ideen oder Gedanken in beide Richtungen zu führen ist ein Populist und nützt der Demokratie der Schweiz nichts. Übrigens bin ich kein Befürworter eines EU-Beitritts der Schweiz.
Aber solche Statements wie das von Bernhard Ecklin nützen nichts um die Schweiz weiterzubringen, sie sind auf Stillstand oder Rückschritt aus. Aus meiner bürgerlichen Sicht, will die SVP die Schweiz zum Stillstand bringen, bis sie von der leider unabwendbaren Globalisieren erschlagen wird.
Sie müssen mir nicht antworten Herr Ecklin, ich weiss doch schon lange, dass die SVP glaubt, ausser ihr gäbe es keine bürgerlichen Wertevertreter mehr.
-
June 2016 Kommentar zu
Brummtonphänomen
Frau Sägesser,
wollen Sie aus Vimentis eine Plattform für Gesundheitsfragen machen? Und ob solche Gesundheitsfragen überhaupt durch den Staat zu regeln sind, glaube ich nicht, mindestens nicht so lange als keine Behandlungsmethoden bekannt sind, die finanzierbar wären.
-
May 2016 Kommentar zu
Die Schweiz: Ein höchst verlockender Preis, fast gratis!
Sehr geehrter Herr Frick,
es ist mühsam, wenn Sie für Antworten zu einem Beitrag einen neuen Blog eröffnen! Sie haben offensichtlich Probleme mit dem Timeout. Ich schlage Ihnen vor: Schreiben Sie Ihren ganz Text in Word oder Notepad oder etwas ähnlichem und sobald Sie fertig sind, melden Sie sich in Vimentis an und kopieren den Text mit "cut und paste" ins Vimentis. Sie werden keine Timeouts mehr haben und wir wissen dann zu welchem Text Sie etwas sagen wollen. So ist das Ganze einfach unheimlich mühsam. Bei allen anderen Teilnehmern geht das ja auch.
-
April 2016 Kommentar zu
Wer Integration verweigert, soll ausgeschafft werden
Was für ein genialer Beitrag. Ist bereits wieder Wahlkampf wo man Allgemeinplätzchen bringen kann, die von allen unterschrieben werden können?
-
April 2016 Kommentar zu
Händeschütteln gehört zu unserer Kultur
Ja Herr Ogg, wir haben auch solche "Spässe getrieben". Wir wurden aber heftig bestraft. Und diese Leute, nur weil sie einen anderen Glauben haben, sollen aus unserem Rechtsstaat Gurkensalat machen dürfen. Sie sind so, wie alle anderen zu behandeln und das ohne eine einzige Ausnahme. Saudi Arabien hat für Strenggläubige noch Platz. Aber dort wollen die Saudis diese Leute auch nicht aufnehmen, sie sollen nach Ansicht ihres Wirtschaftsministers Unfrieden nach Westeuropa tragen und erhalten von ihm dafür noch viel Geld, zum Beispiel über den IZRS.
-