Thomas Ramseier

Thomas  Ramseier
Thomas Ramseier
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: 1954








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

-
September 2017 Kommentar zu
Was Grundsätzliches zur AHV
Lieber Herr Binder
Wie meistens von Ihnen für den Laien zu kompliziert formuliert und zusätzlich mit unleserlichen Satzkonstruktionen.
Kurze einfache Sätze wären verständlicher. Gerade weil das Geldsystem so kompliziert ist wäre das nötig.
Aber im Grundsatz stimme ich Ihnen zu.
-
March 2017 Kommentar zu
Vertrauen
Ich bin ein einfacher Bürger der keine "déformation professionnelle" hat. Deshalb kann ich nicht mit Ihren Fachausdrücken mithalten.

Herr Pfluger spricht meine Sprache und erklärt so, dass ich es verstehe. Ich hatte mit ihm auch E-Mail-Kontakt. Wenn sie sich wirklich mit Ihm auseinandergesetzt haben und in weiten Teilen mit ihm einverstanden sind, wie sie schreiben, dann wissen Sie, dass er nur den Weg über das Vollgeld sieht um aus der Finanzmisere raus zu kommen.

Für mich sind seine Ausführungen verständlich, einleuchtend und haben mir die Augen geöffnet.
Was Sie schreiben ist ein Geschwafel mit Behauptungen und Thesen die keiner versteht.
-
March 2017 Kommentar zu
Vertrauen
Sie meinen "Also nicht das Banken- und Geldsystem als Sünder ausmachen".

Aber sicher ist das Geldsystem Schuld! Solange die Banken die Lizenz zum Geld machen haben, mit einer Abdeckung von ein paar Prozenten ist das System schuld.

Geld auszugeben (machen) sollte nur der Nationalbank vorbehalten sein. Der nächste Finanzcrash wird es ihnen wieder zeigen. Und der kommt so sicher wie das Amen in der Kirche.

Einzig ein Vollgeldsystem könnte uns retten.
-
March 2017 Kommentar zu
Vertrauen
Zum Thema Geld/-system ist folgendes Interview sehr informativ und gut verständlich:
https:​//kenfm.de/pfluger/
​Es spricht der Schweizer Journalist, Verleger und Autor des Buches „Das nächste Geld“.
-
March 2017 Kommentar zu
Vertrauen
Herr Bender da sind sie auf dem Holzweg. Sehen sie sich diesen Beitrag an:
https://kenfm.de​/pfluger/
Oder noch besser lesen sie das erwähnte Buch.
-
March 2017 Kommentar zu
Atomenergie in der Schweiz.
Es wäre dringend, dass sich endlich die gesamte Energiebranche mit den neuen, billigen, sauberen, fast ohne Rohstoffverbrauch und dezentralen Energieformen auseinander setzt, allen voran aber die Grünen!
Das könnte falsche Weichen stellen vermeiden.

Leider wird das Thema weltweit in der Öffentlichkeit todgeschwiegen, weil zu viele am heutigen System Geld verdienen. Es wird jedoch früher kommen als erwartet. Die Umstellung wird revolutionär sein.

Eine guten und aktuellen Überblick bietet: http://coldreaction.n​​et/lenr-die-unendlic​h​e-und-saubere-energ​ie​-kommt-frueher-als​-ge​dacht.html

Zit​at eines offen Briefes an diverse Zeitungen:

Sehr geehrte Damen und Herren

Es gab kürzlich die Antwort der europäischen Kommission auf eine Anfrage:

Antwort auf eine parlamentarische Anfrage: Quelle:http://www.eur​​oparl.europa.eu/side​s​/getAllAnswers.do?r​ef​erence=E-2016-0096​16&​language=EN

(T​eilw​eise sinngemäß übersetzt) "Die Kommission ist sich der behaupteten Erfolge auf dem Gebiet der niedrig-energetischen​​ Nuklear-Reaktion bewusst. Wie vom ehrenhaften Mitglied bemerkt, umfasst dieser Bereich einen weiten Bogen unzusammenhängender Phänomene, die die Annahme zulassen, dass nukleare Ereignisse bei relativ niedrigem Energieeinsatz geschehen. Dies wird allerdings in der wissenschaftlichen Szene debattiert und es gibt keine einheitliche Auffassung darüber, wie die Mechanismen hinter diesen experimentellen Ergebnissen aussehen.

Wie auch immer, offensichtlich wurden einige der Ergebnisse kürzlich repliziert, in einigen Fällen von angesehenen Wissenschaftlern und Laboratorien.

Dera​​rtige Forschung kann im Prinzip durch das Programm Horizon (EU-Programm für Forschung und Innovation 2014 - 2020) unterstützt werden, ebenso durch den Europäischen Forschungsrat und das Europäische Programm für Zukunftstechnologien.​​ (Sh. genaue Angaben im Original-Dokument).
​​
Die vorliegende Beweislage und das steigende Investment durch Firmen und Regierungsorganisatio​​nen außerhalb Europas erfordert in der Tat eine eingehende Betrachtung und Bewertung der bisherigen Ergebnisse. Im Lichte dieser Betrachtungen ist dann zu entscheiden, auf welche Weise diese Forschung zu fördern ist."

Hinter dieser Anfrage verbirgt sich die Erkenntnis, dass auf dem Gebiet der niedrig-energetischen​​ Kernreaktion (LENR-Low Energy Nuklear Reactions) letztens bahnbrechende Ergebnisse erzielt wurden. Dabei irritiert die Mainstream-Physik, dass die Ergebnisse erzielt werden und auch replizierbar sind, die dahinterstehende Theorie allerdings unklar ist. Dabei hat die erzielte Energie folgende entscheidende Vorteile:

- Sie verbrauchen praktisch keine Rohstoffe

- Sie haben keinerlei schädliche Emissionen

- Sie haben keinen Landschaftsverbrauch



- Sie sind grundlastfähig

- Sie brauchen kein Verteilernetz

- Sie sind miniaturisierbar

-​​ Sie sind mobil

Nach Ablauf von Patenten ist dieTechnologie frei verfügbar

Ähnlich wie bei der Elektro-Mobilität macht diese neue Technologie einen seltsamen Bogen um Deutschland, obwohl große Konzerne wie Airbus, Boeing, die NASA, Mitsubishi, Toyota und v. a. m. sich seit Jahren mit der Technologie befassen und Patente halten.

Einen guten Überblick bietet die aktuelle Ausarbeitung des Anthropcene-Instituts​​. Dieses Institut gehört dem Bruder von Google-Gründer Larry Page, Carl Page, der gleichzeitig Vorstandsvorsitzender​​ der Google Muttergesellschaft „Alphabet“ ist: http://coldreaction.n​​et/anthropceneinstit​u​te.html

Eine Zusammenfassung des gesamten Themas finden Sie hier: http://coldreaction.n​​et/

Das Thema gewinnt sehr schnell an Bedeutung und es ist absolut unverständlich, weshalb es in der deutschen Politik nicht wahrgenommen wird.

Freundliche Grüße
W. Meinders"

Zitat Ende
-
March 2017 Kommentar zu
Städte bereits auf dem Weg zum geordneten Atomausstieg
Es wäre dringend, dass sich endlich die gesamte Energiebranche mit den neuen, billigen, sauberen, fast ohne Rohstoffverbrauch und dezentralen Energieformen auseinander setzt, allen voran aber die Grünen!
Das könnte falsche Weichen stellen vermeiden.

Leider wird das Thema weltweit in der Öffentlichkeit todgeschwiegen, weil zu viele am heutigen System Geld verdienen. Es wird jedoch früher kommen als erwartet. Die Umstellung wird revolutionär sein.

Eine guten und aktuellen Überblick bietet: http://coldreaction.n​et/lenr-die-unendlich​e-und-saubere-energie​-kommt-frueher-als-ge​dacht.html

Zitat eines offen Briefes an diverse Zeitungen:

Sehr geehrte Damen und Herren

Es gab kürzlich die Antwort der europäischen Kommission auf eine Anfrage:

Antwort auf eine parlamentarische Anfrage: Quelle:http://www.eur​oparl.europa.eu/sides​/getAllAnswers.do?ref​erence=E-2016-009616&​language=EN

(Teilw​eise sinngemäß übersetzt) "Die Kommission ist sich der behaupteten Erfolge auf dem Gebiet der niedrig-energetischen​ Nuklear-Reaktion bewusst. Wie vom ehrenhaften Mitglied bemerkt, umfasst dieser Bereich einen weiten Bogen unzusammenhängender Phänomene, die die Annahme zulassen, dass nukleare Ereignisse bei relativ niedrigem Energieeinsatz geschehen. Dies wird allerdings in der wissenschaftlichen Szene debattiert und es gibt keine einheitliche Auffassung darüber, wie die Mechanismen hinter diesen experimentellen Ergebnissen aussehen.

Wie auch immer, offensichtlich wurden einige der Ergebnisse kürzlich repliziert, in einigen Fällen von angesehenen Wissenschaftlern und Laboratorien.

Dera​rtige Forschung kann im Prinzip durch das Programm Horizon (EU-Programm für Forschung und Innovation 2014 - 2020) unterstützt werden, ebenso durch den Europäischen Forschungsrat und das Europäische Programm für Zukunftstechnologien.​ (Sh. genaue Angaben im Original-Dokument).

Die vorliegende Beweislage und das steigende Investment durch Firmen und Regierungsorganisatio​nen außerhalb Europas erfordert in der Tat eine eingehende Betrachtung und Bewertung der bisherigen Ergebnisse. Im Lichte dieser Betrachtungen ist dann zu entscheiden, auf welche Weise diese Forschung zu fördern ist."

Hinter dieser Anfrage verbirgt sich die Erkenntnis, dass auf dem Gebiet der niedrig-energetischen​ Kernreaktion (LENR-Low Energy Nuklear Reactions) letztens bahnbrechende Ergebnisse erzielt wurden. Dabei irritiert die Mainstream-Physik, dass die Ergebnisse erzielt werden und auch replizierbar sind, die dahinterstehende Theorie allerdings unklar ist. Dabei hat die erzielte Energie folgende entscheidende Vorteile:

- Sie verbrauchen praktisch keine Rohstoffe

- Sie haben keinerlei schädliche Emissionen

- Sie haben keinen Landschaftsverbrauch


- Sie sind grundlastfähig

- Sie brauchen kein Verteilernetz

- Sie sind miniaturisierbar

-​ Sie sind mobil

Nach Ablauf von Patenten ist dieTechnologie frei verfügbar

Ähnlich wie bei der Elektro-Mobilität macht diese neue Technologie einen seltsamen Bogen um Deutschland, obwohl große Konzerne wie Airbus, Boeing, die NASA, Mitsubishi, Toyota und v. a. m. sich seit Jahren mit der Technologie befassen und Patente halten.

Einen guten Überblick bietet die aktuelle Ausarbeitung des Anthropcene-Instituts​. Dieses Institut gehört dem Bruder von Google-Gründer Larry Page, Carl Page, der gleichzeitig Vorstandsvorsitzender​ der Google Muttergesellschaft „Alphabet“ ist: http://coldreaction.n​et/anthropceneinstitu​te.html

Eine Zusammenfassung des gesamten Themas finden Sie hier: http://coldreaction.n​et/

Das Thema gewinnt sehr schnell an Bedeutung und es ist absolut unverständlich, weshalb es in der deutschen Politik nicht wahrgenommen wird.

Freundliche Grüße
W. Meinders"

Zitat Ende
-