Thomas Binder Parteifrei

Thomas Binder
Thomas Binder Parteifrei
Wohnort: Baden
Beruf: Arzt
Jahrgang: 1961

Facebook Profil
Facebook Seite

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Kriegs-PRopaganda mit “Spinfotos” in allen Leitmedien
Kön­nen un­sere Leit­me­dien noch tiefer sin­ken? Auf die ü­b­rige zum Teil schon lange wie­der­legte Des­in­for­ma­tion in die­sem wie­der
“Wir” sind ISIS!
Die un­ü­ber­legte vom Kreml of­fen­bar nicht au­to­ri­sierte Aus­sage des rus­si­schen Bot­schaf­ters im Li­ba­non, nicht nur alle Sy­
Wir müssen wieder über “gut und böse” reden
Dass der, die und das Böse fast nicht mehr the­ma­ti­siert wer­den seit Ro­bert D. Hare et al. ab den 1990er-Jah­ren und später auch an­dere ihre un­be­strit­t
Raus aus der NATO, aber subito!
Liebe Bun­des­räte/in­nen, liebe Stän­deräte/in­nen und liebe Na­tio­nal­räte/in­ne​​​​​​​​​​​​​n! Die Prä­si­den­ten Trump, Ma­cron & Co. for­de
Die Selbstentlarvung einer "Elite"
Tee­rung und Gan­se­rung von Frie­dens­ak­ti­vis­t​​​​​en: Die Selbs­t­ent­lar­vung einer "E­li­te” Die in­tel­lek­tu­elle Pe

Seite 1 von 13 | 1 2 3 4 Letzte

Dafür setze ich mich ein

Gegen Ignoranz und für Toleranz auf dem Boden eines vernünftigen und fairen Humanismus



Das habe ich erreicht

Ich bin sehr zufrieden



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Narzissmus, Psychopathie



Meine neusten Kommentare

Vor 7 Stunden Kommentar zu
Kriegs-PRopaganda mit “Spinfotos” in allen Leitmedien
Danke, Giorgio Platz!

Auch ich finde, dass nicht nur die Kriegsverbrecher sondern auch die schlimmsten PRopagandisten, welche diese Kriegsverbrechen durch Verbreitung ihrer Kriegslügen überhaupt erst ermöglichen anstatt ihren Job als Journalisten zu erledigen und gegen Angriffskriege wieder das Völkerrecht zu schreiben, endlich lebenslang verwahrt gehören.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Kriegs-PRopaganda mit “Spinfotos” in allen Leitmedien
Siehe meinen Kommentar, werter Herr Merz.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Kriegs-PRopaganda mit “Spinfotos” in allen Leitmedien
Noch ein Fehler, pardon!

...nicht GEWAGT zu erwähnen.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Kriegs-PRopaganda mit “Spinfotos” in allen Leitmedien
Ich kann obigen Text am Smartphone nicht korriegieren deshalb hier:

...Ort und Zeit der Aufnahme BIS ZUM BEWEIS DES GEGENTEILS GESTELLT IST, hatte ich anfangs...
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Kriegs-PRopaganda mit “Spinfotos” in allen Leitmedien
Ein kurzes Statement aus den Ferien am Smartphone mit wenig Akkuladung:

Biased​ weil ohnehin alles von den "moderaten Rebellen" Verbreitete - "There are no moderate rebels in Syria." Tulsi Gabbard (Rep.) - und wohl auch dieses wieder grotesk arrangierte Foto ohne Angabe von Umständen, Ort und Zeit der Aufnahme, hatte ich anfangs bei kleiner Auflösung nur die drei präcordialen Elektroden gesehen und mich nachher dafür entschuldigt.

Im gleichen Thread findet sich dieser Tweet unten von mir. Ich finde es eigenartig, dass mir als Individuum ein kleiner Fehler vorgeworfen wird, für welchen ich mich entschuldigt habe, während sich die Leitmedien für grosse Fehler oder sogar Lügen nicht einmal entschuldigen geschweige denn diese vom Netz nehmen. Dass dies ausgerechnet von Olivia Solomon forciert wird, ist nicht erstaunlich sondern selbstverständlich. Sie hatte die schon lange als reines PRopagandakonstrukt entlarvten White Helmets, unter ihnen Terroristen, in einem Artikel im Guardian als Superhelden geprisen und im thread eines der abscheulichsten Stücke von Kriegs-PRopaganda überhaupt wie dieses in AlJazeera (link) verteidigt. Ausgerechnet sie will mich Moral lehren?

Man darf gerne auf mich einschlagen, denn in Wirklichkeit schlägt man auf sich selbst ein. Zumindest Al Jazeera dürfte schon lange keine Konsumenten mehr haben.

Es kann sein, dass ich auch hier einen kleinen Fehler gemacht habe. Das angeblich lebende (Schwester: "He is o.k, he is o.k.") Frühgeborene, das sie ab 2:25 mit EINER Hand aus dem Inkubatoren nimmt, könnte auch ein Totgeborenes sein mit rigor mortis. Diese Möglichkeit, welche das schon teuflische Stück noch teuflischer machen würde, habe ich nicht gesagt zu erwähnen.

Weshalb ich dies tue? Ich möchte nicht, dass uns Psychopathen mit derart billigen abscheulichen Kriegslügen in immer noch weitere Kriege hinein manipulieren können. Sobald wir dies in Echtzeit tun, wird es keine Kriege mehr geben. Gerade derzeit sollte eigentlich jedem klar sein, dass die Gefahr eines dritten und letzten Weltkrieg so gross ist wie seit vielen Jahren nicht mehr.

Propagandist​en schreiben für Kriege, Journalisten gegen Kriege. Tun letztere ihre Arbeit nicht, müssen wir Verantwortungsbewusst​en der Zivilgesellschaft ihren Job übernehmen und mutig für die Wahrheit und den Frieden ein- und hinstehen, nicht mehr aber auch nicht weniger.

"As an empathetic responsible not brain-dead human, father and cardiologist with peiatric experience I can say that this is a heinous piece of propaganda with baby dolls in incubators (Nurse: "He is fine!"), bad actors, worse directors and evil puppeteers."

https​://youtu.be/a0eqVMTUk​Ic
-
Vor 9 Tagen Kommentar zu
Die Selbstentlarvung einer "Elite"
Es geht nicht um links gegen rechts. Es geht um verantwortungsvoll gegen verantwortungslos!
-
Vor 9 Tagen Kommentar zu
Die Selbstentlarvung einer "Elite"
Tja, wieder ein Stück Realsatire vom allerfeinsten - herzlichen Dank, lieber Roger Schawinski!

Roger Schawinski, der selbsternannte Spezialist für den Narzissmus aller anderen ausser seiner selbst, schreibt als fundamentalistischer Gläubiger der durchgeknalltesten aller mir bisher bekannten Ermittlungshypothesen​ aka Verschwörungstheorien​, "Am 11.09.2001 überwanden 20 Kokain sniffende und Strip-Clubs besuchende Moslems, einer von ihnen an der Dialyse, mit Teppichmessern die gesamten USA und die Naturgesetze." - dagegen sind Adepten der "flachen Erde" reinste physikalische Genies - schon wieder ein Buch über sich selbst.

Das Gute an Narzissten: Irgendwann demontieren sie sich immer ganz von selbst.

Btw: Ihre im Anti-Universum, in welchem die Lüge die Wahrheit, die Satire die Realität, das Unrecht verrechtlicht ist und seit 9/11 die Naturgesetze Kopf stehen, geschriebenen Bücher kann man auch im empathischen Universum durchaus lesen, im Kopfstand, denn so liegen sie richtig.
-
Vor 10 Tagen Kommentar zu
Raus aus der NATO, aber subito!
Danke, werte Frau Bloch! Natürlich, und Jugoslawien 1999 war der Testlauf, ob sie mit ihrer 24/7-Leitmedien-PRopa​ganda bei uns durchkommen. Sie kamen durch aber nun ist Schuss damit, definitiv!

"Es begann mit einer Lüge" - Doku über NATO-Einsatz in Jugoslawien, ARD 2001‬‏:
https://www.​youtube.com/watch?v=M​YcRjHX50og&t=940s
-
Vor 13 Tagen Kommentar zu
Die Selbstentlarvung einer "Elite"
Mir wird einfach immer übel wenn ich mir wieder einmal vorstelle, wer dann auch "damals" alles auf einen "deutschen Ganser" los gegangen wäre, der Hitlers (Kriegs)lügen mutig in Echtzeit entlarvt und versucht hätte, die Deutschen gerade noch rechtzeitig aus ihrem Verblendungszusammenh​ang aufzuwecken, um das uns heute unglaublich Erscheinende zu verhindern.
-
Vor 13 Tagen Kommentar zu
Die Selbstentlarvung einer "Elite"
Seit "Adam, Eva, der Schlange und Gott" beginnt jeder Krieg mit Lügen, weil die empathischen Menschen von Psychopathen im weiteren Sinn nur in einen Krieg hinein verführt werden können, wenn sie durch PRopaganda 24/7 in allen Kanälen schliesslich GLAUBEN, Gutes zu tun wenn sie angebliche Böse töten.

Die Historiker dürfen Kriege problemlos untersuchen, wenn diese beendet sind und so lange zurück liegen, dass keiner der Kriegsverbrecher noch am Leben ist und bestraft werden kann, zuallererst als Abschreckung zukünftiger Kriegsverbrecher.

​Daniele Ganser tut das Zielführende in Richtung Frieden. Er ist quasi "Echtzeithistoriker",​ erklärt nicht erst nach Jahrzehnten, dass wir uns wieder in einen sinnlosen Krieg hatten hinein manipulieren lassen, sondern entlarvt die Kriegslügen in Echtzeit, damit wir die Kriege endlich verhindern können. Er wird als Historiker politisch.

Dass die Faktenlage aktueller möglicher Kriegslügen bisweilen noch etwas unsicher ist, ist nicht seine Schuld sondern liegt in der Natur der Sache, dass die Kriegslügner ihre Kriegslügen für Jahrzehnte in Archiven einschliessen und unsichtbar machen. Wegen der deletären Konsequenzen von Kriegen, müssen sicherheitshalber mögliche oder wahrscheinliche Kriegslüge bis zum Beweis des Gegenteils immer als Kriegslügen beurteilt werden!

Aktuelle Beispiele sind der völlig absurde (cui bono?) angebliche Chemiwaffeneinsatz Assads gegen die von der "westlichen Wertegemeinschaft" unterstützten "moderaten Kopfabschneider" und die noch absurdere (cui bono?) Causa Skripal.

Dies darf man selbstverständlich nicht tun, falls man keine gewalt(tät)igen Probleme bekommen möchte!
-