Remo Daguati FDP

Remo Daguati
Remo Daguati FDP
Wohnort: St.Gallen
Beruf: Standortberater; Geschäftsführer HEV St.Gallen; lic. rer. publ. HSG
Jahrgang: 1975

Facebook Profil
Facebook Seite


Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Liegenschaftenstrateg​ie der Stadt St.Gallen quo vadis?
Votum Remo Da­gua­ti, FDP Die Li­be­ra­len zur In­ter­pel­la­tion "Will die Stadt eine vor­bild­li­che Ver­mie­te­rin sein?"; Stadt­par­la­ment vom 27. März 2018 In den ver­gan&s
Sanierung Spanisches Klubhaus: Klumpfuss für "Bahnhof Nord"
Ver­dich­tung in städ­ti­schen In­nen­la­gen ist das Credo der Raum­ent­wick­lung. Ein nach­hal­ti­ger Um­gang mit Bau­land und Bauf­lächen­po­ten­ti​al an zen­tra­
Ideologien in der Verkehrspolitik führen in die Sackgasse
Das Ge­gen­ein­an­der der Ver­kehrs­trä­ger ist bei lin­ken Par­teien Ideo­lo­gie wie Pro­gramm. Dabei wird der Ver­kehr ge­rade re­vo­lu­tio­niert: Elek­tro­mo­bi­li
Meine Statements zur Arealentwicklung St.Fiden in St.Gallen
Wirt­schaft wirft der Stadt St.­Gal­len Mut­lo­sig­keit vor­Eine Ver­ei­ni­gung ver­schie­de­ner Wirt­schafts­ver­bänd​e kri­ti­siert die Pläne der Stadt St. Gal­len für
Voranschlag 2017: Votum gegen Ausweitung der Parkgebühren
Im Kon­ten­be­reich "Stadt­po­li­zei" sieht das Konto 438.434 mit dem Titel „­Stadt­po­li­zei - Benüt­zungs­ge­bühren​​ und Dienst­leis&sh

Seite 1 von 3 | 1 2 3





Erklärung der Grafik und Dimensionen

Politische Position im Detail


Wahl:

Frage
Antwort Wichtigkeit
Kommentar
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
1
Die St.Galler Polizei wird in Zukunft mit 
Body-Cams
ausgestattet, welche Übergriffe auf Polizeibeamte verhindern und eine klare Beweislage schaffen sollen.

 
Ich glaube kaum, dass eine Bodycam etwas verbessert.... alles anzeigen

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
2
Die Kulturförderung soll durch die Erhöhung der 
Werkbeiträge
an in der Stadt St.Gallen wohnhafte Künstler ausgeweitet werden.

 
Künstler sollen Werke schaffen, die auf eine Nachfr... alles anzeigen

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
3
Der Cannabiskonsum soll nach Vollendung des 18. Lebensjahres legal werden.

 
Cannabis ist aus meiner Sicht ... alles anzeigen

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
4
Bei Kriminaldelikten soll vermehrt kurzzeitiger Freiheitsentzug anstelle von gemeinnütziger Arbeit und Geldstrafen ausgesprochen werden.

 
Bei Kriminaldelikten sollte auch Freiheitsentzug in ... alles anzeigen

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
5
Der Truppenbestand der Schweizer Armee wird bis 2017 nicht wie geplant auf 100'000 Mann, sondern auf 80'000 Mann reduziert.

 
Ich bin für eine Professionalisierung der Schweizer... alles anzeigen

 
Fragen zu Öffentliche Sicherheit & Rechtssystem
6
Beiträge an Parteien sowie Abstimmungs- und Wahlkampagnen von über 10'000 Fr. sollen offengelegt werden.

 
Das führt zu unverhältnismä... alles anzeigen

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
7
Die 
Bilateralen Verträge I
sollen zugunsten von Einwanderungskontingenten und Inländervorrang aufgegeben werden.

 
Ich bin für die Personenfreizügigkeit. Die Schweiz... alles anzeigen

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
8
Die Stadt St.Gallen soll durch provisorische Asylunterkünfte den Kanton im Asylwesen entlasten.

 
Die Stadt St.Gallen soll ihren... alles anzeigen

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
9
Ausländer, die seit 10 Jahren in der Stadt St.Gallen leben, sollen das 
aktive Wahl- und Stimmrecht
auf Gemeindeebene erhalten. 

 
Die Hürden für eine Einbürgerung sind hoch, aber ... alles anzeigen

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
10
Die Schweiz soll mehr Flüchtlinge direkt aus den Krisengebieten aufnehmen (Kontingentsflüchtlinge).

 
Die derzeitige Politik in Euro... alles anzeigen

 
Fragen zu Aussenpolitik & Integration Ausländer
11
Im Kanton St. Gallen sollen Schuldispensen aus religiösen Gründen erlaubt sein.

 
Keine Religion soll Ausnahmen ... alles anzeigen

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
12
In der Schweiz wird ein Mindestlohn von 4'000 Fr. brutto eingeführt.

 
Mindestlöhne führen dazu, da... alles anzeigen

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
13
Das ordentliche Rentenalter soll auf 67 Jahre erhöht werden.

 
Ich bin primär für eine Flex... alles anzeigen

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
14
In der Schweiz soll die direkte 
aktive Sterbehilfe
durch einen speziell autorisierten Arzt erlaubt werden.

 
Ich bin dafür, dass die passi... alles anzeigen

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
15
Die Sozialhilfe im Kanton St.Gallen soll restriktiver gehandhabt werden, mit dem Ziel die Bezüger so früh wie möglich wieder in den Arbeitsprozess einzubinden.

 
Wer es im ersten Jahr aus der Sozialhilfe schafft, hat die besten Chancen.... alles anzeigen

 
Fragen zu Sozialpolitik & Gesundheitssystem
16
Die prozentuale Prämienverbilligung pro Bezüger soll im Kanton St.Gallen angehoben werden, so dass sie mindestens auf dem schweizweiten Durchschnitt liegt.

 
Die Prämienverbilligungen lösen das Problem des Ge... alles anzeigen

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
17
Die Stadt St.Gallen soll eine Tagesschule für Primarschulen anbieten, welche eine ganztägige Betreuung der Kinder sicherstellen soll.

 
Dies ermöglicht vielen Bevölkerungsschichten, eine... alles anzeigen

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
18
Fremdsprachige Kinder sollen in der Stadt St.Gallen zu Beginn in separaten Deutschklassen unterrichtet und erst bei genügenden Deutschkenntnissen in die Regelklasse aufgenommen werden.

 
Die Sprachkompetenz ist eine zentrale Fähigkeit, um sich in der Schule zu... alles anzeigen

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
19
In der Stadt St.Gallen soll in der Primarschule neu nur eine 
Fremdsprache
gelehrt werden. 

 
Jede Fremdsprache bereichert e... alles anzeigen

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
20
Die Katholische Kantonssekundarschule "Flade" soll langfristig durch Beiträge der Stadt St.Gallen unterstützt werden.

 
Die Flade hat einen sehr guten Ruf und trägt dazu b... alles anzeigen

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
21
Die Lehrpersonen der Stadt St.Gallen sollen mehr Freiheiten in der Umsetzung des Lehrplanes erhalten.

 
Die Harmonisierung der Lehrpl... alles anzeigen

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
22
Der klassische Mutterschaftsurlaub von 14 Wochen wird durch einen flexibleren Elternurlaub ersetzt, bei dem die Eltern den Elternurlaub frei untereinander aufteilen können.

 
Das braucht es nicht. Man kann sich mit seinen Ferienguthaben bei der Gebu... alles anzeigen

 
Fragen zu Familien- & Bildungspolitik
23
Die 
Kinderzulagen
im Kanton St.Gallen sollen erhöht werden.

 
Der Kanton St.Gallen ist finan... alles anzeigen

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
24
Die bestehenden Atomkraftwerke in der Schweiz sollen am Ende ihrer Laufzeit zur Sicherstellung des Energiebedarfs durch neue ersetzt werden.

 
Ich nutze erneuerbare Technologien, wenn sie marktre... alles anzeigen

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
25
Der Kanton reduziert die Subventionszahlungen an den Tarifverbund Ostwind, dafür werden die Preise des Tarifverbund Ostwinds um 15% erhöht.

 
Jeder Verkehrsträger sollte möglichst dem Prinzip ... alles anzeigen

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
26
Die Mittel des Energiefonds St.Gallen sollen gezielt aufgestockt werden, um die Elektromobilität zu fördern. 

 
Die Elektromobilität soll sich durch marktwirtschaf... alles anzeigen

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
27
In der Stadt St.Gallen sollen neu ausgeschiedene Bauzonen jeweils einen festen Anteil von 25 Prozent an Grünflächen enthalten.

 
Bauland ist ein kostbares Gut und soll so gut wie m... alles anzeigen

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
28
Die Stadt St.Gallen soll Effizienzsteigerungen bei Gebäudesanierungen stärker subventionieren.

 
Wirtschaftliche Anreize sollen... alles anzeigen

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
29
Der CO2-Ausstoss von Brennstoffen soll mit einer 
Lenkungsabgabe
besteuert werden. Die Einnahmen sollen gleichverteilt an die Bevölkerung/ Unternehmen zurückverteilt werden.

 
Die heutigen Steuern und Abgaben sind bereits ausreichend. Mit Lenkungsabg... alles anzeigen

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
30
In der Schweiz sollen ab 2017 gentechnisch veränderte Pflanzen angebaut werden dürfen.

 
In den letzten Jahren wurden v... alles anzeigen

 
Fragen zu Umwelt, Verkehr, Energie & Kommunikation
31
Der Bund soll in Friedenszeiten keine eigenen Radio- und Fernsehstationen betreiben und die Billaggebühren sollen entsprechend abgeschafft werden.

 
Die Formen des Medienkonsums verändern sich rasant.... alles anzeigen

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
32
In der Stadtsanktgaller Verwaltung soll eine 30%ige Frauenquote in Kaderpositionen eingeführt werden.

 
Starre Quoten bringen nichts. ... alles anzeigen

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
33
Der Marktplatz soll umgebaut werden und zu einer Begegnungszone umgestaltet werden.

 
Der Marktplatz hat eine sehr w... alles anzeigen

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
34
Zum Ausgleich des Haushaltsdefizits des Kantons St.Gallens wird die 
Steuerprogression
der Einkommenssteuer für Private im Kanton verstärkt.

 
Ich bin gegen eine Verschärfung der Steuerprogressi... alles anzeigen

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
35
Die Stadt St.Gallen soll eine 
Schuldenbremse
einführen.

 
Das bringt nichts. Die Stadt S... alles anzeigen

 
Fragen zu Wirtschaftspolitik, Steuern & Staatsfinanzen
36
Die Geschäftsöffnungszeiten werden im Kanton St.Gallen vollständig 
liberalisiert

 
Umliegende Städte und Kantone... alles anzeigen

 



Legende:
Bin dafür
Bin eher dafür
Neutral/weiss nicht
Bin eher dagegen
Bin dagegen

Kandidaturen

Kandidatur:

Abfrage fehlgeschlagen

Dafür setze ich mich ein

Als Geschäftsführer des Hauseigentümerverbands von Stadt und Kanton St.Gallen setze ich mich für attraktive Rahmenbedingungen rund ums Wohneigentum ein. Als Spezialist für Standortförderung berate ich Organisationen im In- und Ausland als Inhaber der LOC Consulting.

Mein Erfahrungsschatz in Wirtschaftsfragen ist umfassend. Seit 2004 konnte ich in verschiedenen Funktionen über 350 multinationale Unternehmen überzeugen, mit ihren Investition in der Schweiz weit über 4'000 neue Arbeitsplätze zu schaffen. Diese Erfahrung möchte ich im Stadtparlament St.Gallen einbringen: Damit St.Gallen wieder zu einem führenden Wirtschafts- und Wohnstandort wird!



Das habe ich erreicht

Als Geschäftsführer des Hauseigentümerverbands von Stadt und Kanton St.Gallen setze ich mich für attraktive Rahmenbedingungen rund ums Wohneigentum ein. Als Spezialist für Standortförderung berate ich Organisationen im In- und Ausland als Inhaber der LOC Consulting.



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Familie, Haus und Garten, Musik (Band, Komponieren), Sport (Bike, Joggen, Schwimmen)



Meine neusten Kommentare

August 2016 Kommentar zu
Der Bär soll in der St.Galler Innenstadt wieder tanzen
Dann müssten Sie (sofern in der Stadt stimmberechtigt) die Mobilitätsinitiative unterschreiben. Alle bürgerlichen Parteien sammeln derzeit in der Innenstadt. Den Initiativbogen gibt es hier: http://www.gewerbesta​dtsg.ch/news/ja-zu-ve​lo-bus-und-auto-fuer-​eine-stadt-mit-zukunf​t-15.html

Die Stadt soll aufhören, ihre Bürger zu Velo und öV umzuerziehen. Neue technologische Möglichkeiten (Elektroautos, Autoteilen, ökologischere Verbrennungsmotoren etc.) sollen künftig genutzt werden, die Verkehrsträger sollen nicht mehr gegeneinander ausgespielt werden. Die Sammlung läuft bis am 18. November 2016.
-