Pius Merz

Pius Merz
Pius Merz
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 17 Tagen Kommentar zu
Vollgeld
@Georg Bender
Vollgeld = JA, denn etwas anderes wird es nicht geben.
-
Vor 18 Tagen Kommentar zu
Vollgeld
Bei den Gefahren gibt es ein paar Überlegungsfehler:
•​​ Inflation
Dies wird durch die SNB gesteuert. Das ist ihre Aufgabe. In allen Volkswirtschafts-Lehr​​büchern kann man das nachlesen. Die Gefahr einer Inflation ist im heutigen System um ein vielfaches höher, als unter dem Vollgeld-System, da die SNB diese Funktion im heutigen System nicht erfüllen kann.

• Fehlende Marktnähe der SNB
Da heute ja eh das ganze Finanzsystem vernetzt ist, sehe ich hier das kleinste Problem. Ausserdem muss die Steuerung der Geldmenge ja nicht in sekundenschnelle stattfinden. Der Geldfluss soll ja gemäss Lehrbuch dem Warenfluss entsprechen und der findet ja auch nicht in sekundenschnelle statt.

• Verminderte Kreditvergabe
Gerade​​ eben nicht! Die Vollgeldinitiative nimmt keinen Einfluss auf die Kreditvergabe der Banken. Geld steht immer zur Verfügung. Nur die Kosten für dieses Geld werden angepasst. Wenn eh schon zu viel Geld im Umlauf ist, wird eine weitere Erhöhung teuer werden. Im Moment kann man sich so ein Szenario eh kaum vorstellen. Die SNB versucht ja mit aller Kraft die Geldmenge zu erhöhen.
Für Banken stellt sich unter VG nur die Frage: Beschaffe ich mir das Geld bei Privaten oder bei der SNB.

• Verlust an Attraktivität von Schweizer Wertpapieren, Schweizer Franken und Wirtschaftsstandort Schweiz
Hier muss mal mit einem Irrglauben aufgeräumt werden. Der Schweizer Wirtschaftsstandort und der Schweizer Fanken verlieren nie gleichzeitig. Wenn der Schweizer Franken fällt, dann brummt der Wirtschaftstandort.
​Die Wertpapiere werden tendenziell eher gewinnen, wenn der Franken fällt, denn die Firma wird mit gleichen Firmen im Ausland verglichen, welche ihren Wert nicht verlieren. Einzig durch den kurzfristigen Wertverlust steigt das Risiko von feindlichen Übernahmen. Dies lässt sich durch Halten eines genügend hohen Aktienanteils verhindern. Das muss aber langfristig in die Wege geleitet werden und gehört zu jeder vernünftigen Firmenstrategie.
-
Vor 18 Tagen Kommentar zu
Vollgeld
Stellungsnahme zu einigen ihrer Punkte:
"Die Höhe des Liquiditätsvolumens bestimmt alleine die Zentralbank":
Die Zentralbank sieht das Liquiditätsvolumen, bestimmen kann sie es aber nicht. Dazu müsste sie die Geldabnahme der Privatbanken einschränken können, dazu hat sie aber keine rechtliche Grundlage. Sie kann nur den Zinssatz des gewährten Kredits bestimmen.

"Völli​​ger Quatsch resp. fast schon Betrug was behauptet wird":
Ihre Argumentation ist für mich nur ansatzweise nachvollziehbar. Zugegben, hier wird es noch ein paar Regulierungen brauchen. Von Betrug kann keine Rede sein.
Ausserdem bedenken Sie: Die Vollgeldinitiative ändert kein Gesetz, sondern die Verfassung. Die Gesetze werden die Modalitäten bestimmen.

"Mit​ welchem Buchgeld übernimmt die GB Bargeld?"
Zugegeben,​ hier bringt die Initiative bezüglich Währungssicherheit keinen Vorteil. Hätte die Initiative dies gefordert, hätten wir die Schweizer Banken im internationalen Wettbewerb benachteiligt.
Und trotzdem hat das neue System einen entscheidenden Vorteil. Nun kann die SNB nämlich ihre Aufgabe wieder wahrnehmen und über den Zinssatz das Geldwachstum kontrollieren. Dieser Hebel existiert im aktuellen System nicht mehr (dieser Hebel ging ca. 1970 verloren)

"Einzig korrekte Geldschöpfung im Sinne der Geldsicherung = einfach und transparent"
Das hört sich gut an, aber wenn bei der Vollgeld-Initiative die Gegner schon von Experiment reden, was meinen Sie, was gegen diesen Vorschlag alles ins Feld geführt worden wäre?
-