Paula Brown SVP

Paula Brown
Paula Brown SVP
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: 1970

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Jedes Volk ist sich seiner Regierung selber verantwortlich
Ein Volk ist sich sei­ner Re­gie­rung sel­ber ver­ant­wort­lich Ein Volk wird so re­giert wie es sel­ber ist. Seit dem Ende des 2. Welt­krieg herrscht in Eu­ropa eine Im­mi­gra­ti­ons- und Asyl&s

Seite 1 von 1





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

February 2018 Kommentar zu
Kurz lässt Merkel alt aussehen
Sebastian Kurz hat viele Ideen übernommen, die bereits von der FPÖ debattiert wurden. Er selbst nannte HC Strache, einen Denker, der seiner Zeit voraus ist. Dies sehe ich auch so !
Nur das es in der FPÖ einige Schafe hat, die nicht richtig passen, wegen der ewig "dahergezogenen Nazikeule"! Die "Naziprobleme" sind virtuell gemachte Probleme und werden von den etablierten Parteien benützt, um ihre Gegner zu schwächen und ihre eigene Position zu stärken.
z. B. Sebastian Kurz und HC Strache (als auch Alice Weidel und Herr Gauland) sind für mehr direkte Demokratie, wo das Volk direkt gefragt wird. Was ist daran Rechtsextrem, wenn man dem Volk mehr Mitbestimmung gibt??? Gar nichts ! Nur werden solche liberale Gedanken diesen Parteien total abgesagt und in der Presse als extreme Parteien defamiert. Was absolut nicht stimmt!! Die Afd und die FPÖ sind die Parteien, die sich um die Anliegen des "kleinen Mannes" kümmern, ohne dahinter irgendwelche absolute rechtsextreme Ideen zu verbergen ! die diesen Parteien nachgesagt werden. Die Schulsysteme, die Rentensanierung und der Erziehungsausgleich für Mütter, der Ausbau den Internets und die kontrollierte Einwanderung zum Schutz der hier lebenden als auch schnelle Asylverfahren und Rückführung jener, die abgelehnt wurden. (Was so gedacht ist im europäischen Asylgesetz!) UND WAS IST HIER EXTREM --- NICHTS NUR DIE FAKE NEWS, DIE DIES SO PROKLAMIEREN ! Die bisherige Regierung Deutschland liess das Land und das Volk den Gegebenheiten ausgeliefert ; Darum gibt es eine so krasse Rentnerarmut, 600000 Kinder, die auf der Armutsgrenze leben, Einwanderungsghettos usw. All diese Themen wurden durch die Opposition endlich aufgegriffen und Lösungsansätze gefordert. Die Anliegen des kleinen Mannes vertrat noch vor 10 Jahren, die SPD. Diese Partei ist heute nur noch ein Trugbild vergangener Zeiten, wo sie dem Wohle des Menschen wirklich diente. Heute scheinen ihre Vertreter nur noch an der eigenen Macht und an der Verbesserung ihrer finanziellen Verhältnisse interessiert zu sein. Mit Sätzen, wie "Mehr Gerechtigkeit" ohne nachhaltige Erklärung darüber, bringt die SPD nichts mehr her !
-
February 2018 Kommentar zu
"Kosovo-Schweizer" schmierte Migrationsamt
Leider wurden Menschen aus Kulturkreisen zu uns geholt, die von der Mentalität nur mit den naiven und brav gehorchenden Schweizern spielen und sich über uns lustig machen für unsere Dummheit und Einfachheit. Der Schweizer glaubt an das Wort, der andere tut dies nicht, er sagt irgendein Wort ! ohne Verbindlichkeit. Der Schweizer glaubt an die normale Auslese des Besseren, des Passenden, der andere nicht, der kauft sich seine Rechte. Aber wenn man die Worte schreibt und sagt, wie ich und Sie Herr Hottinger, dann ist man Populist, Rechtsextremist, Nazi usw. Ich bin es so satt, mich jeden Tag fremd ich eigenen Land zu fühlen.
-
February 2018 Kommentar zu
Juncker sagt erzürnt - das EU-Parlament ist lächerlich
Frau Weidel trifft man jeden Tag im Parlament an und sie tritt auf vielen AFD Veranstaltungen auf als auch im deutschen Fernsehen. Das Land verlassen kommt so nicht hin! Bitte argumentieren Sie überlegt und sachlich! Ich würde Ihnen dafür danken.
-
February 2018 Kommentar zu
Juncker sagt erzürnt - das EU-Parlament ist lächerlich
Die AFD hat sehr gute Vertreter, Alice Weidel und Jürg Meuthen. Es gibt Menschen in der Partei, die an das deutsche Volk appellieren und an ihre deutsche Identifikation. Dies ist aber auch nur eine Reaktion, auf die erzwungene Selbstaufgabe, die diesem Volk auferzwungen wird. Wenn die türkische Kulturministerin von Deutschland schreit, in Deutschland gäbe es keine Kultur, ausser der Sprache, bringt dies doch so manchen Deutschen in Wut. Nur hat kein einziger Deutscher und Medienvertreter verstanden, was sie wirklich sagte:
Neben der islamischen Kultur gibt es keine Berechtigung für andere Kulturen, da diese nicht von Allah sind und somit nicht rein. Nur die islamische Kultur ist Richtig und göttlich inspiriert. Genau so hat sie sich in D interferiert, nämlich ohne Wertschätzung für das Land in dem sie wohnt. Sie ist nur eine der vielen, die dieses Europa verachten, verneinen, aber am Geldzipfel dieses Europas sich nähren.
-
February 2018 Kommentar zu
Festung Europa - oder offene Schengen-Grenzen?
Im Leben gibt es ein Gesetz und das ist, dass alles was ausgelöst wird, eine Gegenwirkung hat. So kann heute vieles ausgesprochen werden, was vor 3 Jahren noch von der öffentlichen Medienlanschaft als populistisch dargestellt wurde. In der CH und in D steht die Regierung neben dem Volk. Nur in Oesterreich hat es jetzt eine Regierung, die die Anliegen des kleinen Mannes sieht und sich denen annimmt. Früher wäre dies eigentlich sie soziale Partei gewesen, doch diese labt sich mittlerweile in der Sahne der Errungenschaften ihrer Väter ohne noch zu sehen, was eigentlich Sache des Mister Durchschnittschweizer​ ist. Auch hat der Bundesrrat jetzt einen Verhandlungspartner und geübten Rhetoriker für die Bilateralen Diskussionen gewählt, welchen man schon vor 3 Jahren bestimmen hätte können. Die Art und Weise wie Bundesrätin Sommaruga dies angegangen ist, lässt einem nur erahnen, wie sehr es ihr darum ging, die CH zu vertreten ( nämlich gar nicht). Junker bezirzt seine Verhandlungspartnerin​nen, mit dem Bewusstsein, das er wirkt, durch seine Stellung und Rhetorik ! Ohne seine eigenen Interessen aus den Augen zu verlieren, was unsere Vertreterin leider getan hat! Es ist auch eine Zeitenwende in der Luft, das Volk, das tagtäglich zur Arbeit geht und tagtäglich sich mit der fremden Kultur auseinandersetzen muss, das tagtäglich den Arbeitsplatz gegen jüngere und billigere Europäer vertreten muss, hat die Schnautze voll bis zum geht nicht mehr, mit dieser haltlosen Einwanderungspolitik.​ Einbürgerungspolitik und Islamisierung Europas - es gibt kein nebeneinander mit dem Islam - nur ein sich aufgeben und das tun auch alle aktuellen Politiker, die die Religion nie anzweifeln oder sogar Anklagen. Der Islam fordert den Absolutheitsanspruch und kennt gegenüber anderen Religionen keine wirkliche Toleranz. Es wird aber so gepredigt, was aber nicht unsere Wahrnehmung von Toleranz entspricht. Kürzlich kam mein bosnischer Nachbar zu mir, der hier schon 40 Jahre lebt und immer gearbeitet hat und sich auch in diese weltliche Kultur eingefügt hat, wisst ihr was er mir sagte: wenn er mit jemandem spricht, müsse er den Charakter und den kulturellen Hintergrund des Menschen zuerst erfühlen, bevor der im Dialog überhaupt richtig angehen kann! Auch diese Menschen leiden unter dieser haltlosen Umvolkung, Einwanderung .... Europa sollte sich selber und seinen Föderalistischen System dienen...... Ich beneide die Engländer um ihre Souverinität, die sie zurückgewinnen und sich nicht einer NICHT BEWAERTEN UNION MEHR unTerordnen müssen.
-
January 2018 Kommentar zu
Schweiz auf dem Toleranztripp?
Endlich wird eine ehrliche Stimme wach und rüttelt unsere untätigen, von Toleranz schwafelnde Regierung auf, um endlich zu handeln. Im Koran steht, dass schlussendlich die ganze Welt islamisch sein wird!! Unsere aktuellen gesellschaftlichen, säkularen Gesellschaftsformen bedeuten NICHTS für die islamische Einwanderung. Unsere Werte, unser Glauben unser weltliches System --- alles haram (schlecht, teuflisch). Es erstaunt mich immer wieder aber, warum sie gerade zu uns einwandern und hier ihre Religion voll ausleben wollen ---> weil wir es zulassen. Die Unterwanderung kann man auch Kolonisierung nennen. Sobald sie in der Mehrzahl sind, gibt es keine Toleranz mehr. Kollektives àchten gehört ebenso zum Wertesystem der Muslime, damit all jene, die sich nicht dem Koran unterordnen, sozial geschwächt und zerstört werden. Ich bin jeden Tag geschockt über die Naivität unserer Presse und Regierungsvertretern,​ die unter falsch verstandener Humanität, schlussendlich ein grosses Leid über den Okizdent niederprasseln lassen. STOPT die ISLAMISIERUNG EUROPAS - Remigration !
-
December 2017 Kommentar zu
No Billag ohne Gegenvorschlag: Risiko für unsere Demokratie
Wenn die No Billag Initiative angenommen wird, schliesst wohl ein Markt, aber gleichzeitig gehen neue Märkte auf, die vielleicht offener und neutraler berichten werden, als dieses links-Mitte Fernsehen, dass schon lange nicht mehr dem Volksgedankengut entspricht. Jahrelang wurde viel Zuviel bezahlt. Leistung & Qualität stimmen mit nichts überein!




-
December 2017 Kommentar zu
"Gestalten statt verwalten"
N' Importe qoui
-
October 2017 Kommentar zu
Masseneinwanderung, Arbeitnehmerkonkurren​​​​​​z, Entlassungen
@ Müller, wie schön Sie die Auswirkungen der Globalisierung reden. Nicht jeder Schweizer hat einen Studiumabgang, so mancher hat einen Lehrabschluss und genau diese werden von Einwanderern ausgetauscht durch diese haltlose Einwanderung. Es gibt Betriebe, die Europäer bewusst einstellen, um dann weniger Lohn zu bezahlen. Ich lebe genau das Gegenteil dieser haltlosen Einwanderung. Schweizer oder hier Ansässige ( vorallem 50Plus) werden in die Arbeitslosigkeit geschickt, in die Familenobhut, Sozialsysteme und schlussendlich in die Armut. Auf Kosten ihrer hochgepriesenen Globalisierung. Was die Einwanderung betrifft wurden wir angelogen, was die Umsetzung der MEI betrifft wurden wir angelogen. Bilaterale hin und her, was ist denn das für eine Diktatur, die unsere Anliegen nicht erkennt ( Brüssel) und den Dialog verweigert hat. Die ganze Globalisierung dient nur den Mutlinationalen Gesellschaften ( sie können mehr Gewinn generieren). Dem Mittelstand bringt die Globalisierung nur Armut.
-
October 2017 Kommentar zu
Masseneinwanderung, Arbeitnehmerkonkurren​​​​​​z, Entlassungen
@ Barner : unglaublich die Bibel zu zitieren, wo das ganze Boot bereits überschwemmt ist und nur noch untergehen kann, wenn nicht endlich eine Wende passiert.
-