Lexikon: Zinserträge Weitergeleitet von "Zins"

Zinserträge sind das Entgelt für ein über einen bestimmten Zeitraum zur Nutzung überlassenes Sach- oder Finanzgut (Geld), das der Leihende (Schuldner) seinem Leihgeber (Gläubiger) zahlt. Die Höhe des Zinses und somit der Erträge die der Gläubiger erzielt bestimmt sich in einer Marktwirtschaft nach Angebot und Nachfrage und nach dem Risiko, welches der Leihgeber trägt (Risiko dass der Schuldner seine Schuld nicht oder nicht rechtzeitig zurückerstatten kann). Zinserträge kann man auf ganz unterschiedlichen geliehenen Sachgütern (Grundstücke, Wohnungen, Geschäftsräume, Maschinen) oder auf Darlehen erzielen. Je nach Sachverhalt werden die Zinserträge unterschiedlich bezeichnet: Als Mietzins bei Wohnungen, als Pachtzins bei Grundstücken oder als Kreditzins bei geliehenem Geld (Darlehen).

 

Siehe auch
Weblinks / Quellen
Keine gefunden.
Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 30.12.2011 aktualisiert


Vimentis Publikationen zum Thema
Keine gefunden.
Die aktuellesten Publikationen finden Sie hier