Lexikon: Departement

Die schweizerische Bundesverwaltung ist in sieben Departemente gegliedert. Jeder der sieben Bundesräte leitet ein Departement und trägt dafür die politische Verantwortung. Wichtige Beschlüsse jedoch werden vom Gesamtbundesrat gefasst und der Departementsvorstehende muss diese gegen Aussen vertreten, auch wenn er den Beschluss nicht befürwortet. Mit der ständigen Zunahme der Geschäfte und Aufgaben, ist es heute jedoch nicht mehr möglich, dass der Bundesrat im Kollegium über sämtliche Geschäfte beschliesst. Daher wurde in Artikel 177 Abs. 3 der Bundesverfassung Folgendes festgehalten: Die Geschäfte und Aufgaben der Bundesverwaltung, die nicht durch den Bundesrat (als Kollegialbehörde) oder durch die Bundeskanzlei besorgt werden können, werden auf die sieben Departemente verteilt.
Die Zuteilung der Departemente wird vom Bundesrat selbst vorgenommen, wobei der Amtsälteste zuerst auswählen darf.

Die sieben Departemente mit den aktuellen Departementsvorstehern (Bundesräten):
  • Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA): Didier Burkhalter
  • Eidgenössisches Departement des Innern (EDI): Bundesrat Alain Berset
  • Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement (EJPD): Bundesrätin Simonetta Sommaruga
  • Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS): Bundesrat Guy Parmelin
  • Eidgenössisches Finanzdepartement (EFD): Bundesrat Ueli Maurer
  • Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF): Bundespräsident Johann N. Schneider-Ammann
  • Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK): Bundesrätin Doris Leuthard
Organisation der Departemente:

Die Departemente sind streng hierarchisch organisiert und in viele Untereinheiten gegliedert. Der Departementsvorsteher bestimmt dabei die Organisation seines Departements. Jedes Departement umfasst mehrere Bundesämter, ein Generalsekretariat und verschiedene Kommissionen. Manche Departemente umfassen zusätzlich noch weitere Stabs-, Planungs- und Koordinationsorgane.

Departemente gibt es auch auf kantonaler und kommunaler Ebene, wobei diese ähnlich aufgebaut, meistens aber weniger umfangreich als auf nationaler Ebene sind.

 

Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 31.07.2017 aktualisiert


Vimentis Publikationen zum Thema