Lexikon: Kontingent

Unter einem Kontingent versteht man eine festgelegte anteilige Menge einer Leistung bzw. eines Gutes.
In der Wirtschaft spielen Kontingente vor allem im Import und Export eine wichtige Rolle (siehe auch Einfuhrkontingent).
So wird z.B. die inländische Produktion eines Landes geschützt, indem die Importe des entsprechenden Gutes mengenmässig beschränkt werden.
Zudem kann auch die Produktion gewisser Güter kontingentiert werden. D.h. es wird im Voraus (meistens von einer staatlichen Stelle) festgelegt, welche Menge dieses Gutes z.B. im Verlaufe eines Jahres produziert werden darf bzw. soll. Ist diese Menge einmal festgelegt, wird sie in einzelne Kontingente bzw. Anteile aufgeteilt. Diese Kontingente können dann z.B. an Private vergeben, verkauft oder versteigert werden. Der Inhaber eines Kontingents ist dann berechtigt, die entsprechende Menge des Gutes während des Jahres zu produzieren.
Eingesetzt werden solche Produktionskontingente häufig in der Landwirtschaft, z.B. um die Produktion von Milchprodukten zu beschränken. In der Schweiz wurde diese Milchkontingentierung Ende April 2009 aufgehoben.

 

Weblinks / Quellen
Keine gefunden.
Lexikoneintrag bewerten

Bitte bewerten Sie diesen Lexikoneintrag, damit wir das Lexikon gezielt weiter verbessern können. Gerne nehmen wir auch Ihre Änderungsvorschläge oder Kritik entgegen:

Bewertung:  
 
   

Kommentar / Änderungsvorschlag:* (*optional)

 
 

Vimentis finanziert sich durch die Spenden privater Gönner.
Sie können dieses Glossar/Lexikon kostenlos in Ihre eigene Webseite einbauen! Mehr Infos

Artikel wurde am 13.03.2016 aktualisiert


Vimentis Publikationen zum Thema
Keine gefunden.
Die aktuellesten Publikationen finden Sie hier