Karlos Gutier

Karlos  Gutier
Karlos Gutier
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Wer ist gefährlich; Duldung oder Kampf gegen den Terror ?
Da wer­den Sa­chen be­haup­tet:Herr Gu­tierEs ist keine Woche her, dass Sie von der Is­la­mi­sie­rung und einem damit ein­her­ge­hen­den Bür­ger­krieg fan­ta­sier­ten, und dass Sie i
Stärkung der AHV von Kurt Steudler
Stär­kung der AHV Da aus ir­gend­wel­chen Grün­den hier die Dis­kus­sion ver­hin­dert wird möcht ich ein Mei­nungs­aus­tausch doch er­mög­li­chen. Die 70 Fran­ken Ren­te­ner­
Unsere Flugwaffe ist wertlos !
Kein ös­ter­rei­chi­scher Eu­ro­figh­ter darf ohne ihre Na­vi­ga­ti­ons- und Funk- Daten ab­he­ben: Zwei US- Bür­ger, die in der Hoch­si­cher­heits­zo​ne am Flie­ger­h

Seite 1 von 1





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 13 Stunden Kommentar zu
Antwort an Herrn Bruno Zoller zur Armee
Als neutrales Land sind wir sogar Völkerrechtlich verpflichtet unser Territorium so zu verteidigen, dass kein Nachbarland über unser Land angegriffen werden kann.

Jedes Recht bedingt aber auch eine Pflicht der wir nachkommen müssen, es ist auch unser Interesse, dass unser Land nicht zum Schlachtfeld fremder Mächte wird, denn da würde unser Volk am meisten zu Leiden haben.

Wichtig ist, dass wir jeder Zeit klarmachen können, dass wir mit Stärke und Willen jedem entgegentreten der uns Schaden will und es viel Blut und Material kostet hier einzufallen.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Und es ist doch ein Erpresser Zunft
Ja Herr Werner Nabulon wie mir Kollegen aus Spanien und andern Ländern der EU berichten sind sie der Meinung, dass die Schweiz eines der wenigen Länder, wenn nicht das Einzige, dass sich an Verträge und EN-Normen hält.
Sie Lachen und sagen bei uns, in ihren Heimatländern, sieht man es nicht so eng, man geht da viel grosszügiger um und lässt das erst einmal liegen.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Ausfuhr von Kriegsmaterial aus der Schweiz verbieten!
Die Blödelei (Auto als Waffe) wurde schon öfters zum Töten von Frauen, Kinder und Unschuldigen eingesetzt. Leider wissen nicht alle davon, darum sind sie entschuldigt.

Aber​ vielleicht sind diejenigen die mit Autos töten, die natürlichen Verbündeten einiger Förderer der Migration. Mir kommt es so vor.
-
Vor 8 Tagen Kommentar zu
Und es ist doch ein Erpresser Zunft
Ob es eine Erpressung ist kommt auf den Standpunkt an.

Natürlich gibt es zwischen Staaten oder zwischen Unionen und Staaten weder Liebe noch andere Gefühle, Staaten und Unionen haben Interessen die sie durchsetzen wollen, sind die Interessen nicht deckungsgleich muss ein Ausgleich gefunden werden.
Früher war der Krieg die logische Fortsetzung der Politik wenn die Gegensätze der Interessen zu wuchtig wurden, dass will man heute zum Glück nicht mehr, aber das eine Seite seine Interessen alle über Bord wirft und demütig zu Kreuze kriecht, wie Bundesbern es in den letzten Jahren macht, kann es auch nicht sein. Wir müssen einen Weg finden der für beide Seiten gangbar ist.
-
Vor 14 Tagen Kommentar zu
Mich ärgert das Geldspielgesetz
Nach längerem Nachdenken und Diskutieren mit meinem Sohn sind wir zu Einsicht gelangt und stimmen Nein.
-
Vor 19 Tagen Kommentar zu
Nationalbank-Präsiden​​t Thomas Jordan im neusten Interview ..
Ich traue den Banken überhaupt nicht, es ist eine Mafia die nur dein bestes will;
DEIN GELD.

Warum sonst sind ca. 46 Milliarden in Tausendernoten bei den Menschen zuhause gebunkert ? Weil man den Banken nicht traut !
-
Vor 23 Tagen Kommentar zu
Die Alten im Land, die vergessene Generation ...
Simon Matt; Zur Info:

TÜV SÜD Process Safety
Mattenstrasse​, 24a
CH-4002 Basel
+41 (0)58 517 80 20
+41 (0)58 517 80 21

Vielleicht gibts auch ein Basel in D ??
-
Vor 28 Tagen Kommentar zu
Wieder einmal ein unüberlegter Vorschlag aus dem EJPD
Früher musste man auch ins nahe Auslad gehen um im Casino sein Geld zu verspielen.

Natürl​ich ist staatliche Zensur nie gut und man muss sich überlegen, ob es nicht der Anfang vom Ende des freien Internet ist, ich bin mir noch nicht im klaren wie ich abstimmen werde.

-
Vor 28 Tagen Kommentar zu
Lang lebe der Chavezismus
Das Beispiel zeigt jedem, was Passiert wen die Sozis an der Macht sind, dann Verarmen ganze Völker und Nationen und die Korruption feiert den Sieg über das Land.

Ich staune, dass es Heute noch Menschen gibt die sich in die Volksverarmung sehnen und diese Abzocker noch wählen.
-
May 2018 Kommentar zu
Blocher verkauft die Basler Zeitung
jan eberhart
> Schliesslich kam das Fürstbistum Basel sehr spät zur Restschweiz. Erst Napoleon machte aus Basel Schweizer Terretorium.

Wir sollten folgendes nicht vergessen:

Der "Blocher" von Basel, er erkämpfte die Souveränität der Eidgenossenschaft von der "EU" des Mittelalters. Wir sollten heute nicht alles einfach verraten was er erreicht hatte.

An den Verhandlungen zum Westfälischen Frieden in Münster und Osnabrück nahm Wettstein 1646 als Gesandter der reformierten Orte Zürich, Bern, Glarus, Basel, Schaffhausen, Appenzell Ausserrhoden sowie St. Gallen und Biel teil. Anlass dafür waren Eingriffe des Reichskammergerichts in die Rechtsprechung und Handelsfreiheit Basels und anderer eidgenössischer Orte. Anfangs 1647 erhielt er auch ein Beglaubigungsschreibe​n der ganzen Eidgenossenschaft. Nach langen Verhandlungen gaben die Vertreter des Kaisers, Frankreichs und Schwedens ihre Zusage zur Aufnahme eines Artikels über die Exemtion Basels und der Eidgenossenschaft vom Reich in den Friedensvertrag. Erst nach Wettsteins Heimreise wurden die Friedensverträge am 24. Oktober 1648 in Münster unterzeichnet. Damit wurde die Eidgenossenschaft vom Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation losgelöst und die einzelnen Stände (Kantone) galten seitdem juristisch als souveräne, unabhängige Staaten. (Wickipedia)
-