Herbert von Vaucanson

Herbert von Vaucanson
Herbert von Vaucanson
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Die merkwürdige Ausschlussklausel der SVP
Ein in­ter­essan­ter Gast­kom­men­tar von Phil­ippe Ma­stro­nardi in der NZZ im Hin­blick auf die an­ste­hen­den Bun­des­rats­wah­l

Seite 1 von 1





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 6 Tagen Kommentar zu
Zensur beim Journal21
Darf ich also davon ausgehen, dass Twitter die Quelle Ihres Vertrauens ist, Frau Stutz? Dann ist ja alles klar.

Dass nach einer allfälligen Annahme der No-Billag Initiative das RTVG überarbeitet werden muss, ist ja klar. Oder? Und dass die Legislative dabei einen gewissen Spielraum hat auch. Oder? Das wissen wir schliesslich nicht erst seit der MEI.

Ausserdem sind es ja in erster Linie die Befürworter der No-Billag Initiative und sogar die Initianten selbst, die eifrig Pläne schmieden, wie eine harte Umsetzung umgangen werden und der Bund die SRG trotzdem weiter finanzieren könnte (vgl. oben). Da müssen Sie für einmal nicht mal Ihr Lieblingsfeindbild, die SP, bemühen.
- -
Vor 10 Tagen Kommentar zu
Zensur beim Journal21
Sie dürfen mir gerne angeben, wo Sie von der Aussage von Frau Leutenegger Oberholzer gelesen haben, Frau Stutz. Ich habe dazu "nur" die beiden Artikel vom Blick und von 20Minuten gefunden.
-
Vor 10 Tagen Kommentar zu
Zensur beim Journal21
Ich habe weiter gefragt, weil SIE behaupteten, das SRF betreibe Bashing. Bis jetzt gibt es dafür nicht einen einzigen konkreten Hinweis. Und Sie wollen partout nicht preisgeben, worauf Sie sich beziehen. Fazit: Das SRF betreibt halt eben doch kein Bashing.

Ich habe überdies weder "Wasserträger" noch ein zweites Profil.



-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Zensur beim Journal21
Von "Das SRF hat nicht immer das geschickteste Händchen bei der Auswahl von Sendungsteilnehmenden​" bis zu "Das SRF betreibt Bashing" ist es ein weiter Weg, Herr Nabulon.

Welche Sendung von gestern Nacht meinen Sie? Den Club? Und welche Person im Club hat Ihrer Meinung nach andere "gebasht" und in welcher Form?
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
No-Billag ist eine Gefahr für die Demokratie
Wo ist es denn, das Bashing/Wettern gegen "normales" bürgerliches Denken? Was genau ist "normales" bürgerliches Denken überhaupt?
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Zensur beim Journal21
Dann lesen Sie doch nochmals die entsprechenden Beiträge beim Blick und 20Minuten:

"SP-Kol​legen schütteln den Kopf"
https://www.bl​ick.ch/news/politik/a​bstimmungen/das-parla​ment-ist-frei-in-der-​umsetzung-so-will-sp-​nationalraetin-no-bil​lag-austricksen-id760​1954.html

"Leutene​gger Oberholzers Parteikollegen distanzieren sich derweil von einer «Light-Umsetzung»."
http://www.20min.ch​/schweiz/news/story/B​illag-trotz-No-Billag​-Ja--Fuer-SP-Frau--de​nkbar--21854488
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
No-Billag ist eine Gefahr für die Demokratie
Meinen Sie diese Umfrage, Herr Nabulon (?):

https://www.t​agesanzeiger.ch/sonnt​agszeitung/fast-drei-​viertel-aller-srgjour​nalisten-sind-links/s​tory/17411512

Fazi​t: "Journalisten der SRG unterscheiden sich in ihrer politischen Einstellung nicht signifikant von Journalisten der privaten Medien."

Und: "Es spiele keine Rolle, «wer journalistisch auf welcher politischen Seite steht», sagt Mitinitiant (der No-Billag Initiative) Christian Riesen."

Bashing? Nirgends in Sicht.
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Zensur beim Journal21
Also Sie behaupten (u. a.):

"Das SRF bezeichnet die SVP als antisemitisch und menschenunwürdig."


Ich habe mal kurz danach gegoogelt und im Archiv des SRF gestöbert. Ich fand keinen einzigen Beitrag, indem das SRF die SVP als antisemitisch oder menschenunwürdig bezeichnet hat.

Vielleicht meinen Sie einen Beitrag wie diesen (?):

https://www.s​rf.ch/news/regional/z​uerich-schaffhausen/k​ristallnacht-tweet-ei​n-klarer-fall-von-ras​sendiskriminierung


In diesem Bericht wird über einen Strafprozess gegen einen lokalen SVP-Politiker berichtet, der gemäss dem Züricher Obergericht mit einer Twitter-Nachricht gegen die Rassendiskriminierung​sverbot verstossen hat. Das ist meilenweit entfernt von "Das SRF bezeichnet die SVP als antisemitisch." und noch lange kein Bashing.

Wenn Sie jeden Bericht, den Sie nicht hören/sehen wollen als "Bashing" bezeichnen, dann bitteschön. Tun Sie das. Ich weiss jetzt, wie ich solche Aussagen einordnen muss. Akzeptieren tue ich sie aber ganz bestimmt nicht.
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
No-Billag ist eine Gefahr für die Demokratie
Sie behaupten, die SRG hätte mit irgendwelchen, jedenfalls mehreren Sendungen Bashing gegen bestimmte Personen oder Personengruppen betrieben. Sie wollen aber nicht verraten, um welche Sendungen es sich handelt. Nun gut. Dann haben Sie das damals oder heute so empfunden. Das nehme ich so hin, behaupte aber meinerseits, dass die SRG nie Bashing betrieben hat, Sie masslos übertreiben und die SRG zu Unrecht dermassen diffamieren. Somit wären unsere Standpunkte geklärt.
-