Georg Bender Parteifrei

Georg Bender
Georg Bender Parteifrei
Wohnort: Siggenthal-Station
Beruf: Pensionierter Vorsitzender der GL einer Raiffeisenbank
Jahrgang: 1945




Dafür setze ich mich ein

Anstand und Würde auch gegenüber Schwächeren in unserer Gesellschaft!



Das habe ich erreicht

Nach einem arbeitsreichen, teilweise turbulenten (Gesundheit) Arbeitsleben, geniessen wir (seit 50 Jahre verheiratet) unsere letzte Dekade des Lebens im Kreise der Familie und Freunde! Dabei hat uns der spekulationsfreie Umgang mit Geld, zu einer ausreichenden Vorsorge (Geld von Anderen = Geldsystem) verholfen!



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Geldwirtschaft (Funktion des Geldkreislaufs) Sport; Fussball, Tennis, Golf, Schwimmen



Meine neusten Kommentare

Vor 18 Stunden Kommentar zu
IV-Detektive könnten bald in die Stube filmen ...
Jan Eberhart

Völlig einig. Es stellt sich für mich immer die Frage, welchen menschlichen Nutzen und nur das zählt für mich, sollen die Aktionen bringen? Scheinbar ist das unendlich schöpfbare Geld (wird so nicht verstanden) wichtiger als der Mensch? Die Einsparungen, welche nicht im Sinne der Geldmenge, als Erfolg dargestellt werden, ist für mich auch eine Art "Betrug"? Das notwendig zu applizierende Geldgrundvolumen (Schöpfung) ist einzig massgebend. Wo fehlt dieses Volumen bei ungerechter Zuordnung?
Man hat Regeln und Erfahrungswerte. Die Überprüfung hat zwischen Ärzte und Versicherer stattzufinden.

Was​ wirft man eigentlich einem "Nutzniesser" vor? Wenn er nicht vermittelbar ist, so sollte es doch keine Rolle spielen über welcher Kasse die Abwicklung erfolgt?

Es sind Spiele und unnötige Arbeitsplätze (Geldvolumenzuordnung​)!
-
Vor einem Tag Kommentar zu
IV-Detektive könnten bald in die Stube filmen ...
Herr Emil Huber

Da sind wir uns einig, alle Expertisen welche das normale Mass einer Abklärung übersteigen, sind zwar auch Arbeitsplätze aber könnten bessere Verwendung bringen. Vielleicht gebe es weniger Schnüffler?

SRF und alle anderen Medien bedienen den Irrglauben der marktradikalen Ökonomen, wonach Ausgaben aus Einnahmen entstehen würde. Wir Leben bevor wir geboren sind!

Würde das Geldsystem und in Folge der Geldkreislauf verstanden, hätten wir eine bessere Gesellschaft.

Nebe​nbei: Die Beschwerdeinstanz von SRF hat gegen mich Anklage bei der UBI angestrengt, damit will man mich zwingen, künftig die Beschwerdekosten tragen zu müssen. Ob 10 oder 100 Beschwerden, die Fixkosten bleiben gleich hoch und variable Kosten sind marginal!
Nicht mal die einfachen Preiskalkulation können sie scheinbar verstehen? Das Geldsystem wird nicht nach der korrekten SNB-Lehrmeinung verstanden, sondern im Hause SRF gilt auch die abstruse nicht erklärbare Lehrmeinung der Fakultät Ökonomie!
Ausgaben entstehen aus Einnahmen und Geld entsteht aus Einlagen. Woher die Einlagen stammen, keinen blassen Schimmer! Herr Prof. Ernst Baltensperger unterstützt, warum auch immer die Denkfehler! Es würde vieles ändern! Die Judikative müsste längst tätig werden? Warum tut sie es nicht?
-
Vor einem Tag Kommentar zu
IV-Detektive könnten bald in die Stube filmen ...
Herr Willi Frischknecht

Mit Schlauheit hat dies gar nichts zu tun! Es ist Feigheit, weil man sich nicht auseinandersetzen kann.
Wobei es hat den gleichen Effekt, wie wenn man zwar einen Dialog führt aber gar nicht auf die eigentliche Problematik eingehen will.

Das Geldsystem ist nun mal die Grundlage für das Bestehen der Wirtschaft resp. Beschäftigung und Abdeckung der Bedürfnisse!

Wer die Grundlagen nicht versteht, kann auch nicht korrekt urteilen!
Es ist nicht meine Geldtheorie sondern auch bei der Homepage der SNB nachzulesen.
Warum die Fakultät Ökonomie, Regierende und Medien, die falsche Theorie, ungestraft umsetzen darf, müssen Sie die Judikative fragen?

Das Geld entsteht aus Bankkrediten und Bankinvestitionen! Zeugung = Verträge dann Geburt = Kredite dann Leben = Guthaben dann Sterben = Vernichtung (Geld zum Bankschuldner zurück oder Bankinvestition verkauft oder abgeschrieben. Dafür gibt es in der Schweiz zwei Buchgeldarten. Gesetzliches und ungesetzliches Zahlungsmittel.
Könn​en Sie im Währungs- und Zahlungsmittelgesetz WZG nachlesen!

Also Lernen und nicht Polemisieren!
-
Vor einem Tag Kommentar zu
IV-Detektive könnten bald in die Stube filmen ...
Herr Emil Huber

Die Schweiz kennt immer Mix! Rückfluss über Kopfpauschalen und Steuern!

Nochmals es sind keine Steuergelder! Das Geld wurde vom Staat generiert und zirkuliert im Umlageverfahren, wie Ihr Nettoeinkommen aus Arbeit! Verstanden? Es fliesst zum Unternehmer und wird vom Unternehmer wieder weitergeleitet. Ohne dieses Geld bestehend aus nicht getilgten Schulden, wären gewisse Arbeitsplätze gar nicht vorhanden?
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Wird BR-Leuthard von Juncker über den Tisch gezogen?
Nein Herr beb rofa

Das Geld entsteht aus Bankschulden und nicht Einlagen, wie Sie meinen. Woher stammt die Mittelherkunft für die Steuern und Soziales und Lebensunterhalt? Vom Himmel, wie Sie meinen?
Erklärung: Die Ausgaben für den Lebensunterhalt, Steuern und Soziales fliesst zum Unternehmer (Leistungserbringer).​ Ihr anteiliger Nettowert wird Ihrem Bankkonto gutgeschrieben (sind nur Zahlen), die Pflichtanteile zum Netto addiert und an die Begünstigten weitergeleitet (nicht bezahlt). Dieser Vorgang wiederholt sich solange Sie leben oder, Ihre Arbeit nachgefragt wird. Das Geld ist Planwirtschaft und kann bedarfsgerecht geschöpft werden. So schwer zu verstehen?

Mit dem Verkauf der Eisenbahn in den Osten, fliesst das Geld wieder zurück und in einer arbeitsgeteilten Wirtschaft, evt. wieder auf Ihr Bankkonto? Es sind im Zusammenhang mit dem Staat, Staatsgelder, welche über die Steuern wieder zurück fliessen. Umlageverfahren = Geldzirkulation!

E​insparungen haben den gleichen Effekt wie Entlassungen = es fehlt Geld im Geldkreislauf, die Spirale nach unten ist eingeleitet. Sparen ist nicht dasselbe, weil Sparen muss mit einer Geldmengenerhöhung (Schulde = mehr Geld) einhergehen!

Das Geldsystem korrekt verstehen (Lehrmeinung der Ökonomie ist Betrug) würde helfen, die Machenschaften der Regierenden zu erkennen?
-
Vor einem Tag Kommentar zu
IV-Detektive könnten bald in die Stube filmen ...
Willi Frischknecht

Ich lese nicht nur ich begreife das Geschriebene. Somit verstehe ich Ihren Schwimmstil?

Verst​ehen die Daumen nach unten Drücker, die Lehrmeinung wie sie die Fakultät Ökonomie lehrt? Ich schon. Sie ist aber nicht richtig, weil sie davon ausgeht, dass man zuerst stirbt, dann lebt, dann geboren wird, dann gezeugt.
Wie entsteht die Liquidität für die bankübergreifenden Zahlungen? Ich möchte ein einziges Mal von einem Bewerter, seine Meinung lesen dürfen?
-
Vor einem Tag Kommentar zu
IV-Detektive könnten bald in die Stube filmen ...
Herr Emil Huber

Danke für den differenzierten Beitrag!
Herr Frischknecht schwimmt mit der Mehrheit, weil es viel einfacher ist. Die Welt ist sehr klein, wenn man das Geldsystem verstehen will!
Um an die Quelle zu gelangen, muss man leider gegen den Strom schwimmen. Anstatt die Links zu lesen und versuchen zu begreifen, polemisiert man lieber?
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Wird BR-Leuthard von Juncker über den Tisch gezogen?
Herr Werner Nabulon

Mit meinem offenen Denken, kann ich nicht Teil von marktradikalen Obrigkeiten sein!
Ich gebe Ihnen Recht, dass die Indoktrinierung der Obrigkeiten nicht verstanden wird und man Gleichgesinnte sucht!

Ich suche diese woanders!
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
IV-Detektive könnten bald in die Stube filmen ...
Herr Willi Frischknecht

Sie müssen sich auch nicht aufregen, Sie sind auch nicht betroffen. Es braucht keine Bespitzelung. Den Arzt über den angeblichen Betrugsverdacht orientieren, resp. nachfragen. Korrekte Reihenfolge einhalten!

Unnötig​e Überwachung mit medialer Begleitung ist für Sie keine Hetze? Ganzheitliches Denken gehört scheinbar nicht Ihre Kernkompetenz? Aber wie Sie früher richtig anfügten, dass soll Ihre Sorge bleiben?
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
IV-Detektive könnten bald in die Stube filmen ...
Herr Alex Müller
Sehr gut! Die Daumen nach unten Bewerter mögen scheinbar die unmenschliche Hetze.
Geldkreislauf​ verstehen = Rentenausgaben = Beiträge oder fliesst das Geld vom Himmel?

In der arbeitsgeteilten Wirtschaft, arbeitet man immer für Dritte und das Geld folgt der Nachfrage. Wenn die Nachfrage woanders befriedigt wird, könnte es sein, dass die Arbeitsstelle wackelt? Werden wir nun laufend feststellen (Zunahme Automatisierung)!

​Geldgenerierung (Verschuldung) = Niveau Umlageverfahren! Nicht meine Geldtheorie sondern die Erklärung dazu!

Aber den Daumen nach unten Drücker macht es nichts aus, sie erhalten das Geld vom Himmel?
-