Georg Bender Parteifrei

Georg Bender
Georg Bender Parteifrei
Wohnort: Siggenthal-Station
Beruf: Pensionierter Vorsitzender der GL einer Raiffeisenbank
Jahrgang: 1945




Dafür setze ich mich ein

Anstand und Würde auch gegenüber Schwächeren in unserer Gesellschaft!



Das habe ich erreicht

Nach einem arbeitsreichen, teilweise turbulenten (Gesundheit) Arbeitsleben, geniessen wir (seit 50 Jahre verheiratet) unsere letzte Dekade des Lebens im Kreise der Familie und Freunde! Dabei hat uns der spekulationsfreie Umgang mit Geld, zu einer ausreichenden Vorsorge (Geld von Anderen = Geldsystem) verholfen!



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Geldwirtschaft (Funktion des Geldkreislaufs) Sport; Fussball, Tennis, Golf, Schwimmen



Meine neusten Kommentare

Vor 50 Minuten Kommentar zu
Wir brauchen einen Wertewandel
Herr Gilbert Hottinger

Ich weiss wie Manipulation umgesetzt wird, ich brauche keine solche Filmchen!

Was ist an meiner Aussage falsch? Wenn man im Schulzimmer auch manipuliert wird glauben Sie es bis an Ihr Lebensende, oder sind Sie fähig, die Manipulationen zu erkennen? Konnten wir im Schulzimmer, die Geldschöpfung und die Auswirkung in der gegenseitigen Leistungserbringung erlernen? Nein! Warum nicht?

Herr Mag. Schulmeister hat zum praktizierten Ökonomiesystem alles gesagt. Nun noch den Virus Zahler ausmisten und das freie Denken kann beginnen.

Metapher​ Badewasser begriffen? Geldvolumen mit den Zusätzen Wirtschaft, Staat und Soziales hat die gleiche Auswirkung! Wenn diese einfache Logik begriffen wird, sind die meisten Abstimmungen, wie Rentenreform überflüssig!
-
Vor 58 Minuten Kommentar zu
Neoliberalismus: Nicht mehr zeitgemäss
Herr Hans Knall


Unterschie​d zwischen Verleihen und Kredit verstanden?

Wie kann man Gold erwerben? Welchen Wert hat Gold? Nicht mit Geld aufgewogen?

Warum soll Gold als Parameter für das Geld dienen? 1 Kg Gold = Faktor 1 Billion Geld oder wie?
Also hören Sie auf mit Ihrem hinterwäldlerischen Gelabber!

Das Steuer- und Rentengelabber von fehlendem Geld geht mir auf den Geist; denn ich habe den Virus besiegt!
-
Vor 4 Stunden Kommentar zu
Milliardenbusse für UBS
Herr Karlos Gutier

Von was sind Sie verseucht. Vom Virus Zahler?
Kein Land braucht im 21. JH. Geld! Es schöpft es selbst. Leider wird das System vom Neoliberalismus beseelt, welches die Höhe der Verschuldung eines Landes vorschreibt
(Unterdr​ückung verseucht von rechten Ökonomie Pack)!

Wie bezahlt die UBS die Euros? Wem gibt sie die CHF! Der Zentralbank welche die Euros bereits aus Frankreich abgezogen hat? Umlage?

Ostdeutsch​land ist nicht wegen der Verstaatlichung implodiert, denn die Ostdeutschen waren das Billiglohnland des Kapitalismus. Die Ostmark wurde als Zahlungsmittel nicht akzeptiert und Russland hatte seine hausgemachten Probleme. Nach der Fall der Mauer, hat der Westen, gesamthaft die Sklaverei wieder eingeführt.

Neolib​eralismus sei Dank, der Untergang dieses ismus ist längst im Gange!

Würden die Menschen nun noch begreifen, dass kein Geld für ein ordentliches Leben fehlen kann und wir Käufer der gegenseitigen Leistungserbringung sind; denn im geschöpften Geldumlagevolumen, bestehend aus nicht getilgten Bankkrediten, sind sämtliche Kosten, also auch der Preis für die Gemeinwohl- und Sozialausgaben, eingespeist. Es fällt definitiv kein Geld vom Himmel!
-
Vor 5 Stunden Kommentar zu
Wir brauchen einen Wertewandel
Herr Gilbert Hottinger

Solange man einerseits nicht begreifen kann, dass man selbst kein Zahler sondern Käufer der gegenseitigen Leistungserbringung, ermöglicht mit dem Ersatztauschmittel Geld, ist und andererseits nicht verinnerlicht hart, dass die Geldschöpfung keinen Mangel erzeugen kann, fehlt das wichtigste Grundlage Wissen! Den Virus Zahler ausmisten und der Weg zum freien Denken ist offen, damit die Ökonomen und Regierenden, keine Betrugsspiele mehr zelebrieren können.

Die Steuer- und AHV- Reform würde es so niemals geben!

Was Herr Gilbert Hottinger, hier zum Besten gibt, hat Herr Mag. Stephan Schulmeister, Wien und ich selbst mit der Beschreibung der Auswirkung der Geldschöpfung, längst beschrieben. Begreifen wäre eben notwendig:

Betrach​ten wir die Merkmale und Auswirkungen des Neoliberalismus in ihrer Gesamtheit, dann ergibt sich ein klarer Befund: Es handelt sich um ein unfassbar falsches Ganzes. Seine Grundüberzeugungen ergeben sich aus den Annahmen der Gleichgewichtstheorie​: Destabilisierende Finanzspekulation kann es nicht geben; Arbeitslosigkeit ist freiwillig, da die Arbeitslosen sich weigern, Löhne zu akzeptieren, die der Lage auf dem Arbeitsmarkt entsprechen; Staatsverschuldung ist durch mangelnde Budgetdisziplin des Staates versursacht; Sozialleistungen senken die Leistungsbereitschaft​ und damit die ökonomische Effizienz. Diese Glaubenssätze ignorieren die Polaritäten der Menschen als individuelle/soziale,​ rationale/emotionale,​ eigennützige altruistische, konkurrierende/kooper​ierende Wesen, und sie ignorieren, dass jedes Handeln auf Erwartungen über eine prinzipiell unsichere Zukunft basiert. Aus den so konstruierten Modellen werden die passenden »Therapien« abgeleitet: Deregulierung der Märkte, Senkung von Sozialleistungen und Rückflusszuordnung der Staatsausgaben an Unternehmen und Besserverdienende, Förderung der kapitalgedeckten gegenüber der sozialstaatlichen Altersvorsorge etc. Die Ergebnisse sind desaströs: Die »freiesten« Märkte produzieren mehrjährige Abweichungen der Wechselkurse, Rohstoffpreise und Aktienkurse von ihren »Fundamentalwerten«, also »falsche« Preise.










-
Vor 5 Stunden Kommentar zu
SRG-Wahlbarometer: Umfragen demotivieren!
Herr Werner Nabulon

Waren Sie nie Jung? Von wem haben Sie die Manipulationen übernommen? Nur die heutigen Jungen, sind nicht so Obrigkeitshörig wie wir es sein mussten!

Der Virus Zahler haben auch wir verbreitet. Wir sind Käufer der gegenseitigen Leistungserbringung, ermöglicht mit dem Ersatztauschmittel Geld (sämtliche Kosten im Preis enthalten).

Schaue​n Sie sich die Meinungen von Hottinger, und Knall an, da können Sie ersehen, was die Vorbeter erreicht haben. Kapital erhalten die Unternehmen und Reiche vom Himmel, so ihre Denkweise!
-
Vor 5 Stunden Kommentar zu
Milliardenbusse für UBS
Herr Gilbert Hottinger
Woher hat der Arbeitgeber die Einnahmen? Vom Himmel? So Ihre gerauchte und besoffene Meinung?

Er verteilt die Einnahmen, welche mit dem Preis von den gegenseitigen Leistungserbringern umgelegt wird!


-
Vor 5 Stunden Kommentar zu
Wanderungssaldo 2018: + 54‘700 Einwohner/-innen!
Herr Werner Nabulon

Der Schlüssel ist und bleibt. Die Elite kann sich so viel Geld zuordnen wie sie können, für alle Menschen und zwar weltweit fehlt kein Geld! Wir sind auch keine Zahler sondern Käufer der gegenseitigen Leistungserbringung, begleitet vom Ersatztauschmittel Geld. Demnach ist der Tauschhandel nur modernisiert worden. Steuer- oder Beitragszahler, oder die Jungen "bezahlen" die Rente ist doch völliger Unfug, wenn nicht sogar Betrug!
-
Vor 5 Stunden Kommentar zu
Neoliberalismus: Nicht mehr zeitgemäss
Herr Hans Knall

Wer den Unterschied zwischen Geld - Verleihen (können nur Nichtbanken) und Geldschöpfung (Kredite gewähren = können nur Banken) nicht verstehen kann, meint immer noch, dass der Geldmengenparameter Gold mit Geld vom Himmel, oder eigenen Ausgrabungen beschafft wurde! Wer bestimmt den Preis des Goldes? Gott sei Dank ist dieser völlig unsinnige Parameter, verschwunden!

Die Geldschöpfung nur der Zentralbank zuordnen, kein Delkredererisiko, Guthaben nicht verzinst (ökonomisch nicht begründet) und Gemeinwohl- und Sozialaufgaben zins und schuldenfrei abdecken. Die Rückflusszuordnung (keine Zahler) hat wie heute auch, die stärke der Volkswirtschaft zu berücksichtigen! Parameter gibt es nicht!
Ich zitiere Stephan Schulmeister, heterodoxe Ökonom aus Österreich:
Betracht​en wir die Merkmale und Auswirkungen des Neoliberalismus in ihrer Gesamtheit, dann ergibt sich ein klarer Befund: Es handelt sich um ein unfassbar falsches Ganzes. Seine Grundüberzeugungen ergeben sich aus den Annahmen der Gleichgewichtstheorie​: Destabilisierende Finanzspekulation kann es nicht geben; Arbeitslosigkeit ist freiwillig, da die Arbeitslosen sich weigern, Löhne zu akzeptieren, die der Lage auf dem Arbeitsmarkt entsprechen; Staatsverschuldung ist durch mangelnde Budgetdisziplin des Staates versursacht; Sozialleistungen senken die Leistungsbereitschaft​ und damit die ökonomische Effizienz. Diese Glaubenssätze ignorieren die Polaritäten der Menschen als individuelle/soziale,​ rationale/emotionale,​ eigennützige altruistische, konkurrierende/kooper​ierende Wesen, und sie ignorieren, dass jedes Handeln auf Erwartungen über eine prinzipiell unsichere Zukunft basiert. Aus den so konstruierten Modellen werden die passenden »Therapien« abgeleitet: Deregulierung der Märkte, Senkung von Sozialleistungen und Rückflusszuordnung der Staatsausgaben an Unternehmen und Besserverdienende, Förderung der kapitalgedeckten gegenüber der sozialstaatlichen Altersvorsorge etc. Die Ergebnisse sind desaströs: Die »freiesten« Märkte produzieren mehrjährige Abweichungen der Wechselkurse, Rohstoffpreise und Aktienkurse von ihren »Fundamentalwerten«, also »falsche« Preise.


-
Vor 5 Stunden Kommentar zu
Neoliberalismus: Nicht mehr zeitgemäss
Herr Walter Wobmann

Grundsatz - Denkfehler aufarbeiten? Wer schöpft das Kapital! Der Reiche, sicher nicht! Es sind die Bankkreditnehmer. Die einseitige Verteilung beginnt mit der Zuordnung des frei verfügbaren Geldgegenwerts Arbeit oder Leistung.

Wir leben in einer Fiskal- und Sozialmarktwirtschaft​; denn die Preise sind in der gegenseitigen Umlageleistungserbrin​gung einkalkuliert.

Wir​ sind keine Zahler (Badewannenwasser mit Badezusätzen vergleichbar), sondern Käufer der gegenseitigen Leistungserbringung (Geld zirkuliert mit). Der infizierte Virus Zahler, vernebelt das Gehirn! Bedenklich!

Die Geldschöpfung muss von der Wirtschaft klar getrennt werden. Die Geldschöpfung hat die Zentralbank vor allem mittels Kreditvergaben (Eigengeschäfte sind im Prinzip zu verbieten) vorzunehmen und die daraus entstehenden Guthaben (ohne Delkredererisiko), ökonomisch korrekt, zinsfrei zu verwalten. Die heutigen Geschäftsbanken sind reine Finanzgesellschaften,​ ohne Bankenstatus. Es bleibt nun den Geldbesitzern anheim gestellt, ihr Geld mit Delkredererisiko und Rendite, den Finanzgesellschaften an zu vertrauen.

Die Vollgeldinitianten verstehen bis heute das Geldsystem nicht, sie meinen immer noch, dass die Banken, die Kundenguthaben für ihre Kreditvergaben und Eigengeschäfte (verfassungswidrig) verwenden. Physikalisch nicht möglich!

Ihre Kapitalansicht zeigt den Irrglauben deutlich! Der Verfassungsartikel von der adäquaten Beteiligung der Reichen an den Gemeinwohlaufgaben, ist ebenfalls dem Irrglauben (wer schöpft Geld) geschuldet. Wie kann jemand "Steuern" bezahlen, wenn der Staat das Geld nicht vorher ausgegeben hat (im Geldumlagevolumen enthalten)!
-
Vor 6 Stunden Kommentar zu
Milliardenbusse für UBS
Herr Jürg Wolfensperger
Sie zerbrechen sich den Kopf mit Symptomen auf der Basis von völlig falsch kreierten Systemen, welche Arbeitsplätze und Regierungsmacht (Überwachung) sichern soll!

Wenn die Fiskal- und Sozialpolitik (Preis für die Gemeinwohl- und Sozialaufgaben) im Einklang mit dem Geld- und Wirtschaftssystem organisiert wird, also weg von der Betrugsversion, Lohnsumme (Wohnort) hin zum definierenden branchengerechten Umsatz und Tarifen (Quelle) muss man das Bankgeheimnis beibehalten! Die Vermögen sind in die Tarife einkalkuliert!

Auc​h hier, das Denkvermögen weg von der betreuten Bildung organisieren und nicht die Betrügereien bedienen! Die Daumen Drücker, sind Gewohnheitsmenschen, welche glauben, es ist so wie es ist, fertig!
-