Emil Huber Parteifrei

Emil Huber
Emil Huber Parteifrei
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: 1960








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor einem Tag Kommentar zu
IV-Detektive könnten bald in die Stube filmen ...
Also ich habe noch nie etwas davon gehört dass jemand Gefängnisstrafe bekam nur weil er die Steuerrechnung nicht bezahlte oder gar in den Kerker geschmissen oder erschossen wurde. Sind Sie im Mittelalter stecken geblieben?

"weil Sie dafür eine aus eigenem Willen bestellte Ware oder Dienstleistung bezogen haben"

Bei der Krankenkasse und Billag habe ich aber nichts bestellt Haha und bekomme trotzdem Rechnungen.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
IV-Detektive könnten bald in die Stube filmen ...
Habe nicht ich geschrieben, dass es sich um Steuergelder handelt, stand so im Bericht von SRF Textauszug:

«Viell​eicht machen wir es noch»
Für IV-Gutachten zahlt der Bund pro Jahr insgesamt 81 Millionen Franken Steuergelder. Was sagt das BSV zur Kritik, es vernachlässige die Aufsicht? «Kassensturz»-Moderat​orin Kathrin Winzenried hat dazu Rolf Camenzind, Kommunikationsleiter des BSV, befragt:

Auch wenn es in Wirklichkeit keine Steuergelder sind ändert es nichts daran, dass diese Gelder besser für die Renten selbst verwendet wird. Wozu dieses Misstrauen gegen die behandelnden Ärzte, wenn ein Arzt aus Gefälligkeit oder aus was auch immer für Gründe jemanden unberechtigt als invalide bezeichnet macht er sich ja strafbar, wozu also noch nachdoppeln mit teuren Gutachtern?
-
Vor einem Tag Kommentar zu
IV-Detektive könnten bald in die Stube filmen ...
***Für IV-Gutachten zahlt der Bund pro Jahr insgesamt 81 Millionen Franken Steuergelder.***
Ist​ das nicht Wahnsinn? Wozu braucht es das, in der Schweiz, mit einem der besten Gesundheitssysteme der Welt, wie immer betont wird, wenn es um KK Prämien geht? Bei der Entscheidung für eine IV Rente taugen die Ärzte aber offenbar nichts?
Oder Arbeitsbeschaffung für einige gutbezahlte Gutachter Stellen?

https://www.srf.c​h/news/schweiz/iv-ren​te-als-lotterie-gross​e-unterschiede-je-nac​h-gutachter

Schein​bar gilt das beste Gesundheitswesen der Welt nicht mehr, wenn es um den Bezug von (ärztlich verordneten) Leistungen geht.
Jemand hat berechnet, mit dem Geld (81 Millionen) liessen sich rund 4000 Renten erzeugen...
-
Vor einem Tag Kommentar zu
IV-Detektive könnten bald in die Stube filmen ...
Herr Frischknecht

So themenfremd sind Bender's Beiträge nicht, es geht doch auch hier Letzten Endes um Geld, dieses kostbare, knappe Gut, welches uns stets in Zügel oder gar Ketten hält und ständig Disziplin fordert?

Doch, etwas zu verstehen, wie es mit dem Geld so funktioniert ist schon hilfreich, es kann vermeiden, dass man womöglich die falschen Schlüsse zieht?

Ich frage mich z.B was passieren würde, wenn die ALV & IV aus den Lohnabzügen Überschüsse hat, zahlt sie das dann an die Versicherten zurück oder was?

Und wozu werden über die ganzen Erwerbsjahre Jahrzehntelang Abzüge vom Lohn gemacht, wenn man dann sobald man Leistungen beansprucht noch um diese kämpfen muss?

Es wird ja politisch immer mit der tiefen Arbeitslosigkeit in der CH geprahlt, müsste die ALV ja im Geld schwimmen, wozu braucht es dann so rigide Überwachungsmassnahme​n?

Auch bei der IV, wo es doch immer heisst, was für ein weltbestes Gesundheitswesen wir hätten, misstraut man aber sofort den Ärzten, wenn sie Arbeitsunfähigkeit attestieren und es um entrichten von Versicherungsleistung​en geht?

Eine Doppelmoral sondergleichen.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
IV-Detektive könnten bald in die Stube filmen ...
Ein Betroffener berichtet:

Schnüff​ler entlarvt IV-Bezüger als vermeintlichen Betrüger – und richtet grossen Schaden an
Was jedem widerfahren kann, ist Pascal Falcy im Winter 2009 passiert: Der Familienvater aus Porsel FR rutschte auf einer Eisfläche aus und fiel auf den Kopf. Die Folge: zwei gerissene Bandscheiben am Hals, heftige Schmerzen. Bitter waren nicht nur die mehrfachen Operationen, sondern auch die Behandlung seiner Krankentaggeldversich​erung.
Zehn Tage lang wurden Falcy und seine Familie von einem Privatdetektiv der Versicherung beschattet, verfolgt und fotografiert: im Garten, beim Spazieren mit dem Hund, beim Einkaufen oder unterwegs mit der Familie. Akribisch beschrieb der Schnüffler seine Beobachtungen im Überwachungsbericht und hielt sich auch mit persönlichen Wertungen nicht zurück. So schreibt er für den 4. März 2010, 13.30 Uhr: «Er trägt einen schwarzen Mantel. Diese Kleidung erinnert an eine Garderobe, wie man sie für ein Geschäftsessen trägt.»

https://ww​w.aargauerzeitung.ch/​schweiz/schnueffler-e​ntlarvt-iv-bezueger-a​ls-vermeintlichen-bet​rueger-und-richtet-gr​ossen-schaden-an-1320​05717
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
IV-Detektive könnten bald in die Stube filmen ...
Muss man nun die Qualifizierung der Ärzte in Frage stellen

Ja, das sollte man sich auch fragen, wo wir doch angeblich das beste Gesundheitssystem haben, da sollte man auch darauf vertrauen, wenn ein Arzt bestätigt, dass jemand nicht arbeitsfähig ist.

Letzte Woche erfahren vom Wirt einer Pizzeria, sein Vater hatte eine Meniskusoperation dem Arzt wären aber Kunstfehler unterlaufen, zu viel Meniskusgewebe entfernt, so dass der Vater nicht arbeiten konnte.
Was geschah? ALV wollte nicht zahlen, IV ebenso... Der Arzt hatte bestätigt, dass der Mann nicht arbeiten könne aber ALV und IV habe behauptet, er wäre arbeitsfähig und keine Stelle wolle bezahlen.
Ein Beispiel von vielen?
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
IV-Detektive könnten bald in die Stube filmen ...
Manchmal wähnt man sich in einem Spitzelstaat. Es ist ja verständlich, wenn man tatsächlichen Betrug ahndet (nur sollte man das überall tun, auch bei der reichen Oberschicht & Konzernen) aber das was jetzt passiert ähnelt Gestapo Methoden und geht eindeutig zu weit!

Und man sollte sich auch fragen, warum es im angeblich weltbesten Gesundheitssystem anscheinend so viele Ärzte gibt, welche unrechtmässig Invalidität bescheinigen wenn es nicht tatsächlich so ist?

Man feiert die Einsparungen bei der IV als vollen Erfolg, doch dass es auch die falschen traf, darüber hört man nichts?
Und man fragt sich, wozu denn vom Brutto- und Nettolohn Versicherungsabzüge gemacht werden wenn man nie, sei es IV oder ALV, Leistungen beanspruchen darf? Ohne sofort unter Generalverdacht des Versicherungsmissbrau​ches gestellt zu werden? Wohin fliessen denn die Abzüge der Millionen Arbeitnehmer hin wenn es ja kaum Arbeitslosigkeit in der Schweiz gibt (was immer behauptet wird) und wir immer älter und gesünder werden wie bei der Demografie behauptet wird. Warum stellt dann die Anzahl der Invaliden ein so grosses Problem dar? Alles lauter Widersprüche.
In der Ärztezeitung packt eine Psychiaterin aus und zeigt auf die Missbräuche auf der Versicherer Seite:

https://sae​z.ch/de/article/doi/s​aez.2017.05254/

We​nn eine Versicherung berechtigte Leistungen verweigert (nur aus monetären Gründen) ist das genauso ein Betrug wie wenn Leistungen zu Unrecht bezogen werden, wenn man schon von Betrug spricht!
-
Vor 6 Tagen Kommentar zu
Gedenktag der Menschenrechte
"Von mir aus gesehen kennt die Natur kein Gewissen und keine Gerechtigkeit im menschlichen Sinne "

Vielleicht auch besser so, denn die Sonne fragt nicht danach, auf wen sie scheint und ob oder wie viel jemand dafür bezahlt hat, das Wasser lässt sich trinken ohne danach zu fragen, ob und wie viel jemand dafür bezahlt hat, der Regen prasselt auf alle, die Luft lässt sich atmen ohne zu fragen, ob und wieviel jemand dafür bezahlt hat. Ursprünglich konnte man auch auf einem Boden liegen, ohne zu fragen, wem dieser gehört.

Nun gibt es Leute, welche nach dem Boden am liebsten auch noch das Wasser, die Luft und das Sonnenlicht zu Geld machen wollen.

Die Erde entstand ohne Grenzsteine, Zäune und Mauern. Sie kannte damals keine Grossgrundbesitzer.
​Auch hat uns die Natur wenig Zwänge auferlegt. Wir müssen essen, trinken, atmen, schlafen, aufs Klo gehen und uns vor der Witterung schützen und dafür sorgen, dass wir nicht aussterben.
Wie viele Zwänge dagegen hat sich der Mensch dagegen selbst geschaffen?
Er erfand das Geld, die Uhr und das Bodenrecht. Mit dem Geld wird enorme Ungleichheit bei der Verteilung geschaffen, die von Natur aus so nie möglich gewesen wäre.

Mit der Uhr hat man die Zeit zum Stressfaktor gemacht, nun gehorcht der Mensch der Uhr, statt der Natur.

Die Natur hat eine riesige Artenvielfalt geschaffen, wie erbärmlich sehen da manche langweilige Menschen aus, wo alles grau in grau sein soll, alles gleich gross, gleich schlank, gleich hoch, alles Einheitsbrei usw..

Auch ist die Natur gerecht, das Leben fängt an mit der Geburt und endet mit dem Tod, wo man wieder Platz machen muss und dies gilt für arm und reich, da der Tod und die Naturgesetze keine Unterschiede machen.

Man hat Unmengen von Maschinen und Technik erfunden, nun ist die Digitalisierung am kommen.
Da sollte das Leben doch leichter, lebenswerter werden und wir sollten ja mehr Zeit haben als früher.
Haben wir das?

Ökonomen und teilweise auch Politiker kommen mit ihrem mahnenden Zeigefinger und beschwören eine düstere Zukunft mit Überschuldung, Staatsbankrott und Teuerung herbei. Geldverknapper, Geldhorter und Geldgierige sorgen dafür, dass viele nicht zur Ruhe kommen und ständig dem Geld, diesem kostbaren, knappen Gut am hinterherrennen sind und keine Zeit mehr haben.

Ja, ich bin froh, zum Glück kennt die Natur kein Gewissen und keine Gerechtigkeit im menschlichen Sinne.



-
Vor 10 Tagen Kommentar zu
AV2020: Mehr geht nicht. Weniger dürfen wir nicht.
Hat auch mit den Kosten der AHV zu tun, Alters- und Pflegeheime AG.
Alle wissen, was eine AG ist. AG's haben Aktionäre und die wollen Dividenden, es gibt Manager und Verwaltungsräte, auch die kosten zusammen mit der überbordenden Administration eine Stange Geld. Mit ein Grund, dass die AHV Renten nicht ausreichen und es immer mehr Ergänzungsleistungen braucht nachdem die Vermögen aufgebraucht sind und die Erben leer ausgehen.

Hört man irgend etwas von der Politik über dieses Thema? Nein, man muss ja in neoliberaler Absicht alles der heiligen Kuh Marktwirtschaft genannt überlassen. Alles vom Staat über Spitäler bis zu Altersheimen soll wie eine Firma geführt werden.

Treffend zeigt die Wirren diese TV Sendung auf:

https://www.z​df.de/comedy/die-anst​alt/die-anstalt-vom-5​-dezember-2017-100.ht​ml
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Fake News? - weiteres Beispiel
Merkel kommt mir oft vor wie eine Nachrichtensprecherin​, nicht sehr authentisch.
Meist sind die Politiker nur die Vorzeigefiguren.
Wie​ Seehofer sagte: Diejenigen die gewählt wurden haben nichts zu bestimmen und diejenigen die bestimmen wurden nicht gewählt.

Wer nebenbei so bestimmt lässt sich hier lesen:
http://www.na​chdenkseiten.de/?p=41​340
https://www.info​sperber.ch/Artikel/Wi​rtschaft/Finanzmarkt-​Banken-Globalplayer-A​ktionariat-Macht
-