Abstimmungen, Initiativen > Kanton AG,

JA ZUM ENERGIEGESETZ!

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Am 27. Sep­tem­ber wird im Aar­gau über das kan­to­nale Ener­gie­ge­setz ab­ge­stimmt. Worum geht es ei­gent­lich?

Der Vollzug der Energiepolitik bei Gebäuden und damit der Nachvollzug der vom Volk beschlossenen Energiestrategie 2050 für unseren Gebäudepark liegt bei den Kantonen. Unsere Gebäude sind für fast 50% des CO2-Ausstosses verantwortlich - das betrifft vor allem ältere Gebäude, deren Sparpotenzial vielfach riesig ist - ich mache in meiner beruflichen Tätigkeit noch und noch diese Erfahrung - während Neubauten aufgrund der geltenden Vorschriften und Gesetze auf bereits gutem bis sehr gutem energetischen Niveau erstellt werden. Der Hauptteil unserer Gebäude sind aber nicht Neubauten, sondern die Bestandesgebäude. Das neue Energiegesetz schafft das Instrumentarium, damit Erneuerungsschritte bei älteren Häusern sinn- und verntwortungsvoll geschehen ohne Zwang und auf sehr moderatem Niveau imVergleich zu anderen Kantonen. Aber es weist den Weg in die richtige Richtung. Es bedeutet weder Zwang noch mehr Bürokratie, schon gar nicht höhere Kosten, dafür können Gebäude wirtschaftlicher, das heisst langfristig günstiger betrieben werden.

Von der Annahme des Energiegestztes wird nebst dem Klima unser Gewerbe massiv profitieren. Die Technologien für intelligente Gebäude, seien es Neubauten und Sanierungen sind vorhanden, funktionieren und sind wirtschaftlich. Tun wir diesen wichtigen Schritt und sagen wir JA zu einem fortschrittlichen Energiegesetz, welches auch von einer Mehrheit des Grossen Rats so beschlossen worden ist!


Kommentare von Lesern zum Artikel

Information zur Abschaltung der Kommentarfunktion

Der Verein Vimentis hat sich entschieden, die Kommentarspalte zu den Blogs zu schliessen. In der folgenden Erläuterung erfahren Sie den Grund für diesen Entscheid.

Der Blog, und dazu gehört auch die Kommentarspalte, sind ein wichtiger Teil der Diskussionsplattform von Vimentis. Gleichzeitig sind Werte wie Respekt, Anstand und Akzeptanz für den Verein von grösster Wichtigkeit. Vimentis versucht diese Werte selbst einzuhalten, sowie auch auf der Website zu garantieren.

In der Vergangenheit wurden diese Werte in der Kommentarspalte jedoch regelmässig missachtet, es kam immer wieder zu nicht tolerierbaren Aussagen in den Kommentaren. Das Löschen dieser Kommentare ist heikel und zudem mit grossem Aufwand verbunden, welcher der Verein nicht stemmen kann. Zusätzlich können die Kommentare praktisch anonym verfasst werden, weswegen eine Blockierung der jeweiligen Personen unmöglich wird.

Folglich hat der Verein Vimentis entschlossen, die Kommentarfunktion abzuschalten und nur den Blog stehen zu lassen. Der Blog erlaubt es Personen weiterhin, sich Gehör zu verschaffen, ohne sich hinter einem Pseudonym zu verstecken. Die Änderung sollte die Blog-Plattform qualitative verbessern und all jenen Personen ins Zentrum rücken, welche Interessen an einer sachlichen Diskussion haben, sowie die oben erwähnten Werte respektieren.