Hans Knall

Hans Knall
Hans Knall
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil
Facebook Seite

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






NEIN zum EU Entwaffnungsgesetz!
Dass die These ab­surd ist, der­nach durch die „­Ver­schär­fung des Waf­fen­rechts" ein sich um jeg­li­ches Recht fou­tie­ren­der „Ter­ro­ris­mus" ein­ge­schränkt wer­den könn&
Sind IS-Rückkehrerfamilien​ wirklich kontrollierbar?
Viele der ISIS-Kämp­fer nah­men ihre Fa­mi­li­en, auch kleine Kin­der mit, als sie nach Sy­rien gin­gen. Eine schwe­disch­spra­chig​e Fa­mi­lie, die zu ISIS ge­reist war, hatte ein Home Movie
EU-„Rahmenvertrag“ und Selbstbestimmungsinit​​iative
Zwar wird es in un­se­ren Main­stre­am­me­dien ge­flis­sent­lich tot­ge­schwie­gen, aber trotz­dem ist nicht zu leug­nen, dass in der EU ein Pa
Verstösst der Föderalismus gegen die Bundesverfassung?
Bei­trag von Yvonne Bloch, Par­tei­frei­htt­ps:​​​//ww­w.vi­men­tis.ch​/​​d/­dia­lo­g/readar​­t​i​c­le/­ver­sto­es​s-­​de
Schleichwerbung für Fördermittel bei Existenzgründung in der
Beim Blog „För­der­mit­tel bei Exis­tenz­grün­dung in der Schweiz" von „­Mar­lene Wim­stein" (sic!)htt­ps://ww­w.​vi­men­tis.ch/d/­dia­​lo­g/readar­tic­le/­bR

Seite 1 von 2 | 1 2





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 16 Stunden Kommentar zu
BREXIT: London und Brüssel einigen sich auf Brexit-Abkommen
O.K. ich präzisiere: Wie meinen Sie das, Herr Mosimann? Was bedeutet „einen Schritt weiter“ in Sachen „Sklaverei in Europa“, die gemäss Ihreres Kommentars ja längst „endete“?
-
Vor 17 Stunden Kommentar zu
BREXIT: London und Brüssel einigen sich auf Brexit-Abkommen
Wie meinen Sie das, Herr Mosimann? Was bedeutet „einen Schritt weiter“ in Sachen „Sklaverei“, die gemäss Ihreres Kommentars ja längst „endete“?
- -
Vor einem Tag Kommentar zu
BREXIT: London und Brüssel einigen sich auf Brexit-Abkommen
Heisst denn „Realität“ für Sie, Herr Mosimann, dass wir lieber in der Knechtschaft leben und uns in fremde Händel einmischen sollen?
Wenn man sich manche Wahlkandidaten anschaut, dann könnte man wirklich fast glauben, Sie hätten recht…
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Äthiopischer Premier: Abiy Ahmed erhält Friedensnobelpreis
Stimmt, Herr Wagner, denn der Hauptfluchtgrund ist nicht der Krieg, sondern die Aussicht auf „money for nothing“!
Dieser Fluchtgrund kann nur durch die Schweiz selber beendet werden.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Nationalrats- und Ständeratspolitiker RA wird vorbereitet.
Wem es, Herr Hofer, wichtig ist, dass ein Rahmenabkommen nicht zustande kommt, sollte sehr wohl wissen, wem er seine Stimme geben soll!

Allen sollte ja inzwischen klar sein, dass einzig die SVP genau dafür einsteht.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
HÖCHSTENS 10% DES EINKOMMENS FÜR KRANKENKASSENPRÄMIEN
Dass, Herr Oberli, die privaten Krankenkassen unterschiedliche Angebote machen können, ist exakt der Sinn einer Konkurrenzsituation. Es zwingt die Kassen, möglichst kundenfreundliche Angebote zu bieten, was sich logischerweise kostendämpfend auswirkt.

Eine Einheitskrankenkasse hingegen, würde es allein „der Politik“ erlauben, die Prämien festzusetzen. Und wenn „die Politik“ dies tut, dann werden die mit absoluter Garantie nur weiter steigen.
Von Verwaltungskosten wie wir sie heute haben könnten Sie nur träumen, falls die vom Staat verursacht, respektive bestimmt würden…
-
Vor einem Tag Kommentar zu
SVP-Politik zur Bevölkerungsbegrenzun​​g ist unbrauchbar!-
Es sind exakt alle die von Ihnen, Herr Spiess, aufgeführten Aspekte der Zuwanderung, die mit der Begrenzungsinitiative​ endlich berücksichtigt werden können!

Denn alle diese Probleme können wir nicht anpacken, solange uns die „Personenfreizügigkei​t“ zwingt, jeden der potentiell 500 Millionen EU-Bürger ohne Widerrede ins Land zu lassen.
Und die Ecopop-Initiative hätte uns vorgeschrieben, praktisch keine Zuwanderung mehr zu erlauben. Auch dann nicht, wenn eine solche aufgrund der zukünftigen, heute noch gar nicht abschätzbaren Entwicklungen unseres Landes angezeigt sein sollte.

Mit der Begrenzungsinitiative​ hingegen, wird die Schweiz in die Lage versetzt, jedes Jahr neu die idealen Kontingentsgrössen zu bestimmen.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
SVP-Politik zur Bevölkerungsbegrenzun​​g ist unbrauchbar!-
Natürlich, Herr Huber! Die Begrenzung der Zuwanderung kann mit der Begrenzungsinitiative​ „so gemacht werden“ wie es gefällt. Den Schweizern wohlverstanden! Das ist ja gerade der Sinn der Sache.

Und selbstverständlich legt nicht alleine „die Wirtschaft“ nach Belieben die entsprechende Begrenzung der Einwanderung fest sondern eben „die Schweizer“. Sie bewerten dabei die Anliegen der Wirtschaft, aber auch alle anderen Faktoren. Auch „die einer Infrastruktur- und Natur verträglichen Grösse“.

Und wenn etwas „nur die böse Zuwanderung im Auge“ hat, dann ist es die Ecopop-Initiative.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Frischluft für die Klimadebatte
Wann werden Sie es endlich checken, Herr Michel? Die Anzahl an „Wissenschaftlern“ welche die Klimapanik-Theorie vertreten, hat überhaupt keine Aussagekraft über die Richtigkeit von Theorien.
Ein einziger, der das Gegenteil belegt genügt, um die Theorie zu Fall zu bringen. Und davon gibt es etliche.
-